German English Russian Spanish

Fotogalerie

160418 BL2 MitteDie 2. Bundesliga Mitte endet mit einem spannenden Wochenende in Graz. Maria Saal holt sich erwartungsgemäß souverän den Meistertitel, gibt aber gegen Gleisdorf einen ersten Punkt ab. Am Ende beträgt der Vorsprung auf St. Valentin satte fünf Punkte. Die Oberösterreicher feiern ihrerseits bereits in der 10. Runde mit einem 4:2 Sieg gegen Gleisdorf bereits den Aufstieg in die 1. Bundesliga, wo Maria Saal schon vertreten ist und heuer erstmals den Titel gewinnen konnte. Wolfsberg tritt in Graz in stärkster Besetzung mit ihren kroatischen Legionären an schafft mit fünf Punkten noch den Sprung aufs Podest. Pure Dramatik bringt der Abstiegskampf. In der Schlussrunde retten sich die Schachfreunde und Ansfelden. Ansfelden gewinnt das direkte Duell gegen Steyregg mit 3,5:2,5 und stoßen damit die Steyregger aus der Liga. Die Schachfreunde brachten sich in der 10. Runde mit einer Niederlage gegen Sauwald in Nöte, zeigten aber in der Schlussrunde Charakter und sichern mit einem 5:1 gegen Aufsteiger St. Valentin den Klassenerhalt. Neben Villach und Sauwald müssen Hartkirchen und Steyregg absteigen. Top-Scorer der Liga ist Florian Pötz mit 8/11 vor Georg Halvax 7/9 sowie Hermann Knoll, Robert Aschenbrenner, Johann Ertl und Lukas Handler (alle 7/10). Handler sollte mit diesem Resultat eine IM-Norm aus den ersten neun Runden gelungen sein. (wk)
Turnierseite: 2. Bundesliga Mitte
Ergebnisse bei Chess-Results: 2. Bundesliga Mitte

Fotos (Peter Kranzl)

Partner