German English Russian Spanish

Fotogalerie

140127 2bl ostVom 25.-26.1. wurden in Wien die 6. und 7. Runde ausgetragen. 6. Runde: Tabellenführer Zwettl ließ Purbach keine Chance und gewann 4,5:1,5. IM Gerhard Schroll, GM Pavel Blatny und IM Petr Pisk sorgten mit Siegen gegen MK Bernd Wolfram, NM Daniel Wiedermann und Michael Heiny recht bald für eine 3:0 Führung. Nach Kampf konnte GM Thomas Polak auf dem 2. Brett auch seinen Kontrahenten NM Johannes Heiny bezwingen und es stand 4:0. NM Stefan Wagner remisierte auf dem sechsten Brett gegen Heinz Zimmermann und am Spitzenbrett wollte der Zwettler GM Jan Bernasek sein Spiel gegen IM Helmut Kummer unbedingt gewinnen, überzog die Partie und musste schlussendlich den ganzen Punkt abgeben. SPG Data Technology Eichgraben/Pr. verlor mit einem deutlichen 1,5:4,5 gegen Hietzing/Ottakring den Anschluss an die Tabellenspitze. Pöchlarn nahm dem Titelaspiranten Mattersburg mit einem 3:3 einem Punkt ab. Ternitz verlor gegen den Tabellennachbarn Nickelsdorf mit 2:4. Die restlichen Ergebnisse: Pamhagen – Wulkaprodersdorf 2,5:3,5; Raiffeisen Währing – SK Austria 3:3

7. Runde: Um den Titelgewinn schaffte Zwettl mit einem knappen 3,5:2,5 Sieg über Mitkonkurrenten Mattersburg einen kleine Vorentscheidung. Die Zitterpartei begann mit einer unglücklichen Kontumazentscheidung gegen IM Gerhard Schroll und die Waldviertler mussten mit einem 0:1 starten. Nach spannenden ausgeglichenen Kämpfen konnte Zwettl durch drei Siege von GM Jan Bernasek, am Spitzenbrett, GM Pavel Blatny und IM Petr Pisk gegen ihre Gegner GM Krisztian Szabo, CM Manfred Brod und MK Robert Wiedner den Zwischenstand auf 3:1 verbessern. Nachdem der Mattersburger MK Werner Salamon gegen NM Stefan Wagner auf eine Punkteteilung einwilligte war der Mannschaftssieg besiegelt. Daran änderte auch die Niederlage von GM Thomas Polak gegen GM Gabor Papp nichts mehr. Der Vorsprung auf Hietzing/Ottakring und Pamhagen beträgt nun vier Punkte. Die Wiener deklassierten Purbach mit 5,5:0,5 und Pamhagen gewann gegen Pöchlarn knapp mit 3,5:2,5. Ternitz musste gegen Austria-Wien eine klare 1,5:4,5 Niederlage einstecken. SPG Data Technology Eichgraben/Pr. festigte nach einem 3,5:2,5 Sieg über Nickelsdorf einen Mittelfeldplatz. Das restliche Ergebnis: Wulkaprodersdorf – Raiffeisen Währing 4:2. (wk, Bericht: Franz Modliba)

Ergebnisse bei Chess-Results: 2. BL-Ost, Turnierseite: 2. BL-Ost
Fotos auf der NÖSV-Homepage: http://niederoesterreich.chess.at/

Partner