German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Bundesliga

Von Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. März gastieren drei österreichische Bundesligen in der St. Veiter Blumenhalle. Und mit Markus Ragger ist ein österreichischer Top-100-Großmeister der Weltrangliste in der Spielsechs von Maria Saal am Start. In Summe gehen 34 Teams auf die Jagd nach gegnerischen Königen. Die attraktive St. Veiter Blumenhalle – auch Austragungsort des heuer bereits zum 32. mal stattfindenden internationalen St. Veiter Jacques-Lemans-Open  - wird damit bereits zum zweiten Mal Schauplatz dreier österreichischer Bundesligen dank dem Engagement von Kärntens Schachpräsident Friedrich Knapp und „seinem“ St. Veiter Schachverein. (wk, Text: Alfred Eichhorn)
Infoseiten: Bundesliga, 2. Bundesliga-Mitte, Damen-Bundesliga
Ergebnisse: Bundesliga, 2. Bundesliga-Mitte, Damen-Bundesliga
Website Bundesliga mit Live-Übertragung

Weiterlesen: Bundesliga Großkampf-Wochenende in St. Veit

An der Tabellenspitze kam in den Schlussrunden der 2. BL-West erwartungsgemäß keine Spannung mehr auf. Einen kleinen Flecken auf der ansonsten blühtenweißen Weste von SIR Bernhard Salzburg gab es aber noch. Der ATSV Ranshofen, nach einer Niederlage in Runde 9 plötzlich in Abstiegsgefahr, wuchs tags darauf über sich hinaus und trotzte dem Meister ein vielbeachtetes 3:3 Remis ab. Aus dem homogenen Team des Salzburger Meisterteams ragten mit Leon Mons (9,5 aus 10) und GM Michael Prusikin (7 aus 9) zwei Spieler heraus. (wk, Text: R. Kuntner)
2. Bundesliga West bei Chess-Results (Tabellen, Statistiken, Partien)
http://www.schachbundesliga.at

Weiterlesen: 2. Bundesliga West - Schlussrunden in Salzburg

Bereits vor dem finalen Wochenende kürt sich der ASVÖ Pamhagen mit einem 4,5:1,5 Sieg im direkten Duell mit Verfolger Tschaturanga zum Meister und steht zugleich als Aufsteiger in die Bundesliga fest. Pamhagen setzt auf starke Legionäre aus der Slowakei hat aber mit Manfred Hangweyrer auch den eifrigsten Punktesammler (7,5/9) in seinen Reihen. Zwei Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung auf Tschaturanga uneinholbare fünf Punkte. Auf den Abstiegsplätzen liegen derzeit abgeschlagen und chancenlos Hietzing sowie Lackenbach und Purbach. Die tatsächliche Zahl der Absteiger hängt aber vom Ausgang der Bundesliga am kommenden Wochenende in St. Veit statt. (wk)
Infoseite 2. Bundesliga-Ost, Ergebnisse bei Chess-Results

Zwar ist die Aufstiegsfrage in der 2. BL-West längst zu Gunsten von SIR Bernhard Salzburg entschieden, die Schachfreunde an den Brettern und zu Hause an den Bildschirmen dürfen sich dennoch auf ein interessantes Schluss-Wochenende freuen. Günter Vorreiter und sein Team vom Hotel Europa am Walserberg laden die Westliga-Teams zum Showdown in die Mozartstadt. Wie die Jahre zuvor wird die Runde von Karl Theny übertragen, damit aber nicht genug, IM Martin Neubauer wird die Partien mit seinem Fachkommentar begleiten. Spannend wird sicherlich der Kampf gegen den Abstieg, bei dem man sich realistischerweise besser auf drei Absteiger einstellt. Zwei Westvereine sind in der ersten Bundesliga in akuter Abstiegsgefahr. Schwaz, Schwarzach, Ranshofen und ASK Salzburg sind zwar noch nicht ganz durch, doch dürfte ein positives Resultat bereits genügen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Hohenems 2, Zillertal und Bregenz rittern um den Vizemeistertitel, der angesichts der Überlegenheit des Deutsch/Salzburger Meisterteams zumindest gut für eine gewisse moralische Genugtuung wäre. (wk, Text: R. Kuntner)
2. Bundesliga West bei Chess-Results (Tabellen, Statistiken, Partien)
http://www.schachbundesliga.at, Zu den Live-Partien (Fr 16:00, Sa 14:00, So 10:00)

Am vergangenen Wochenende fanden in der 2. Bundesliga Ost die Runden sechs und sieben statt. Tabellenführer und erster Kandidat auf den Aufstieg in die Bundesliga ist ASVÖ Pamhagen. Die Burgenländer besiegen Blackburne Nickelsdorf mit 4,51,5 und brausen dann im direkte Duell gar 5,5:0,5 über Verfolger Zwettl hinweg. Zwettl verliert auch gegen Tschaturanga knapp mit 2,5:3,5 und muss den Wiener Rang 2 in der Tabelle überlassen. Damit hat Pamhagen einen komfortablen Vorsprung von drei Punkten. Am Tabellenende ist Hietzing bisher ohne Punktegewinn weit abgeschlagen. Stark gefährdet in der Abstiegsfrage sind auch Lackenbach, Purbach, Pöchlarn und Eichgraben. (wk)
Infoseite 2. Bundesliga-Ost, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport