German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Bundesliga

161023 BL1 r4Die Bundesliga bleibt spannend.Hohenems knöpft Jenbach in der vierten Runde mit einem 3:3 hochverdient einen Punkt ab. Falko Bindrich besiegt Liviu-Dieter Nisipeanu in einer Kurzpartie und der litauische GM Rozentalis gewinnt gegen Volokitin überzeugend in einem c3-Sizilianer. Ein Remis von Shirov bleibt die ganze Ausbeute für die Tiroler an den Spitzenbrettern. Uwe Bönsch und Dennis Wagner können für Jenbach noch ausgleichen. Den möglichen Sieg für Hohenems verpasst Dennis Breder gegen David Shengelia in einem Turmendspiel. Tabellenführer nach vier Runden sind nun punktegleich Feffernitz und Jenbach. Feffernitz gewinnt gegen Blackburne Nickelsdorf klar mit 4:2 und wäre ohne das Missgeschick seiner Slowenen in der ersten Runde wohl noch ohne Punkteverlust. Maria Saal besiegt Bregenz klar mit 4,5:1,5 und liegt einen Punkt hinter der Spitze am dritten Platz. St. Veit und Hohenems folgen mit je fünf Punkten. Bemerkenswert ist, dass die ersten vier Teams jeweils 14,5 Brettpunkte erzielt haben. Ottakring holt gestern gegen St. Veit mit einem 3:3 einen Punkt. Absam gegen Wulkaprodersdorf endet mit 4:2 und Götzis gegen St. Valentin endet mit 2,5:3,5 Überraschungssieg der Oberösterreicher. Gute Ergebnisse gelingen den jungen Österreichern. Dragnev holt für Ottakring zweieinhalb Punkte, Mesaros für Wulkaprodersdorf undgeschlagen drei Punkte. Beide erzielen dabei auch gute Eloleistungen. Nun folgt eine lange Pause. Das nächste Wochenende findet erst Ende März in St. Veit statt. (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsTermine Bundesliga
Fotos in der ÖSB-Fotogalerie

161023 BL1 r3Der mit Spannung erwartete Schlager zwischen Jenbach und Titelverteidiger Maria Saal endet mit einem 4:2 Sieg der Tiroler. An den beiden Spitzenbrettern gehen französische Duelle zugunsten der Anziehenden aus. Liviu-Dieter Nisipeanu gewinnt mit einem königsindischen Angriff gegen Markus Ragger. Am zweiten Brett spielte für Maria Saal erstmals Pentala Harikrishna. Er besiegt Alexei Shirov in einem klassischen Franzosen, was aber mit der Eröffnung wenig zu tun hatte. Die Entscheidung zugunsten der Jenbacher erfolgt an den hinteren Brettern. David Shengelia und Uwe Bönsch holen die entscheidenden Punkte gegen Robert Kreisl und Maria Schachinger. Beide können letztlich lange ausgeglichene Stellungen doch noch gewinnen. Einen klaren 4,5:2,5 Sieg feiert Götzis gegen Bregenz. Feffernitz besiegt Wulkaproderdorf ebenso mit 3,5:2,5 wie Hohenems das Team von Blackburne Nickelsdorf. Einen ersten Punkt gibt es für Absam mit einem 3:3 gegen St. Veit und für St. Valentin gegen Ottakring. In der Tabelle führt Jenbach mit sechs Punkte vor Feffernitz (5) und vier Mannschaften mit jeweils vier Punkten. Am Tabellenende liegt Nickelsdorf als einziges Team ohne Punktegewinn. Die vierte Runde beginnt heute um 10:00 Uhr. (wk)
Zu den Live-Partien... (So 10:00)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsTermine Bundesliga
Fotos in der ÖSB-Fotogalerie

161022 BL1 r2In der 1. Bundesliga sind nach zwei Runden mit Maria Saal und Jenbach die beiden heißen Titelkandidaten als einzige Teams ohne Punkteverlust. Wie schon in der ersten Runde tun sich beide aber schwerer als erwartet. Insbesondere an den Spitzenbrettern klemmt es. In der Begegnung Götzis gegen Jenbach gelingt Nico Georgiadis (2473) sogar ein Sensationssieg Liviu-Dieter Nisipeanu (2687). An den ersten drei Brettern gibt es für Jenbach und Maria Saal keinen Siegpunkt. Die hinteren Bretter sorgen dann aber doch für einen 3,5:2,5 Sieg für Jenbach gegen Götzis und einen optisch klaren 4,5:1,5 Erfolg für Maria Saal gegen Blackburne Nickelsdorf. Das sah aber lange nicht danach aus. Den höchsten Sieg des Tages feiert St. Veit mit 5,5:0,5 gegen St. Valentin. Ottakring holt, diesmal verstärkt mit drei Ungarn, einen wichtigen 4,5:1,5 Erfolg gegen Bregenz. Hohenems verliert gegen Wulkaprodersdorf knapp mit 2,5:3,5 und Feffernitz kommt dank Siegen von Schreiner und Sebenik zu einem 4:2 gegen Absam. In der Tabelle sind Absam, St. Valentin und Blackburne Nickelsdorf noch ohne Punkte. Heute kommt es zum großen Schlager zwischen Jenbach und Maria Saal. Die Runde wird ab 14:00 Uhr live übertragen. (wk)
Zu den Live-Partien... (Sa 14:00, So 10:00)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsTermine Bundesliga
Fotos in der ÖSB-Fotogalerie

161021 BL1 r1Die 1. Bundesliga hätte in Mattersburg kaum spannender beginnen können. Jenbach kommt an den Spitzenbrettern mit Nisipeanu, Shirov und Volokitin. Trotzdem haben die Tiroler gegen Ottakring mehr Mühe als ihnen lieb ist. Dragnev und Schneider-Zinner halten ihre Partien gegen die Topstars Nisipeanu und Shirov sensationell remis. Am sechsten Brett gelingt zudem Johannes Steindl (2072) ein Sensationssieg gegen GM Uwe Bönsch, dem ein taktisches Versehen passiert. Volokitin, Wagner und Shengelia sichern Jenbach dann aber doch einen 4:2 Sieg. Noch stärker unter Druck kam Titelverteidiger Maria Saal gegen Gastgeber Wulkaprodersdorf. Einem Sieg von Mesaros für die Burgenländer kontern die Kärntner noch mit einem von Kreisl, stehen dann aber mit dem Rücken zur Wand. Markus Ragger kommt gegen Melkumyan schlecht aus der Eröffnung, ein zweiter Sieg ist nirgends in Sicht. Doch dann wird Österreichs erster 2700-er in der längsten Partie des Tages doch noch zum Helden für sein Team. Er hält die schwierige, zeitweise sogar verlorene, Stellung nicht nur sondern kann sie Melkumyan am Ende sogar noch abnehmen und einen letztlich glücklichen 3,5:2,5 Sieg für den Meister sichern. Erster Tabellenführer ist Götzis nach einem klaren 5:1 gegen Aufsteiger Blackburne Nickelsdorf. Im Duell der weiteren Aufsteiger besiegt Bregenz das Team von St. Valentin knapp mit 3,5:2,5. Hohenems gewinnt das West-Derby gegen Absam klar mit 4,5:1,5. Das Kärntner Duell zwischen Feffernitz und St. Veit endet mit einem 3:3. St. Veit konnte mit einer 2:0 Führung starten weil Lenic und Sebenik es nicht zeitgerecht zum Brett schafften. Danin und Zorko retten Feffernitz mit ihren Siegen aber noch die Punkteteilung. Die zweite Runde startet heute um 14:00 Uhr. (wk)
Zu den Live-Partien... (Fr 14:00, Sa 14:00, So 10:00)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsTermine Bundesliga,
Fotos in der ÖSB-Fotogalerie

160909 oly r7Die 1. Bundesliga startet heute in Wulkaprodersdorf. Von Donnerstag bis Sonntag stehen die ersten vier Runden am Spielplan. Maria Saal und Jenbach sind auch hier wieder in der Favoritenrolle. Jenbach hat heuer neben Ex-Weltmeister Rustam Kasimdzhanov auch den Letten Alexei Shirov im Kader. Maria Saal kontert mit Pentala Harikrishna, der aktuellen Nummer 12 der Weltrangliste. Er ist neben Markus Ragger und Richard Rapport der dritte 2700-er in der Aufstellung des regierenden Meisters und in der Liga überhaupt. Man darf gespannt sein wer von den Stars heute in Mattersburg auftaucht. Zum Auftakt spielen heute: Feffernit gegen St. Veit, Absam gegen Hohenems, Wulkaprodersdorf gegen Maria Saal, Nickelsdorf gegen Götzis, Jenbach gegen Ottakring und Bregenz gegen St. Valentin. Am Samstag kommt es dann zum großen Schlager zwischen Jenbach und Maria Saal. (wk)
Zu den Live-Partien... (Do 16:00, Fr 14:00, Sa 14:00, So 10:00)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, Termine Bundesliga

Partner