German English Russian Spanish

Fotogalerie

Die indische Favoritin Humpy Koneru ist beim Damen Grand Prix in Tashkent mit 7,5 Punkten aus 10 Partien eine Runde vor Schluss nicht mehr zu stoppen. Trotz einer ersten Niederlage in der 9. Runde gegen Bela Khotenashvili ist Koneru nach ihrem gestrigen Sieg in der 10. Runde gegen Nakhbayeva uneinholbar einen ganzen Punkt vor Dronavalli Harika und eineinhalb vor Kateryna Lagno und Khotenashvili. Harika kann theoretisch noch gleichziehen. Ausgezeichnet ist der Kampfgeist der Damen. Insgesamt wurden bisher 60 Partien gespielt, davon gewann Weiß 23 und Schwarz 15, nur 22 Partien endeten Remis, was einem Prozentsatz von etwa 35 entspricht. Keine Spielerin ist mehr ungeschlagen, zuletzt haben auch die beiden führenden Inderinnen ihre weiße Weste verloren. Die meisten Siege erzielte bisher Koneru mit 6 vor mit je 5, die Georgerin musste sich aber bereits dreimal geschlagen geben. Überraschend ist, dass die mitfavorisierten Chinesinnen Cue Zhal und Wenjun Ju diesmal nur im Mittelfeld zu finden sind. Von ihrer Bestform entfernt sind auch die beiden Ex-Weltmeisterinnen Antoaneta Stefanov und Alexandra Kosteniuk. Beide liegen knapp unter der 50%-Marke. Heute folgt die Schlussrunde. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

Partner