German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Frauen

180417 EM wDie heutige neunte Runde bringt für die österreichischen Spielerinnen wieder Sonnenschein und kräftigen Punktezuwachs nach zwei Regentagen mit Nullnummern. Beste im ÖSB Team ist weiter Regina Theissl Pokorna. Sie gewinnt heute gegen die Russin Alexandra Zherebtsova ihre vierte Partie und hält bei viereinhalb Punkten nach neun Runden. Elisabeth Hapala und Annika Fröwis gewinnen überzeugend gegen die Slowakinnen Andrea Slaba und Viktoria Nadzamova. Das einzige Remis mit rot-weiß-roter Beteiligung muss Denise Trippold gegen die Tschechin Jana Zpevakova zulassen. Hapala und Trippold halten mit dreieinhalb bzw. drei Punkten bei Eloleistungen über ihrer Erwartung. Fröwis hat bisher zweieinhalb Punkte am Konto. In Führung liegt die Russin Valentina Gunina nach drei Siegen in Serie gegen Mariya Muzychuk, Nana Dzagnidze und Klaudia Kulon. Gunina hält bei acht Punkten und liegt in der Tabelle zwei Runden vor Schluss mit einem Punkt Vorsprung auf Ushenina, Stefanova und Pähtz. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsECU

180412 EM w r4Die Georgierin Nana Dzagnidze erwischt mit vier Siegen den besten Start bei der Frauen-EM in Vysoke Tatry und führt allein vor Mariya Muzychuk (UKR), Valentina Gunina (RUS), Anna Ushenina (UKR), Evgenija Ovod (RUS) und Nastassia Ziaziulkina (BLR, alle 3,5 Punkte). Schlecht gestartet ist mit Nino Batsiashvili hingegen die Nummer Zwei der Setzliste. Sie liegt mit zwei Punkten nur im Mittelfeld. Beste Österreicherin ist Regina Theissl Pokorna mit 2,5 Punkten. Theissl Pokorna verliert in der zweiten Runde unglücklich gegen die Italienerin Olga Zimina, besiegt dann im Duell der Österreicherinnen Denise Trippold und remisiert in der gestrigen vierten Runde problemlos mit Schwarz gegen Ekaterina Atalik (2452). Annika Fröwis feiert gegen die Slowakin Zuzana Milcova einen ersten Sieg und hält bei eineinhalb Punkten. Elisabeth Hapala erzielt Achtungsremisen gegen Maria Manakova (2268) und Maria Kursova (2278) und hält wie Trippold bei einem Punkt. Die Niederösterreichiern verliert nach ihrem sensationellen Auftaktsieg gegen Klek leider drei Partien in Serie. Die Live-Übetragung der fünften Runde beginnt heute um 15:00 MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsECU

180409 BLFrauenMayrhofen/Zell/Zillertal gewinnt in der Schlussrunde der Frauenbundesliga in St. Veit das direkte Duell im Kampf um den Titel gegen Wulkaprodersdorf mit 3:1 und feiert erstmals einen Staatsmeistertitel. Die Entscheidung zeichnet sich bald ab, Jasmin Denise Schloffer und Nikola Mayrhuber bringen die Tiroler mit 2:0 in Führung, Min Wu und Anna-Lena Schnegg sichern mit Remisen gegen Magdalena Mörwald und Elena Boric den Endstand und halten damit auch Pamhagen auf Abstand. Der Titelgewin ist hochverdient, das Team von Werner Csrenko hat im Laufe der Saison nur eine Punkteteilung zugelassen. Die Silbermedaille sichert sich mit einem 4:0 Sieg gegen Baden Titelverteidiger Pamhagen mit 16 Punkten vor Wulkaprodersdorf (14). Auf den Plätzen landen St. Veit/Glan (10), SC Extraherb WS, Baden (beide 8), Schach ohne Grenzen (6), Steyr (5), Dornbirn (4) und Feffernitz (2). Die Planung für die neue Saison wird von Julia Bernhard, der neuen Vorsitzenden der Frauenbundesliga, am 1. Mai in Salzburg  vorgenommen. (wk)
Ergebnisse: Frauenbundesliga

180409 EM w r1Die Europameisterschaft der Frauen im Standardschach wird vom 8.-19. April in Vysoke Tatry, Slowakei, gespielt. Am Start sind 144 Spielerinnen aus 30 Nationen. Die Ukrainerin Mariya Muzychuk führt die Startrangliste vor den beiden Georgerinnen Nino Batsiaschvili und Nana Dzagnidze sowie den beiden Russinnen Valentina Gunina und Aleksandra Goryachkina an. Beste Spielerin des Westens ist die Französin Marie Sebag am sechsten Platz. Österreich ist mit vier Spielerinnen vertreten. In der gestrigen ersten Runde feiert Denise Trippold (2067) einen Sensationssieg gegen die deutsche Hoffnung Hannah Marie Klek (2327). Ein Sieg aus der Rolle der Favoritin gelingt Regina Theissl Pokorna gegen Kanyamarala Trisha aus Irland. Ein beachtenswertes Remis gelingt Annika Fröwis mit Schwarz gegen die Russin Anastasia Savina (2358), die einen IM-Titel der Herren trägt. Einzig Elisabeth Hapala muss zum Auftakt gegen Ketevan Arakhamia-Grant (2347) eine Niederlage einstecken. Heute warten ab 15:00 Uhr wieder starke Gegnerinnen. Die Partien werden auf der Turnierseite und diversen Online-Plattformen live übertragen. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, ECU

180316 polgarGemeinsam mit dem Bankhaus Schelhammer & Schattera und Bonus concisa ist es dem ÖSB gelungen, die wunderbare Judith Polgar für zwei Tage nach Wien zu lotsen. Im herrlichen Rahmen des Palais Esterházy hielt sie einen spannenden Vortrag zum Thema „Schach und Managment“. Harald Schneider-Zinner moderierte die Veranstaltung, die Nationalspielerinnen Denise Trippold und Veronika Exler bezogen bei Partien am Riesenschachbrett die Teilnehmer mit ein und Präsident Christian Hursky konnte viele interessante Gespräche führen. Am Freitag wird Polgar von zahlreichen Teilnehmern beim Simultanschach gefordert werden. Danach wird sie in Berlin wieder das Kandidatenturnier der FIDE live auf der Turnierseite kommentieren. (wk, Foto/Text: Harald Schneider-Zinner)
Website Schelhammer & Schattera, Website Judit Polgar

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt