German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Info Regeln

In der neuen FIDE Eloliste vom 1. Oktober 2014 rückt die Spitze enger zusammen. In der offenen Klasse führt weiter Weltmeister Magnus Carlsen mit 2863, aber Fabiona Caruana rückt mit 2844 gefährlich nahe. Neuer Dritter ist Veselin Topalov (2800) vor Grischuk, Aronian, Anand und Giri. Markus Ragger liegt mit 2658 in den Top-100. In der Damenliste führt Judit Polgar mit 2675. Allerdings scheint die Wachablöse knapp bevor zu stehen, denn Yifan Hou fehlen gerade noch zwei Punkte auf Polgar, die in Tromsö ihren Rücktritt bekannt gegeben hatte. Neue Dritte ist Wenjun Ju (2582) vor Humpy, Dzagnidze und Anna Muzychuk. Eva Moser hält mit 2440 den 44. Platz. In der Nationenwertung führt bei den Damen China vor Russland und Georgien, ... 36. Österreich. Bei den "Herren" hat Russland die Nase vorne. Es folgen die Ukraine und China, ... 45. Österreich (insgesamt 170 Nationen). Publiziert werden auch Listen im Blitz- und Schnellschach. Ragger ist 52. im Schnellschach, Moser jeweilsl 28. im Blitz- und Schnellschach. Quartalsmäßig erschienen sind heute von Heinz Herzog auch die nationalen Elozahlen. (wk, Logo: FIDE)

FIDE Rating Server 
Elozahlen Österreich

In der vergangenen ÖSB Sitzung am 7. September wurden Änderungen der TUWO beschlossen. Diese betreffen den § 5 Ausschreibungen von ÖSB Bewerben, den § 18 Bundesligen und den Anhang 8 Schiedsrichterausbildung. Die detaillierten Änderungen sind dem Bericht der Technischen Kommission im Anhang des Protokolls der Sitzung zu entnehmen. Hans Stummer hat die Änderungen bereits in die TUWO eingearbeitet. Die neue Version kann auf der ÖSB Website unter Downloads heruntergeladen werden. Hans Stummer bietet auf seiner Infol-Seite der Technischen Kommission zudem ein Formuar für einen ÖS-Normbericht und eine Musterausschreibung für (ÖSB-) Turniere an. (wk)
TUWO (Stand 09/2014), Formular ÖS-Normbericht, Musterausschreibung
Downloads, Infoseite Technische Kommission

ÖSB: Protokolle Sitzungen

Aus gegebenem Anlass und nach erfolgter Auskunft der FIDE durch den Vorsitzenden der Schiedsrichterkommission Panagiotis Nikolopoulos möchte die Technische Kommission darauf hinweisen, dass für das Erreichen einer Schiedsrichternorm die Anwesenheit beim gesamten Turnier erforderlich ist. Ausnahmen (z.B. Erkrankung, usw.) sind bei der Ausstellung der Normen anzuführen und zu begründen. Über die Anerkennung solcher Normen entscheiden für nationale Normen (ÖS) die Technische Kommission und für internationale Normen (FA, IA) die FIDE-Schiedsrichterkommission. (wk, Info/Text: Hans Stummer)

Die FIDE hat seit 1.7.2014 einige Änderungen der Schachregeln durchgeführt. Wir haben an dieser Stelle Ende Mai die wichtigsten Änderungen publiziert. FIDE Rating Officer Manfred Mussnig berichtet ergänzend über eine neue Staffelung des K-Faktors: "Der beachtliche Teil der Spieler wird einen neuen K-Faktor zur Berechnung seit 1. Juli 2014 besitzen. Besonders auffällig bei Jugendlichen, die bis zum 18. Geburtstag oder erreichen der 2300er Marke den Faktor 40 haben. Spieler, die bis Ende Juni noch 15 hatten, werden nun mit 20 eingestuft- siehe Link zum FIDE Handbuch (FIDE Rating Regulations effective from 1 July 2014- Punkt 8.56)":
http://www.fide.com/component/handbook/?id=172&view=article

Am 24. Mai hat in Salzburg die Schiedsrichtertagung des ÖSB stattgefunden. Ein Schwerpunkt der Fortbidung waren die neuen FIDE Schachregeln, die ab 1. Juli 2014 in Kraft treten. Werner Stubenvoll hat an der deutschen Übersetzung mitgearbeitet und sie dem ÖSB bereits zur Verfügung gestellt. Ebenso wurde ein Begleittext mit allen Änderungen erstellt. Die neuen FIDE Schachregeln und der Änderungstext sind auf der ÖSB Website unter "Downloads" abrufbar bzw. untenstehend verlinkt. (wk)
Infoseite Technische Kommission
FIDE Regeln 2014 (gültig ab 1. Juli 2014), Änderungen

Partner