German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Info Verband

160218 op GrazValentin Dragnev und Christoph Menezes haben beim der FIDE Präsidiumssitzung im Rahmen des Kandidatenturniers in Moskau den Titel eines Internationalen Meisters verliehen bekommen. Beide kommen aus der Jugendarbeit des Wiener Landesverbandes und sind zudem im Jugendkader des ÖSB groß geworden. Beide sind auch im aktuellen Projekt "Batumi 2018" dabei und werden Österreich voraussichtlich beim Mitropacup 2016 in Prag vertreten. Zudem hat Österreich mit Christian Huber einen neuen Internationalen Schiedsrichter. Wir gratulieren den neuen Titelträgern herzlich. (wk)

In der 22. Sendung von ChessBase TV Austria folgt der zweite Teil im Klassiker "WM 1927, Capablanca gegen Aljechin". Titelverteidiger Capablanca ging als klarer Favorit in den Wettkampf, doch bereits in der ersten Partie gelang dem Herausforderer ein Sieg wie in der 20. Sendung bereits gezeigt wurde. In dieser Sendung wird Karl-Heinz Schein als Gast von Harald Schneider-Zinner den weiteren Verlauf der WM  analysieren. Ausgestrahlt wird die Sendung am Samstag, dem 20. Februar ab 15:00 Uhr live auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen, ein Gast-Zugang ist ausreichend. Wer die Sendung live verpasst findet sie später in unseren Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
CBTV Austria Sendung 22 (Ausschreibung, PDF)
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)

Das österreichische Schachmagazin Schach-Aktiv geht in den 38. Jahrgang, in Kürze wird die Jänner-Ausgabe erscheinen. Abgesehen von einer Nachbetrachtung zur Grand Chess Tour und zur letzten Etappe in London steht wie gewohnt das österreichische Schach im Mittelpunkt - mit dem Donau-Open in Aschach, den Leistungen der Kaderspieler in Zadar, dem Open Braunau... Interviewpartner war diesmal FM Florian Schwabeneder, der am Weg zum IM-Titel ist. Weisters gibt es die Kolumne von Mentalcoach Werner Schweitzer, "Stichls Stolpersteine" für Rätselfreunde, die Österreicherpartie des Monats - vom Sieger kommentiert - und vieles mehr. Interesse an Schach-Aktiv? Dann Gratis-Probeheft bestellen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der 21. Sendung von ChessBase TV Austria ist Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger zu Gast bei Harald Schneider-Zinner. Seit 2006 leitet IM Siegfried Baumegger den Bundesjugendkader. Das Studieren der Klassiker hat seinen festen Platz in der Arbeit mit den talentiertesten und fleißigsten NachwuchsspielerInnen Österreichs. Ausgestrahlt wird die Sendung am Mittwoch, dem 3. Februar ab 17:00 Uhr live auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen, ein Gast-Zugang ist ausreichend. Wer die Sendung live verpasst findet sie später in unseren Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
CBTV Austria Sendung 21 (Ausschreibung, PDF)
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)

Logo FIDE RatingsMarkus Ragger geht mit einer Elozahl von 2689 als Nummer 50 der Welt in das neue Jahr. Er hat sich 2015 um 38 Punkte verbessert und ist seinem großen Ziel, den 2700, nur 11 Punkte entfernt. In der Nationenwertung liegt Österreich mit einem Schnitt von 2500 seiner Top-10 Spieler am 42. Platz. Die Frauen haben erstmals mit Moser, Theissl Pokorna, Kopinits, Newrkla und Exler fünf Spielerinnen mit einer Elozahl über 2200. Ein Schnitt von 2217 bedeutet den 26. Platz in der Nationenwertung der Frauen. Eva Moser liegt weiter mit einer Elozahl von 2442 am 44. Platz der Frauen-Einzel-Wertung. An der Spitze hat sich nichts verändert. Carlsen ist mit 2844 weiter kar die Nummer 1 vor Kramnik (2801) und Giri (2798). Allerdings rücken die Besten immer mehr zusammen. Wesly So auf Rang 10 hat eine Elozahl von 2773. In der Frauenwertung ist nach dem Rücktritt von Judit Polgar die Chinesin Yifan Hou mit 2673 eine Klasse für sich. Es folgt die Inderin Koneru (2583) vor Weltmeisterin Mariya Muzychuk (2554). Der Abstand zwischen ihr und Koneru ist fast genau so groß wie nach unten zu Pia Cramling (2523) auf Rang 10. Neu sind auch die nationalen Elozahlen in Österreich. Heinz Herzog hat sie pünktlich zum Jahreswechsel unter großer Mithilfe der Landes-Eloreferenten publiziert. (wk)
FIDE Rating Server, Nationale Elozahlen bei Chess-Results (per 1.1.2016)

Partner