German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

199518 imsaDie IMSA, das ist der Dachverband der Denksportarten, führt in Hengshui ihre jährliche IMSA World Master Championships durch. Schach ist vom 14. bis 18. Mai mit Rapid und Blitz dabei. Am Start sind je 20 Spieler und Spielerinnen. Im Schnellschach gewann der Ukrainer Anton Korobov überlegen mit 8,5 Punkten aus 11 Partien vor dem Neo-US-Amerikaner Leinier Dominguez und dem Chinesen Le Quang Liem (beide 7). Im Frauenbewerb gibt es mit Alexandra Kosteniuk (8/11) und Valentina Gunina (7) einen russischen Doppelsieg. Dritte wird die Ukrainerin Maryia Muzychuk (6,5). Deutschlands Elisabeth Pähtz wird Achte. Heute ist die Entscheidung im Blitzschach gefallen. Gold gewinnt der Chinese Xiangzhi Bu mit 14,5 Punkten aus 22 Partien vor Anton Korobov (13,5) und dem Ungarn Richard Rapport (13,0). Bei den Frauen gewinnt die Chinesin Tingjie Lei mit 15 Punkten dank besserer Feinwertung vor Alexandra Kosteniuk und ihrer Landsfrau Zhongyi Tan (13,5). (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite FIDE, IMSA, Ergebnisse bei Chess-Results

20190518 gp r1In Moskau begann gestern die erste Station des von World Chess organisierten FIDE Grand Prix 2019. Weitere Stationen folgen in Jumala (nahe Riga), Hamburg und Tel Aviv. Der Preisfonds beträgt 130.000 Euro pro Turnier und zusätzlich 280.000 Euro für die Serie, die heuer in einem neuen Format im K.O.-System gespielt wird. Die ersten Zwei der Serie qualifizieren sich zudem für das Kandidatenturnier. Am Start sind in Moskau 16 der besten Spieler der Welt. In der Hinrunde der ersten Matches gab es gestern in den acht Begegnungen drei Sieger, wobei mit Aronian, Mamedyarov und So drei potenzielle Sieganwärter stolperten und heute siegen müssen um nicht in der ersten Runde auszuscheiden. Dem Polen Jan Krysztof Duda gelingt gegen Wesley So ebenso ein überzeugender Sieg wie Ian Nepomniachtchi gegen Levon Aronian. Anders verläuft die Partie zwischen Radoslaw Wojtaszek und Shakryiar Mamedyarov. Der Pole gerät zuerst deutlich in Nachteil, Mamedyarov findet aber mit zwei Figuren gegen einen Turm nicht den Weg zum Sieg, verliert dann sogar eine Figur und damit die Partie. Die Rückrunde folgt heute ab 14:00 (MESZ) und wird auf der Turnierseite und allen großen Schach-Portalen live übertragen. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190513 gct blitzMagnus Carlsen dominiert die erste Station der Grand Chess Tour in Abidjan mit einem Gesamtscore von 26,5 Punkten von 36 möglichen. Den Turniersieg sichert Carlsen beim ersten Antreten eines aktiven Weltmeisters bei einem hochkarätigen Turnier in Afrika bereits zwei Runden vor Schluss mit einem Remis gegen Wesley So und damit ein Preisgeld von 37.500 Dollar und 13 GCT Punkten für die Gesamtwertung. Ganz zufrieden ist er trotzdem nicht, weil er in der Blitzwertung zweimal gegen Maxime-Vachier Lagrave verloren hat und dem Franzosen in der Blitzwertung um einen halben Punkt den Vortritt lassen musste. Zudem ist ihm MVL in der Blitzweltrangliste auf einen Punkt nahe gekommen. Vachier-Lagrave teilt an der Elfenbeinküste den zweiten Platz mit Hikaru Nakamura, weil dieser in der Schlussrunde gegen Carlsen verliert. Beide bekommen ein Preisgeld von je 22.000 Dollar und 9 GCT Punkte. Auf den Plätzen folgen Wesley So (7 GCT Punkte), Ding Liren (6), Wei Yi (5), Ian Nepomniachtichi, Sergey Karjakin (je 3,5), Veselin Topalov (2) und der afrikanische Lokalmatador Bassem Amin (1). Er hatte einen schweren Start wurde aber mit 2,5/3 zum Stolperstein für Nakamura. Der nächste Auftritt der Grand Chess Tour ist ab 26. Juni ein klassischer Event in Zagreb. (wk, Foto: Website)
Website Grand Chess TourCôte d’Ivoire Rapid & Blitz

190511 gct rapDie Hochform von Magnus Carlsen hält bei der Grand Chess Tour in Abidjan an. Carlsen punkten an allen drei Schnellschach-Tagen zweieinhalb aus drei und führt mit 15 Punkten (doppelte Punkte im Schnellschach) vor Hikaru Nakamura (12) sowie Maxime Vachier-Lagrave und Wesley So (je 11). Die Chinesen Ding Liren (9) und Wei Yi (8) liegen im Mittelfeld, während Sergey Karjakin, Veselin Topalov (je 6), Ian Nepomniachtchi und Bassem Amin (je 5) bereits abgeschlagen sind. Carlsen hat insgesamt nur drei Remisen gegen Nakamura, Topalov und Ding zugelassen. Er ist als einziger Spieler ungeschlagen. Einzig Nakamura konnte das Tempo des Weltmeisters einigermaßen mithalten und hätte er nicht in der fünften Runde gegen Amin Bassem eine Gewinnstellung noch verloren, dann wäre er vor den heute und morgen gespielten 18 Blitzpartien nur einen Punkt hinter dem Norweger. So sind es drei. Allerdings kann im Blitzen noch viel passieren. In der Blitz-Weltrangliste sind Carlsen (2954), Nakamura (2934) und Vachier-Lagrave (2933) eng zusammen, aber mit Respektabstand zur Konkurrenz. Aronian hat als Vierter bereits 146 Punkte Rückstand auf Carlsen. Die Live-Übertragung der Entscheidungen startet heute Samstag und morgen Sonntag bereits jeweils um 15:00 MEZ. (wk, Foto: Website)
Website Grand Chess TourCôte d’Ivoire Rapid & Blitz

190508 gctHeute beginnt in Afrika in "Côte d’Ivoire" die Grand Chess Tour 2019. Die Turnierserie wurde um vier Turnier erweitert und wird heuer zudem in Zagreb, Paris, zweimal in St. Louis sowie in Bukarest und Kolkata ausgetragen. Das Finale steigt dann in London. Fünf Bewerbe davon werden im Rapid & Bliltz ausgetragen, nur in Kroatien, St. Louis und London wir Standardschach gespielt. Insgesamt nehmen 14 Spieler an der Tour teil: Carlsen, Nakamura, Vachier-Lagrave, Caruana, Mamedyarov, Ding Liren, Aronian, So, Nepomniachtchi, Karjakin, Giri und Anand. Wildcards für einzelne Turniere gibt es zusätzlich für Wei Yi, Topalov, Bassem, Grischuk, Duda und Dubov. Der Auftakt an der Elfenbeinküste bringt eine Premiere. Erstmals tritt ein regierender Weltmeister bei einem großen Event in Afrika an. Heute folgen um 19:00 20:30 und 22:00 Uhr die ersten drei von neun Runden Schnellschach. Am Samstag und Sonntag folgen je neun Runden Blitzschach. Die Live-Übetragung und Kommentierung wird auf der Turnierseite angeboten. (wk, Logo: Website)
Website Grand Chess TourCôte d’Ivoire Rapid & Blitz

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt