German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

190121 wijkIn Wijk aan Zee verläuft der Kampf um den Turniersieg extrem spannend. In der siebenten Runde konnte Anand im Duell der Ex-Weltmeister mit einem Schwarzsieg gegen Kramnik zum Führungs-Quartett aufschließen. Siege gelangen auch Shankland gegen Van Foreest und Radjabov gegen Vidit. Die gestrige achte Runde stand dann ganz im Zeichen der Anziehenden. Magnus Carlsen erspielt einen überzeugenden Sieg in einem offenen Sizilianer gegen Richard Rapport und übernimmt die Führung. Am Nachbarbrett zieht aber postwendend Vishy Anand mit dem Norweger gleich. Er fügt Shakriyar Mamedyarov die zweite Niederlage im Turnier zu. Da Giri, Ding und Nepomniachtchi kurze Remisen abliefern, liegt mit Carlsen und Anand nur mehr ein Duo an der Spitze. Beide halten bei fünfeinhalb Punkten aus acht Partien. Siege mit Weiß gelangen gestern auch noch Duda gegen Kramnik und Fedoseev gegen Shankland. Heute ist beim Tata Steel ein Ruhetag, die neunte Runde folgt morgen, Dienstag, um 13:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190119 wijkMagnus Carlsen ist wieder am Siegespfad. Der regierende Weltmeister gewinnt im Schlager der gestrigen sechsten Runde in Wijk aan Zee gegen Shakriyar Mamedyarov seine zweite Partie nach zuvor 21 Remisen im klassischen Schach in Serie. In einem angenommenen Damengambit wickelt Carlsen nach langem Lavieren in eine Stellung mit zwei Figuren gegen Turm und Bauer ab. Er selbst schätzt dies weiter als ausgeglichen ein. Allerdings findet Mamedyarov nicht die beste Verteidigung, wonach Carlsen in seiner Domäne, dem Endspiel, erfolgreich bleibt. Er schließt mit diesem Sieg zu Nepomniachtchi und Ding auf. Nepomniachtchi remisert mit Schwarz gegen Anand, Ding mit Weiß gegen Radjabov. An der Spitze ist aus dem Duo sogar ein Quartett geworden. Lokalmator Anish Giri gewinnt gegen Duda seine dritte Partie mit Schwarz und hat ebenalls vier Punkte. Ein Sieg gelang auch Van Forest in einer umkämpften Partie gegen Fedoseev. Die siebente Runde folgt heute ab 13:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190117 wijk aan zeeZweimal pro Turnier geht das Tata Steel auf Tour. Die gestrige fünfte Runde wurde in Alkmaar gespielt und brachte die Siege acht und neun für die Schwarzspieler. Da diesen bisher nur zwei Siege der Anziehenden gegenüberstehen scheint Weiß der Vorteil abhanden gekommen zu sein. In Alkmaar kommt Magnus Carlsen gegen Jorden Van Foreest zu seinem ersten Sieg und beendet damit eine 21 Partien dauernde Remisserie in klassischen Format. Carlsen vertraute wieder der Sweschnikow Variante, die er schon bei der WM gegen Caruana mit Erfolg verwendet hatte. Der zweite Schwarzsieg des Tages gelang Ding Liren gegen Samuel Shankland. Der Amerikaner verliert in einem Spanier rasch die Kontrolle über die Stellung. Diese Chance lässt sich Ding nicht nehmen. Er teilt nun mit Nepomniachtchi, er remisiert gegen Rapport, mit je dreieinhalb Punkten die Führung. Carlsen, Vidit, Giri und Anand folgen mit je drei Punkten. Am Tag davor konnten in Wijk Giri gegen Rapport und Vidit gegen Van Foreest ihre Partien gewinnen. Im Challengers führen Kovalev und Korobov mit je dreieinhalb Punkten. Heute ist beim Tata Steel ein Ruhetag, die sechste Runde beginnt morgen, Freitag, um 13:30 Uhr mit den Schlagerpartien Carlsen gegen Mamedyarov und Anand gegen Nepomniachtchi. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190115 wijk aan zeeDer Russe Ian Nepomniachtchi gewinnt in der 3. Runde in Wijk aan Zee gegen Wladimir Kramnik seine zweite Partie und übernimmt die alleinige Führung vor Anand und Ding. Während Anand mit Schwarz gegen Samuel Shankland keine Probleme hat ein Remis zu erreichen, gelingt Ding Liren gegen Jorden Van Foreest ebenso ein erster Sieg wie Jan Krzsysztof Duda gegen Vladimir Fedoseev. Magnus Carlsen kämpft mit Schwarz gegen Santosh Gujrathi Vidit lange, muss aber letztlich in sein drittes Remis einwilligen, wie schon tags zuvor gegen Nepomniachtchi. In der zweiten Runde gelangen Anish Giri mit einem Schwarzsieg gegen Kramnik ein sofortiges Comeback nach seiner Auftaktniederlage. Es war überhaupt der Tag der Holländer, da auch Van Foreest gegen Duda zum ganzen Punkt kam. Heute trifft Carlsen auf Kramnik. Nepomniachtchi spielt mit Schwarz gegen Mamedyarov. Die Runde beginnt um 13:30 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190113 wijk r1Das Tata-Steel in Wijk aan Zee startet mit Schwarzsiegen von Ian Nepomniachtchi und Vishy Anand. Der Russe erwischt Lokalmator Anish Giri mit der modernen Verteidigung am falschen Fuß und erreicht schon nach 16 Zügen eine vorteilhafte Stellung, die er dann sicher zum Gewinn führt. Ex-Weltmeister Anand nimmt in der Abtauschvariante der Caro-Kann Verteidigung den König des zweiten Holländers im Feld unter Beschuss und gewinnt gegen Jorden van Foreest bereits im 28. Zug. Weltmeister Magnus Carlsen zeigt sich gegen Ding Liren mit Schwarz höchst kreativ und steckt im 12. Zug eine Qualität ins Geschäft, die er 14 Züge später zurück gewinnt. Das entstandene Endspiel ist dann Remis. Wladimir Kramnik, ein anderer (Ex-) Weltmeister steht in einem Italiener gegen Teimour Radjabov mit Schwarz überspielt und steht glatt auf Verlust. Radjabov verpasst aber den Fangschuss und lässt Kramnik ins Remis entschlüpfen. Remisen bringen auch die Partien zwischen Fedoseev und Rapport, Vidit und Duda sowie Shankland und Mamedyarov. Die heutigen Schlagerpartien ab 13:30 Uhr sind Carlsen gegen Nepomniachtchi und Kramnik gegen Giri. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt