German English Russian Spanish

Fotogalerie

171207 chessclassicFabiano Caruana ist der Mann der Stunde in London. Der Amerikaner gewann gestern gegen Anand seine zweite Partie und führt vor dem heutigen Ruhetag mit dreieinhalb Punkten aus fünf Partien und einem ganzen Punkt Vorsprung auf sieben Spieler. Dabei begann die Partie gegen Anand für Caruana eher unerfreulich. Anand wählte die Berliner Verteidigung und erhielt eine prächtige Stellung mit Chancen zu gewinnen. Allerding trifft der Ex-Weltmeister in Folge ein paar Mal nicht den besten Zug und knapp vor der Zeitkontrolle kippt die Partie ganz. Die Konkurrenz müht sich, außer Caruana konnte aber noch keiner eine Partie gewinnen. 23 von 25 Partien endeten bisher mit einer Punkteteilung. Das sind 92% Remisquote. Vielleicht ist das sogar ein neuer Rekord? Einige Partien hätten aber auch anders ausgehen können. Gestern erwischte Vachier-Lagrave in einer Grünfeldindischen Verteidigung Levon Aronian am falschen Fuß. Im entscheidenden Moment setzt der Franzose aber nicht auf Angriff, sondern forciert mit zwei Bauern weniger eine Zugwiederholung. Knapp an einem Sieg war auch Magnus Carlsen gegen Wesley So. Der Amerikaner verteidigt sich aber zäh und erreicht am Ende doch die Punkteteilung. Die sechste Runde folgt morgen ab 17:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Website Chess ClassicWebsite Grand Chess TourLive-Kommentierung
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner