German English Russian Spanish

Fotogalerie

190702 gctIn Zagreb gab es gestern bei der Grand Chess Tour nach vier an Siegen gezählt mageren Runden einen kräftigen Sturm im Turniersaal. Ding Liren stoppt den bisher souverän führenden Ian Nepomniachtchi. In einem Engländer bestraft der Chinese den agressiven Plan des Russen mit einer Öffnung des Zentrums und feiert einen klaren Sieg. Magnus Carlsen nutzt die Gunst der Stunde, besiegt Hikaru Nakamura in dessen Spezialvariante des Lf4 Damengambits und schließt in der Tabelle zu Nepomniachtchi auf. Dritter im Bunde der Führenden ist Wesley So nach einem zweiten Sieg gegen Shakryiar Mamedyarov. Einen halben Punkt Rückstand auf dieses Trio haben Caruana, er gewann mit Schwarz gegen Vachier-Lagrave, Aronian, er besiegt Karjakin im Berliner Endspiel, und Ding Liren. Der Rest des Feldes hat bereits zumindest eineinhalb Punkte Rückstand und ist zudem noch sieglos. Das einzige Remis spielten in der sechsten Runde Giri und Anand. Giri, Mamedyarov und Nakamura teilen mit je zwei Punkten das Tabellenende, Anand, Vachier-Lagrave und Karjakin liegen bei je zweieinhalb Punkten. Heute ist in Zagreb Ruhetag, die siebente Runde folgt am Mittwoch um 16:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Grand Chess Tour Zagreb

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt