German English Russian Spanish

Fotogalerie

190424 grenkeDie vierte Runde der Grenke Chess Classic brachte den großen Schlager zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana. Die Beiden spielten erstmals seit der WM im November 2018 gegeneinander und setzten ihre damalige Diskussion in der Sweschnikov-Variante fort. Caruana schien besser aus der Eröffnung zu kommen, bald wendete sich das Blatt aber zugunsten Carlsens. Caruana verteidigt sich genau und rettet den halben Punkt. Der erste Sieg der Runde gelang Levon Aronian gegen Peter Svidler, der einfach einen schlechten Tag erwischt. Ein feiner Sieg in einer Caro-Kann Verteidigung geht an Vishy Anand gegen Francisco Vallejo-Pons. Der Inder schließt in der Tabelle zu Carlsen auf. Arkadij Naiditsch besiegt Vincent Keymer in einem deutschen Duell im Königsangriff. Die deutsche Hoffnung zahlt mit ihrer vierten Niederlage in Folge einiges an Lehrgeld und muss weiter auf ein erstes Erfolgserlebnis warten. Die längste Partie der Runde spielen Georg Meier und Maxime Vachier-Lagrave. Der Franzose gewinnt um den 50 Zug einen Bauern und presst danach in 96 Zügen den Gewinn aus der Stellung. In der Tabelle haben Svidler, MVL, Caruana und Aronian einen halben Punkte Rückstand auf das neue Führungs-Duo. Heute spielen ab 15:00 Uhr Anand-Caruana, MVL-Aronian und Carlsen-Naiditsch. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite: 
GRENKE Chess Classic

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt