German English Russian Spanish

Fotogalerie

160627 mitropa R9Österreichs Herren haben nach einem 3:1 Sieg in der achten Runde gegen Kroatien am Schlusstag den dritten Platz zum Greifen nahe. Nach Remisen von Kreisl und Schachinger steht das ÖSB Team auf Sieg. Valentin Dragnev krönt seine herausragende Turnierleistung (2638!!) mit einem vierten Sieg gegen Viktor Gazik. Aber es sollte nicht sein. Andreas Diermair greift in Zeitnot in Gewinnstellung zum falschen Turm und erlaubt der Slowakei eine Punkteteilung. Damit geht auch der dritte Platz an Italien. Dennoch verdient das Team für eine starke Leistung ein Pauschallob. Alle spielen zumindest ihre Eloerwartung, Dragnev und Kreisl bleiben klar darüber. Der Mitropacupsieg geht noch an Gastgeber Tschechien. Zwei Runden vor Schluss schien alles für Deutschland zu sprechen. Doch eine Niederlage gegen die Schweiz und eine schmeichelhafte Punkteteilung gegen Ungarn lassen Tschechien in der Zweitwertung noch vorbeiziehen. Die deutschen Frauen machen es besser und holen den Titel vor Italien und Ungarn. Österreich landet nach einem Sieg gegen Kroatien und einer knappen Niederlage gegen die Slowakei am 7. Platz, punktegleich mit der Schweiz und Kroatien. Anna-Lena Schnegg gelingt mit einer Performance von 2305 ein tolles Turnier, auch Annika Fröwis bleibt mit 2151 über ihrer Erwartung. Veronika Exler fand in Prag leider nicht zu ihrer Form. Unterm Strich war es aber eine gute Vorstellung der österreichischen Teams, die Beide nur als Nummer 9 der Setzliste gesetzt waren. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Website des Veranstalters (mit Live-Übertragung und Live-Kommentierung)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open SectionWomen Section

Partner