German English Russian Spanish

Fotogalerie

Extrem spannend verlief der Kampf um den Turniersieg im "Rapid & Blitz" in St. Louis. Hikaru Nakamura und Shakriyar Mamedyarov liefern sich über die gesamte Länge beider Bewerbe ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Entscheidung um den Turniersieg fällt in den direkten Blitzpartien. Hier ist Nakamura der Glücklichere. In der achten Partie des esten Blitztage stellt Mamedyarov in Gewinnstellung die Partie gegen den Amerikaner einzügig ein. Dieses Drama wiederholt sich in der Vorschlussrunde. Zu diesem Zeitpunkt führt Nakamura mit einem Punkt Vorsprung. Erneut verpasst Mamedyarov eine gewinnbringende Fortsetzung und überzieht im Bestreben gewinnen zu müssen. Nakamura gewinnt somit nach Paris sein zweites Turnier in der Grand Chess Tour 2018 und übernimmt zudem von Wesley So, dem es diesmal mit einem achten Platz gar nicht läuft, mit 33 Punkten auch die Führung in der Gesamtwertung. Neuer Zweiter ist nach einer grandiosen Vorstellung im Blitzschach Maxime Vachier-Lagrave. Er gewinnt den Blitzbewerb mit 13,5 Punkten souverän vor Nakamura 10,5 und Grischuk (9,5) und katapultiert sich damit im "Rapid § Blitz" in St. Louis und in der Gesamtwertung, mit 25 Punkten, auf den zweiten Platz, einen Punkt vor Karjakin und zwei Punkte vor So. Diese drei Spieler haben auch besten Chancen mit einem "normalen" Ergebnis beim heute beginnenden Sinquefield Cup neben Nakamura das Finale der besten Vier in London zu erreichen. Chancen hat noch Levon Aronian, er müsste aber vier Punkte auf So gut machen. Mamedyarov ist mit acht Punkten Rückstand auf So wohl so gut wie aus dem Rennen. Der Sinquefield Cup wird heute eröffnet, die erste Runde findet morgen um 20:00 Uhr MEZ statt. Weltmeister Magnus Carlsen ist diesmal mit einer Wild Card dabei und spielt statt Dominguez. (wk, Foto: Turnierseite)
Saint Louis Rapid & BlitzSinquefield Cup

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt