German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

171021 GER BLHeute beginnt in Deutschland die Schach Bundesliga ihre Saison 2017/2018. Wie schon in den Vorjahren sind auch heuer wieder einige Österreicher dabei. Markus Ragger spielt für Solingen um die Meisterschaft. Ragger ist hinter Giri, Harikrishna und Rapport an vierter Position aufgestellt, wird aber wohl des öfteren weiter vorne spielen. Im Vorjahr erreicht Solingen hinter Baden-Baden und Hockenheim den dritten Platz. Ragger steuerte 10,5 Punkte aus 15 Partien bei. Im Jahr davor war das Team sogar überraschend Meister. Österreichs Nationalspieler Peter Schreiner, er wird wie Ragger, Shengelia, Dragnev und Diermair Österreich in einer Woche bei der Team EM in Griechenland vertreten, spielt für SF Berlin 1903 und peilt mit seinem Team wohl einen Platz im Mittelfeld an. Ein Kampf gegen den Abstieg steht Valentin Dragnev und Stefan Kindermann bevor. Dragnev spielt für Bayern München am ersten Brett. Eine schwere Aufgabe, die aber Erfahrung bringen sollte und Chancen auf seine dritte GM-Norm bietet. Stefan Kindermann spielt für MSA Zugzwang 82 am zweiten Brett. Heute trifft ab 14:00 Uhr Solingen auf Zugzwang, Berlin auf Norderstedt und Bayern München auf Aachen. Die Partien werden auf der Turnierseite, bei ChessBase und bei chess24.com live übertragen.  (wk, Foto: ChessBase)
Website Deutsche Schach-Bundesliga

171018 SVK GM SchniderDie steirischen IM`s Robert Kreisl und Gert Schnider sind derzeit bei einem GM-Turnier in der Slowakei im Einsatz und machen dort gute Figur. Beide sind nach sechs Runden ungeschlagen. Schnider liegt hinter dem tschechischen IM Pavel Simacek mit vier Punkten am zweiten Platz, Kreisl teilt mit dreieinhalb Punkten den dritten Platz mit dem slowakischen GM Marian Jurcik. Schnider punktete in der zweiten Runde gegen FM Josef Obsivac (2381) und in der vierten gegen FM Kamil Koziol (2318) voll. Robert Kreisl gewinnt gegen den tschechischen Großmeister Petr Velicka. Heute spielt Kreisl gegen den Slowaken Teodor Holtman (2248), Schnider gegen den Tschechen Pavel Simacek (2495). Die Runde wird ab 15:00 Uhr live übertragen. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results, Turnierseite
Online-Übertragung

171002 isleofmenMagnus Carlsen gewinnt das Chess.com Isle of Man Open überzeugend mit 7,5 Punkten aus 9 Partien und einer Performance von 2903 und sichert sich damit 50.000 Pfund vom Gesamtrpreisfonds (133.000). Der Weltmeister zeigt alte Stärke und gewinnt endlich wieder ein Turnier und zudem 11 Punkte für die Weltrangliste. Sein Abstand zum zweitplatzierten Levon Aronian beträgt laut Live-Rating-Liste nun wieder 36 Punkte. Damit ist die Nummer Eins Position des Norwegers für die nächsten Monate unantastbar. In Isle of Man fixiert der Norweger in der Vorschlussrunde mit einem Schwarzsieg gegen Fabiano Caruana de facto den Turniersieg. In der Schlussrunde kann Carlsen den einzig verbliebenen Konkurrenten Hikaru Nakamura mit Weiß zu einer Zugwiederholung zwingen. Das erlaubt Vishy Anand mit einem Sieg gegen Yifan Hou noch zu Nakamura aufzuschließen und nach Feinwertung den zweiten Platz zu holen. Auf den Plätzen landen mit je 6,5 Punkten: Kramnik, Caruana, Adams, Eljanov, Vidit, Sutovsky, Rapport, Shirov und Swapnil. Beste Frau wird Yifan Hou mit sechs Punkten am 22. Platz. In der Frauenwertung folgen die Litauerin Deimante Cornette (ehemals Daulyte) mit 5,5 und Wenjun Ju mit 5 Punkten. (wk, Foto: Chess.com / Maria Emelianova)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170929 isleofmenIn "Isle of Man" findet vom 23. September bis 1. Oktober ein hochkarätig besetztes Open mit einem Preisfonds von 133.000 Pfund, das sind rund 150.000 Euro, statt. Weltmeister Magnus Carlsen führt das Teilnehmerfeld an und wird bisher seiner Favoritenrolle voll gerecht. Einzig Rustam Kasimdzhanov gelang bisher ein Remis. Alle anderen Partien, zuletzt mit Schwarz gegen Pavel Eljanov, hat Carlsen überzeugen gewonnen. Das bedeutet nach sechs Runden die alleinige Führung mit fünfeinhalb Punkten. Heute trifft Carlsen auf den Inder Santosh Jujrathi Vidit der mit fünf Punkten sein erster Verfolger ist. Dann folgen 18 Spieler mit viereinhalb Zählern in der Tabelle, darunter Caruana, Anand, Nakamura, Adams, Eljanov und Rapport, der zuletzt beim World Cup weit gekommen war. Beste Frau ist in dieser Gruppe Nino Batsiashvili gefolgt von Anna Zatonskih. Yifan Hou folgt mit vier Punkten. Die Top-Partien werden auf der Turnierseite live übertragen. (wk, Foto: Chess.com / Maria Emelianova)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

170925 mitropa r8Österreichische Siege gegen den großen Nachbarn Deutschland sind selten. Daher freut man sich hierzulande noch immer über den 3:2 Sieg bei der Fußball-WM 1978 in Cordoba. Seit gestern gibt es einen Erfolg jüngeren Datums. Österreichs Herren besiegen beim Mitropacup in Balatonszárszó Deutschland mit 2,5:1,5. Christoph Menezes bringt das rot-weiß-rote Team gegen Emil Schmidek mit seinem ersten Sieg rasch mit 1:0 in Führung. Robert Kreisl zeigt weiter seine gute Form und remisiert mit Schwarz gegen das deutsche Wunderkind Vincent Keymer. Peter Schreiner fixiert schließlich mit einem Sieg gegen Vitaly Kunin den Matchgewinn, die Niederlage von David Shengelia gegen Andreas Heimann ist nur noch Kosmetik. Zuvor spielte das Team 1,5:2,5 gegen Ungarn, 2,5:1,5 gegen die Schweiz und 2:2 gegen die Slowakei. Vor der heutigen Schlussrunde gegen Frankreich liegt das Team mit acht Punkten am 5. Platz. Das Frauenteam besiegt in der fünften Runde die Slowakei mit 2,5:1,5 und holt gegen Polen mit einem 2:2 einen weitern Punkt. Zuletzt sind aber Gastgeber Ungarn (0:4) und Deutschland (1:3) einfach zu stark. In der Tabelle liegt das Team mit sechs Punkten am 9. Platz. Die Schlussrunde begann heute um 10:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results: Offene KlasseFrauen

Partner