German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

161007 tal mem r9Der Russe Ian Nepomniachtchi gewinnt ungeschlagen das Tal Memorial in Moskau und feiert damit wohl den bisher größten Erfolg seiner Karriere. In der Live-Rating-Liste teilt er nach seinen guten Ergebnissen in Baku und Moskau mit Anish Giri den 10.Platz. In den Runden sieben und acht gab es ausschließlich Remisen. Die Entscheidung musste in der Schlussrunde fallen. Nepomniachtchi gerät mit Schwarz gegen Gelfand in Schwierigkeiten, verteidigt aber zäh und rettet den halben Punkt. So lag es an Giri mit einem Sieg gegen Li aufzuschließen und einen Stichkampf zu erzwingen. Der Holländer übt mit Schwarz auch starken Druck aus und scheint am Weg zum Sieg. Selbst Chao Li gesteht in der Pressekonferenz ein, dass die Partie verloren war. Giri findet aber den schmalen Pfad zum Sieg nicht und muss sich mit 5,5 Punkten, einen halben Zähler hinter dem Sieger, mit dem zweiten Rang begnügen. Dritter wird nach einem Remis gegen Anand der Armenier Levon Aronian mit fünf Punkten. Er bleibt wie Nepomniachtchi ungeschlagen, gewinnt aber nur eine Partie gegen Giri. Punktegleich mit Aronian wird Anand Vierter. Svidler, Li, Kramnik und Mamedyarov folgen mit 4,5 Punkten aus den neun Partien. Mamedyiarov gelingt am letzten Tag gegen Kramnik der einzige Sieg der letzten drei Runden. Das aber ist ein sehenswerter. Unter ihren Möglichkeiten bleiben Tomashevsky und Gelfand. Beide können keine Partie gewinnen. Tomashevsky verliert zwei, Gelfand gleich fünf. Er tröstet sich mit der Erinnerung an seinen Sieg im Tal Memorial 2013. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite (Russisch)

161005 op isleofmenSeit 1. Oktober läuft auf der Insel Isle of Man in der irischen See ein starkbesetztes Open. Am Start sind sieben Spieler mit 2700 Elopunkten oder mehr, darunter mit den amerikanischen Olympiasiegern Caruana, So und Nakamura auch drei Top-Ten Spieler. In den ersten vier Runden siehlt aber Alexei Shirov den Stars die Show. Er gewinnt als Einziger alle Partien und strahlt von der Spitze der Tabelle. Caruana und Nakamura musste in den Runden drei und vier jeweils zwei Remisen zugestehen. Der Mann der Stunde ist dabei der Schwede Nils Grandelius. Er remisiert zuerst mit Weiß gegen Caruana und tags darauf mit Schwarz gegen Nakamura. Auf der Turnierseite werden die Partien live übertragen und kommentiert. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

161003 tal mem r6In der gestrigen sechsten Runde des Tal Memorials stoppt Levon Aronian den Lauf von Anish Giri. Der Armenier erwischt Giri in einer englischen Eröffnung am falschen Fuß und krönt seine Leistung mit einem studienartigen Finale. Neuer Tabellenführer ist nach diesem Ausrutscher des Holländers wieder Ian Nepomniachtchi. Der Russe bringt gegen Mamedyarov in einem Italiener ein bisher unbekanntes Bauernopfermotiv und gewinnt in beeindruckendem Stil Partie und Tabellenspitze. Einen ersten Sieg feiert Peter Svidler gegen Li Chao. Die Beiden brauchen in der Eröffnung viel Zeit, der Chinese verwaltet aber schon bald eine Verluststellung. Vladimir Kramnik besiegt Boris Gelfand in einem Najdorf Sizilianer praktisch aus der Vorbereitung heraus. Für Gelfand ist es die fünfte Niederlage in Serie. Das einzige Remis für Schwarz gelingt Vishy Anand gegen Evgeny Tomashevsky. In der Tabelle führt drei Runden vor Schluss Nepomniachtchi mit 4,5 Punkten vor Giri (4) sowie Aronian, Kramnik und Anand (alle 3,5) Heute ist in Mosau der zweite Ruhetag. Die siebente Runde beginnt morgen, Dienstag, um 14:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite (Russisch), Live-Übertragung: ChessBaseChess24.com (inkl. Live-Kommentierung)

161002 tal mem r5Anish Giri ist der Mann der Stunde in Moskau. Der Niederländer feiert in der vierten Runde mit Schwarz gegen Peter Svidler seinen dritten Sieg in Serie und übernimmt damit die alleinige Tabellenführung da Ian Nepomniachtchi gegen Levon Aronian über ein Remis nicht hinaus kommt. Das Schlagermatch der Ex-Weltmeister gewinnt Vladimir Kramnik mit Italienisch gegen Vishy Anand. Der dritte Sieger der vierten Runde war Chao Li. Der Chinese holt gegen Gelfand seinen ersten Sieg. In der gestrigen fünften Runde festigt Giri seine Führung mit einem Remis im direkten Duell mit seinem ersten Verfolger Nepomniachtchi. Der einzige Sieger der Runde ist Anand. Er gewinnt in einem Rossolimo Sizilianer gegen eine schwer angeschlagenen Gelfand. Es ist bereits die vierte Niederlage des WM-Finalisten von 2012. Vier Runden vor Schluss führt Giri mit vier Punkten vor Nepomniachtchi (3,5) sowie Anand und Li (je 3). Die sechste Runde beginnt heute um 14:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite (Russisch), Live-Übertragung: ChessBaseChess24.com (inkl. Live-Kommentierung)

160930 tal mem r3Erste Runde: ein Sieg. Zweite Runde: zwei Siege. Dritte Runde: drei Siege. So könnte es in Moskau beim Tal Memorial weiter gehen. In der gestrigen dritten Runde kommen Mamedayrov, Nepomniachtchi und Giri zu Siegen. Mamedyarov gewinnt gegen Boris Gelfand rasch im Angriffsstil. Gelfand gerät wie schon in der zweiten Runde gegen Giri früh in Zeitnot und kann die Stellungsprobleme dann nicht mehr lösen. Technische Siege in langen Endspielen fahren Ian Neopomniachtchi gegen Vladimir Kramnik und Anish Giri gegen Evgeny Tomashevsky ein. Besonders beeindruckte wie Nepomniachtchi eine scheinbar völlig ausgeglichene Stellung gegen Kramnik gewinnt. Das ist überlicherweise die große Stärke des Ex-Weltmeisters. Anand erlangt gegen Li mit Schwarz eine gute Stellung. Der Chinese hält die Stellung aber im Gleichgewicht und Anand entscheidet sich für eine Remisabwicklung. Ein Unentschieden gibt es auch zwischen Aronian und Svidler, wobei Aronian gute praktische Chancen hatte. In der Tabelle führen Nepomniachtchi und Giri mit je 2,5 Punkten vor Anand (2). Svidler, Li, Aronian und Mamedyarov halten die 50%-Marke. Heute kommt es in Moskau ab 14:00 MEZ zum Schlager zwischen den beiden Ex-Weltmeistern im Feld. Kramnik trifft auf Anand. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite (Russisch), Live-Übertragung: ChessBaseChess24.com (inkl. Live-Kommentierung)

Partner