German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

170815 st louis d1Die vierte Station der Grand Chess Tour mit dem Rapid & Blitz in St. Louis sorgt mit einem Comeback der Schachlegende Garry Kasparov für besondere Aufmerksamkeit. Es ist sein erstes Antreten in einem offiziellen Turnier seit seinem Rücktritt vor 12 Jahren. In den gestrigen ersten drei Runden des Schnellschachbewerbs machte Kasparov seine Sache gut. Zum Auftakt erkämpft er gegen Karjakin den Vorteil des Läuferpaars und hat keine Mühe ein Remis zu erzielen. In einer hartumkämpften Partie gegen Nakamura erhält Kasparov mit Schwarz zuerst Vorteil braucht dann aber etwas Glück zur Punkteteilung. Mit einem dritten Remis gegen Dominguez bleibt Kasparov ungeschlagen. An der Spitze der Tabelle liegen nach drei Runden aber Quang Liem Le, Levon Aronian und Fabiano Caruana mit jeweils 4 Punkten aus drei Partien (im Schnellschach zählen die Punkte für die Gesamtwertung doppelt). Die Partie des Tages gelang Aronian gegen David Navara. Armeniens Ausnahmekönner opfert erst einen Springer, dann eine Qualität, erhält aber für den Turm einen unwiderstehlichen Königsangriff. Den besten Gesamteindruck machte Fabiano Caruana. Er gewinnt zweimal souverän und seine Auftaktniederlage erfolgte unglücklich nach glatter Gewinnstellung gegen Le. Die Runden vier bis sechs folgen heute ab 20:00 Uhr MEZ und werden auf der Turnierseite live kommentiert. (wk, Foto: Turnierseite)
St. Louis - Rapid&BlitzGrand Chess Tour 2017

170812 Sinqufield R9Maxime Vachier-Lagrave gewinnt beim Sinquefield Cup in St. Louis in der Schlussrunde gegen Ian Nepomniachtchi und sichert sich damit seinen ersten Erfolg in einem Turnier der höchsten Katagorie. Die Ausganslage am Finaltag war extrem spannend. Gleich fünf Spieler hatten noch Chancen auf den Turnierieg. Als erster war Vishy Anand aus dem Rennen. Er remisiert mit Schwarz gegen Wesly So und kann aufgrund der Zweitwertungen auch bei günstigstem Verlauf nicht mehr gewinnen. Magnus Carlsen beweist mit einem Sieg gegen Levon Aronian, dass er seine besten Leistungen bringen kann, wenn es darauf ankommt. Eine bittere Niederlage für den Armenier. Er fällt auf den vierten Platz zurück. Carlsen gewinnt zwar erneut kein Top-Turnier, sollte nach diesem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Grand Chess Tour nach seinen Siegen in Paris und Leuven aber kaum noch zu stoppen sein. Das nächste Highlight der Grand Chess Tour beginnt bereits am kommenden Montag mit dem St. Louis Rapid and Blitz. Schachlegende  Garry Kasparov wird mit einer Wildcard ein Comeback feiern. Am Start sind zudem Caruana, Karjakin, Nakamura, Anand, Nepomniachtchi, Aronian, Navara, Le Quang Liem und Dominguez. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite Sinquefield CupGrand Chess Tour 2017

170811 Sinqufield R8Die heutige Schlussrunde des Sinquefield Cups verspricht Spannung pur. Das halbe Teilnehmerfeld hat noch Chancen auf den Sieg. In der siebenten Runde konnten Vishy Anand und Levon Aronian an der Spitze zu Maxime Vachier-Lagrave aufschließen. Anand gewann gegen Ian Nepomniachtchi, Aronian mit Schwarz gegen Hikaru Nakamura. Der einzige Sieger der achten Runde ist Sergej Karjakin. Er gewinnt gegen Wesley So, dem es wie Nakamura und Nepomniachtchi nicht so recht laufen will. Eine Runde vor Schluss führen Aronian, MVL und Anand mit fünf Punkten aus acht Partien vor Carlsen und Karjakin (beide 4,5). Die heutigen Paarungen lauten: Carlsen gegen Aronian, MVL gegen Nepomniachtchi, So gegen Anand, Nakamura gegen Karjakin und Svidler gegen Caruana. Die Entscheidung um das Preisgeld in Höhe von 300.000 Dollar sowie um Punkte für die Gesamtwertung der Grand Chess Tour fällt ab 20:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite Sinquefield CupGrand Chess Tour 2017

170809 Sinqufield R6Levon Aronian gelingt nach dem Ruhetag in St. Louis beim Sinquefield Cup gegen Wesley So erneut eine Glanzpartie. Nach ein, zwei Ungenauigkeiten des Amerikaners übernimmt Aronian klar das Kommando und gewinnt mit einem durchschlagenden Königsangriff. Sein Turm operiert dabei unantastbar auf der sechsten Reihe. Stark am Drücker war gestern auch Magnus Carlsen gegen Hikaru Nakamura. Am Ende hat Carlsen in einem Turmendspiel einen Bauern mehr, kann aber nicht gewinnen. Es scheint allerdings als hätte er an einer Stelle eine gute Gewinnchance verpasst. Schwer unter Druck kam auch Tabellenführer Maxime Vachier-Lagrave mit Schwarz gegen Fabiano Caruana, der gegen Najdorf im 10. Zug eine überraschende Neuerung auspackt. Caruana findet aber keinen Weg seinen Vorteil auszubauen. Der Franzose rettet mit dem Remis die Führung in der Tabelle. Nach sechs von neun Runden führt MVL mit vier Punkten vor Anand, Aronian und Carlsen (alle 3,5). Die siebente Runde beginnt heute um 20:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite Sinquefield CupGrand Chess Tour 2017

170807 Sinqufield R5In prächtiger Spiellaune präsentieren sich die Weltstars des Schachs beim Sinquefield Cup in St. Louis. Insbesondere Weltmeister Magnus Carlsen scheint auf bestem Weg zu alter Stärke. Er verliert zwar in der vierten Runde eine Gewinnstellung gegen Maxime Vachier-Lagrave, was Aronin in der Pressekonferenz zu dem launigen Seitenhieb "you need not to play well to win" hinreißt, bessert diese Scharte aber in der vergangenen Nacht gegen Wesley So mit einem Schwarzsieg umgehend aus. Siege gibt es auch für Neopmniachtchi gegen Nakamura und Anand gegen Caruana. Indiens Nummer Eins spielt gegen Caruana mit einem Damenopfer der besonderen Art wohl den "Zauberzug" des Turniers. In der Tabelle führt nach fünf Runden Vachier-Lagrave mit dreieinhalb Punkten vor Carlsen und Anand (je 3). Es folgen Caruana, Aronian, Karjakin (alle 2,5) und Nakamura, Svidler und Nepomniachtchi (alle 2). Heute ist in St. Louis ein Ruhetag, die sechste Runde folgt morgen ab 20:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite Sinquefield CupGrand Chess Tour 2017

Partner