German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

180410 GrenkeFabiano Caruana feiert in der Schlussrunde der Grenke Chess Classic in Baden-Baden im direkten Duell um den Sieg gegen Nikita Vitiugov seinen vierten Sieg. Wie schon beim Kandidatenturnier gewinnt der Amerikaner erneut mit der russischen Verteidigung die entscheidende Partie. Magnus Carlsen bemüht sich gegen Vishy Anand mit Schwarz lange um einen Sieg, kam aber nie in dessen Nähe. Es hätte aber ohnehin zum Turniersieg nicht gereicht. Der Weltmeister muss sich mit dem zweiten Platz begnügen und wird wohl seiner verpassten Siegchance gegen Caruana in der ersten Runde nachtrauern. Maxime Vachier-Lagrave remisiert gegen Georg Meier und kann damit Vitiugov und Aronian noch einholen. Alle drei erzielen fünfeinhalb Punkte und haben eineinhalb Punkte Rückstand auf Caruana und einen halben auf Carlsen. Ein gutes Turnier gelingt Matthias Bluebaum. Die deutsche Hoffnung verliert nur gegen Vitiugov und gewinnt sensationell gegen Anand. Unter der 50%-Marke bleiben Naiditsch, Anand, Hou und Meier, wobei die letzten Drei sieglos bleiben. (wk, Foto: Turnierseite)
Website: Grenke Chess Classic

180408 GrenkeIn der siebenten Runde der Grenke Chess Classic übernimmt Fabiano Caruana mit einem bemerkenswerten Schwarzsieg gegen Maxime Vachier-Lagrave im Duell der Führenden mit fünf Punkten die alleinige Führung. Magnus Carlsen und Nikita Vitiugov bleiben aber knapp dran. Carlsen kommt gegen Naiditsch mit Schwarz zu seinem zweiten Sieg und schließt damit zu Vitiugov auf. Der Russe spielt weiter stark und remisiert ohne größere Probleme gegen Levon Aronian. Davor gab es in der fünften Runde nur Remisen, in der sechsten gewann MatthiasBluebaum gegen Vishy Anand und Arkadij Naiditsch mit Schwarz gegen Georg Meier. Heute lauten die Schlagerpartien ab 15:00 Uhr: Carlsen-Vitiugov und Caruana gegen Aronian. In Berlin beim Kandidatenturnier hatte der Armenier zweimal gegen Caruana verloren. Gelingt ihm heute eine Revanche? (wk, Foto: ChessBase)
Website: Grenke Chess Classic

180405 GrenkeNachdem die Spieler der Grenke Chess Classic am Dienstag von Karlsruhe nach Baden-Baden übersiedelt sind, wurde dort gestern die vierte Runde gespielt. Es drohte eine Runde ohne besondere Ereignisse zu werden. Magnus Carlsen erreicht als Anziehender gegen Maxime Vachier-Lagrave zwar den Vorteil des Läuferpaares, der Franzose hatte aber keine Mühe die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Vishy Anand neutralisiert mit Schwarz gegen Nikita Vitiugov den Anzugsvorteil ebenso problemlos wie Yifan Hou gegen Levon Aronian. Da auch das deutsche Duell zwischen Mathhias Bluebaum und Georg Meier mit einer Punkteteilung endete blieb es Fabiano Caruana vorbehalten mit einer exakt geführten Schlussphase gegen Arkadij Naiditsch doch noch aus gleicher Stellung einen Sieg zu pressen. Nach vier Runden führen Caruana, Vachier-Lagrave und Vitiugov mit je drei Punkten vor Aronian und Carlsen mit je zweieinhalb. Heute lauten die Schlagerpartien Anand gegen Caruana und Vachier-Lagrave gegen Aronian. Carlsen hat Schwarz gegen Meier. Beginn der Runde ist um 15:00 Uhr. (wk, Foto: ChessBase)
Website: Grenke Chess Classic

180403 Grenke OpenDas 13jährige deutsche Wunderkind Vincent Keymer gewinnt sensationell das Grenke Chess Open in Karlsruhe vor 60 Großmeistern und 750 Teilnehmern insgesamt und macht das Osterfest für das deutsche Schach nach dem Europameistertitel von Elisabeth Pähtz so richtig froh. Dabei waren mit Bacrot Rapport, Wang und Andreikin vier GM´s der 2700-er Kategorie am Start und insgesamt 15 mit einer Elozahl über 2600. Keymer geht mit einer Elozahl von 2403 nur als Nummer 100 der Startrangliste in das Turnier am Osterwochenende, spielt aber von Beginn an stark und lässt bereits in der dritten Runde mit einem Remis gegen Korobov aufhorchen. Es sollte nur noch eine zweite Punkteteilung folgen, denn am Turnierende spielt Keymer mit Siegen gegen GM Buhmann, GM Papp und in der Schlussrunde gegen GM Richard Rapport groß auf. Acht Punkte aus neun Runden bringen ihm den alleinigen Turniersieg, seine erste GM-Norm und einen Platz im Grenke Chess Classic 2019. Hinter dem Deutschen landen Korobov, Gordievsky und Shirov mit siebeneinhalb Punkten auf den Plätzen. Die vier 2700-er kommen nicht in die Top-10. Bester ist Andreikin als Elfter. Von den Österreichern gelingen Christoph Menezes, Gunnar Schnepp und Georg Halvax je 5,5 Punkte, Marc Morgunov erreicht 5 Zähler. Die Turniertabellen lassen leider keine Rückschlüsse auf die Eloleistungen zu. Im Grenke Chess Classic führen nach drei Runden Vachier-Lagrave und Vitiugov mit je 2,5 Punkten vor Caruana, Aronian und Carlsen (alle 2). Heute ist Ruhetag weil die Spieler von Karlsruhe nach Baden-Baden übersiedeln wo die verbleibenden sechs Runden gespielt werden. (wk, Foto: Turnierseite)
Websites: Grenke Chess ClassicGrenke Chess Open

180401 grenke classicDie mit Spannung erwartete WM-Generalprobe zwischen Neo-Herausforderer Fabiana Caruana und Weltmeister Magnus Carlsen beim Grenke Chess Classic in Karlsruhe endet nach spannendem Kampf mit einer Punkteteilung. Allerdings übernimmt Carlsen mit Schwarz nach einem stürmischen Vormarsch Caruanas rasch die Initiative und wickelt bei erster Gelegenheit in ein besserers Turmendspiel ab. Hier findet beide lange die besten Züge. Carlsen steht sogar auf Gewinn, verpasst aber am Ende den einzigen studienartigen Zug, der den Sieg gebracht hätte. Diese hochklassige Partie lässt auf ein spannendes Match im November hoffen. Der einzige Sieger des Tages ist Nikita Vitiugov. Er glänzt gegen Matthias Bluebaum mit einer hübschen Kombination und gewinnt mit Schwarz. Arkadij Naiditsch setzt Maxime Vacher-Lagrave einigermaßen unter Druck. Der Franzose kontert scharf und sichert ein Remis. Punkteteilungen gibt es auch zwischen Georg Meier und Levon Aronian sowie zwischen Vishy Anand und Yifan Hou. Heute spielt Carlsen gegen Hou und Caruana gegen Bluebaum. (wk, Foto: Turnierseite)
Websites: Grenke Chess ClassicGrenke Chess Open

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt