German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

150522 zalakarosMarkus Ragger kämpft in der Schlussrunde des stark besetzten Opens in Zalakaros am Spitzenbrett mit Schwarz in der direkten Begegnung mit dem Letten Igor Kovalenko um den Turniersieg. Zwei Züge vor der Zeitkontrolle verpasst Ragger den Übergang in ein gewonnenes Bauernendspiel, das mit kurzer Bedenkzeit einfach nicht richtig zu berechnen war. Ragger dominiert die Partie trotzdem weiter, mehr als ein Endspiel mit Turm und Springer gegen Turm erreicht er aber nicht. Remis. Damit gewinnt Kovalenko mit 7 Punkten vor Boruchovsky, Ragger, Adhiban und Adam Horvath, die allesamt 6,5 Punkte erreichen. Adam Horvath wird als bester Ungar zugleich Landesmeister. Ragger darf sich neben dem dritten Preisgeld über die beste Turnierperformance (2734) und acht Punkte für die Weltrangliste freuen. Die Normenchancen der Österreicher lösen sich am Schlusstag ins Nichts auf. Robert Kreisl hat gleich doppeltes Pech. Die Partie gegen Peter Prohaszka kann er nicht wie erhofft ins Remis führen, trotz der Niederlage verpasst er die GM Norm mit einer Performance von 2598 (!!) nur um lächerliche zwei Punkte. So bleibt als Trost ein Zugewinn von 20 Elopunkten. Andreas Diermair war einer GM Norm auch nahe. Entscheidend für das Mißlingen war wohl weniger die Schwarzniederlage in der Schlussrunde gegen Tamas Banusz als die Partie gegen Dennis Wagner in der sechsten Runde. Die IM-Normchancen von Mesaros und Dragnev vor der Schlussrunde waren ob der starken GM-Gegnerschaft eher theoretischer Natur. Ihr Auftritt in Zalakaros bringt ihnen aber ein anerkennendes Lob von Turnierdirektor Tamas Horvath: "Die Jungs spielen schon stark!". Mario Schachinger lässt das Turnier mit dem einzigen heutigen Sieg eines Österreichers versöhnlich ausklingen, bei Peter Schreiner war hingegen die Luft schon draußen. In Summe ein erfreulicher Auftritt der sieben Österreicher, auch wenn zu einer Norm oder zum Turniersieg letztlich ein Alzerl Glück gefehlt hat. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open über 2300, B-Turnier unter 2400
Fotos (ÖSB Fotogalerie)

150521 zalakarosEine Runde vor Schluß sind die Karten in Zalakaros gemischt. Markus Ragger benötigt nach seinem heutigen Remis gegen Berkes morgen mit Schwarz einen Sieg gegen Kovalenko um das Turnier zu gewinnen. Gute Chancen auf eine GM-Norm hat Robert Kreisl nach seinem Schwarzsieg gegen Robert Ruck. Morgen reicht Kreisl bereits ein Remis gegen GM Peter Prohaszka (2582). Chancen auf Normen haben auch noch Andreas Diermair, Florian Mesaros und Valentin Dragev. Ihre Aufgabe ist aber um einiges schwerer. Diermair benötigt gegen GM Tamas Banusz (2590) für eine GM-Norm ebenso einen Schwarzsieg wie Florian Mesaros gegen GM Vladimir Burmakin (2585) für eine IM-Norm. Valentin Dragnev könnte im letzten Moment dank "guter Auslosung" auch noch eine IM-Norm schaffen. Allerding muss gegen GM Robert Ruck (2562) ein Sieg her. Die letzte Runde beginnt in Zalakaros morgen bereits um 09:30 Uhr. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open über 2300, B-Turnier unter 2400
Live-Übertragung (ab 09:30 Uhr), Fotos (ÖSB Fotogalerie, neue Bilder!)

150520 zalakarosAvital Boruchovsky und Markus Ragger besiegen heute in Zalakaros die "deutschen Prinzen" Wagner und Bluebaum. Boruchovsky verteidigt mit nunmehr sechs Punkten die alleinige Führung, aber Ragger und Kovalenko, er gewinnt gegen Efimenko, heften sich an seine Fersen. Der Kampf um den Sieg bleibt offen. Andreas Diermair zeigt sich von seiner gestrigen Niederlage unbeeindruckt und holt gegen Gergo Havasi sicher den ganzen Punkt. Robert Kreisl remisiert gegen Daniel Sadzikowski. Florian Mesaros kämpft gegen Alexander Kovchan mit Schwarz gut mit, bleibt aber am Ende unbelohnt. Valentin Dragnev remisiert gegen Tamas Meszaros ebenso wie Peter Schreiner gegen Andras Dankhazi. Mario Schachinger holt gegen Vilmos Balint mit einem herrlichen Operangriff seinen zweiten Sieg. Morgen spielen an den Spitzenbrettern Boruchovsky gegen Kovalenko und Ragger gegen Berkes. Diermair trifft auf GM Vajda und Ruck auf Kreisl. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open über 2300, B-Turnier unter 2400
Live-Übertragung (ab 15:00 Uhr), Fotos (ÖSB Fotogalerie)

150519 zalakaros raggerErstmals gibt es keinen Sieg für die Österreicher in einer Runde in Zalakaros. Markus Ragger remisiert mit Schwarz gegen Efimenko. Das gibt dem israelischen Außenseiter Avital Boruchovsky die Chance mit einem Sieg gegen Gabor Papp mit fünf Punkten die alleinige Führung zu übernehmen. Ragger, Efimenko, Bluebaum, Kovalenko und Wagner folgen mit jeweils 4,5 Punkten. Einen kleinen Rückschlag erleiden heute Andreas Diermair und Robert Kreisl. Diermair verliert gegen Dennis Wagner (2572) aus Deutschland, Kreisl mit Schwarz gegen den Armenier Hrant Melkumyan (2654). Eine Niederlage muss auch Peter Schreiner Attila Reznak hinnehmen. Alle anderen Österreicher spielen heute Remis. Valentin Dragnev gelingt dies mit Schwarz gegen GM Donchenko (2570). Florian Mesaros landet gegen IM Torma (2440) in einem Endspiel mit Turm gege Springer. Mario Schachinger kann trotz eines doppelten Mehrbauers die Blockade des Ungarn Andras Dankhazi nicht durchbrechen. Die nächste Chance auf Punkte gibt es morgen ab 15:00 Uhr. Ragger spielt am zweiten Brett gegen Bluebaum. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open über 2300, B-Turnier unter 2400
Live-Übertragung (ab 15:00 Uhr), Fotos (ÖSB Fotogalerie)

150518 zalakaros mesarosRobert Kreisl ist erneut der Mann des Tages aus österreichischer Sicht in Zalakaros. In der fünften Runde besiegt der Leobner mit Alexander Donchenko (2570) seinen zweiten GM, feiert zugleich seinen dritten Sieg mit Weiß und öffnet damit die Tür zu einer möglichen GM-Norm, die für Andreas Diermair schon seit der zweiten Runde offen steht. Diermair bleibt mit einem sicheren Schwarzremis gegen Robert Ruck auf Kurs und überzeugt mit der Qualität seiner Partien. Ein gute Chance auf eine IM-Norm hat zur Halbzeit Florian Mesaros nach seinem heutigen Schwarzremis gegen IM Miklos Nemeth (2478). Valentin Dragnev presst gegen Andras Dankhazi einen Sieg aus einer lange Zeit eher ausgeglichenen Stellung und pirscht sich langsam an sein Leistungsvermögen heran. Peter Schreiner und Mario Schachinger müssen bittere Weißniederlagen hinnehmen und fallen etwas zurück. Österreichs Nummer Eins bliebt natürlich Markus Ragger, der sich heute mit einem Remis gegen Avital Boruchovsky (2517) begnügen muss, das reicht aber um weiter in der Spitzengruppe zu bleiben und um den Sieg zu spielen. Morgen lautet die Schlagerpaarung Efimenko gegen Ragger. Diermair spielt gegen Dennis Wagner, Melkumyan trifft auf Kreisl. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: Open über 2300, B-Turnier unter 2400
Live-Übertragung (ab 15:00 Uhr), Fotos (ÖSB Fotogalerie)
Partien Nachlese der 5. Runde (Kreisl)

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt