German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

140528 mitropa r6Frankreich liegt den Österreichern. Bereits in den letzten Jahren gab es gegen die "Tricolore" immer wieder gute Ergebnisse. Heute legten Shengelia & Co mit einem 3,5:0,5 Sieg in der sechsten Runde des Mitropacups noch ein Erfolgserlebnis drauf. Besonders erfreulich ist, dass neben Shengelia auch Kreisl und Diermair gewinnen konnten. Beide sind damit einer möglichen GM-Norm einen großen Schritt näher gekommen. Georg Fröwis steuert mit Schwarz ein sicheres Remis bei. Im Damenbewerb gibt es den nächsten Grund zur Freude. Veronika Exler wird zur g3-Königsindisch Expertin und gewinnt gegen Jana Marikova ihre dritte Partie in Serie. Eine WIM-Norm ist zum Greifen nahen. Lisa Hapala verpasst gegen Magdalena Miturova zwar die eine oder andere Gewinnchance, schreibt aber erstmals an und sichert den 1,5:0,5 Sieg gegen das B-Team der Tschechischen Repubik. Beide Teams des ÖSB liegen damit nach sechs Runden am dritten Platz. Morgen wartet mit den A-Teams der Slowakei der nächste schwere Gegner. Dann geht es in den Schlussrunden noch gegen das slowakische B-Team und die Tschechische Republik. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Partien)
Ergebnisse bei Chess Results: Offen, Damen

140528 mitropa r5Zwei Siege gegen Polen feiern die beiden österreichischen Teams gestern beim Mitropacup. Die Herren pirschen sich mit einem 2,5:1,5 Sieg zudem an die Tabellenspitze heran und liegen nun mit sieben Punkten hinter Deutschland (8), Slowakei und Ungarn (beide 7) punktegleich am vierten Platz. Gegen Polen hält Robert Kreisl am Spitzenbrett gegen Duda (2587) erneut gegen einen Klassemann den Laden dicht und liegt mit einer Performance von 2632 derzeit ebenso auf GM-Kurs wie Andreas Diermair nach einem Sieg gegen Nasuta (2336). Die Eloleistung Diermairs liegt bei 2622. Ein überzeugender Sieg gelingt Georg Fröwis gegen den Polen Jarmula (2256), Mario Schachinger muss hingegen am letzten Brett gegen GM Tazbir (2530) eine Niederlage hinnehmen, die am Gesamtsieg aber nichts mehr ändert. Die Damen werden gegen die jugendlichen Polinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen mit Siegen von Exler und Novkovic klar mit 2:0. In der Tabelle gelingt der Sprung auf Rang 4. Es führt Italien (9) vor Deutschland (7) und Ungarn (5). Die Ungarinnen haben das Kunststück zustande gebracht alle fünf Begegnungen 1:1 zu spielen. Heute treffen die Herren auf Frankreich, die Damen auf das B-Team der tschechischen Republik. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Partien)
Ergebnisse bei Chess Results: Offen, Damen

140528 baumeggerÖsterreichs Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger gelingt gestern ein sensationeller Sieg gegen Richard Rapport, die große ungarische Nachwuchshoffnung. Rapport führt mit seiner Elozahl von 2698 die Setzliste beim Zalakaros Open an, das zugleich die offene ungarische Meisterschaft ist. In diesem stark besetzten Turnier, in der A-Gruppe sind 20 Spieler mit einer Elozahl von 2500 oder mehr am Start, spielt Baumegger die Nummer 47 der Weltrangliste in einem klassischen Königsinder an die Wand und darf sich über einen der wohl schönsten Siege seiner Karriere freuen. Im Gesamtklassement liegt Baumegger nach fünf von neun Runden mit 3,5 Punkten auf Rang 14, punktegleich mit dem Sechsten. In Führung liegt der Ukrainer Alexander Kovchan mit 4,5 vor Ferenc Berkes (HUN), Gawain Jones (ENG), Adam Horvath (HUN) und Vladimir Onischuk (HUN), die allesamt bisher vier Punkte erreicht haben. Heute spielt Baumegger gegen Laszlo Gonda (2563). (wk)
Ergebnissse bei Chess-Results

140527 mitropacup r4Zwei sehr erfreuliche Punkteteilungen gegen die Schachnation Ungarn holen die rot-weiß-roten Teams gestern in Ruzomberok. Im Herrenbewerb ist Ungarn sogar der Elofavorit des heurigen Mitropacups. Am Spitzenbrett passiert David Shengelia gegen Robert Ruck (2572) ein Fehler, der zu einem Bauernverlust führt. Shengelia wehrt sich noch lange aber erfolglos gegen die Niederlage. Robert Kreisl erreicht gegen Peter Acs (2572) erneut eine gute Stellung, die dann aber im Remis versandet. Ein sicheres Remis holt erneut Andreas Diermair gege Imre Hera (2559). Österreichs Hero ist gestern Mario Schachinger. Er gewinnt einen Bauern und verdichtet diesen Vorteil überzeugend zum Sieg. Am Ende heißt es 2:2 gegen den Favoriten, die Österreicher sind weiter ungeschlagen. Im Damenbewerb zeigt sich Veronika Exler vor der Olympiade erfreulicherweise in Hochform und sichert mit einem Schwarzsieg gegen Eszter Dudas (2227) ihrem Team das 1:1 gegen die Ungarinnen. Lisa Hapala verliert leider gegen Melinda Varga. Heute wartet ab 15:00 Uhr Polen auf Österreich. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Partien)
Ergebnisse bei Chess Results: Offen, Damen

140526 mitropacup r3In der dritten Runde des Mitropacups gewinnen Österreichs Herren sensationell gegen Italien mit 2,5:1,5. David Shengelia und Robert Kreisl legen mit Siegen gegen Sabino Brunello (2582) bzw. Danyyil Dvirnyy (2560) den Grundstein zum Erfolg. Shengelia überspielt Brunello in einer slawischen Abtauschvariante, Kreisl kommt mit Schwarz in einem c4-c5 Engländer zu vernichtendem Königsangriff und überfährt den Italiener mit Schwarz in dreißig Zügen. Ein sicherses Remis holt Andreas Diermair am dritten Brett gegen Michele Godena (2528) und hätte Georg Fröwis nicht eine gute Stellung gegen Axel Rombaldoni (2510) noch verloren, wäre der Sieg sogar höher ausgefallen. In der Tabelle liegt Österreich gemeinsam mit Frankreich, Slowakei, Deutschland und Ungarn in der Spitzengruppe. Alle fünf Nationen haben derzeit vier Punkte. Da Italien und die Schweiz mit je drei Punkten unmittelbar folgen, ist der Mitropacup ausgeglichen wie schon lange nicht. Im Damenbewerb verliert Österreich mit Exler und Novkovic gegen Italien mit 0:2. Heute wartet mit Ungarn auf die österreichischen Teams erneut ein schwerer Brocken. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Partien)
Ergebnisse bei Chess Results: Offen, Damen

Partner