German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

140521 USA chNach einem dramatischen Turnierverlauf verteidigen Gata Kamsky und Irina Krush bei den Meisterschaften der USA ihre Titel. Beide stehen zuerst im Schatten ihrer Konkurrenten und müssen der Spitze nachlaufen. Kamsky schafft erst in der Schlussrunde mit einem Sieg zu Varuzhan Akobian und Alex Lenderman aufzuschließen, die gegeneinander remisieren. Krush holte gegen Anna Zatonskih in der Vorschlussrunde mit einem Sieg im direkten Duell ihre Konkurrentin ein. Da beide in der Schlussrunde über eine Remis nicht hinauskommen schafft auch Tatev Abrahamyan den Einzug in ein Play Off der Punktegleichen. In der Entscheidung qualizieren sich Akopian bzw. Abrahamyan in einer Armaggedon Partie für das eigentliche Finale mit dem Sieger nach der Feinwertung. In den beiden Schnellschachpartien zeigen die Titelverteidiger ihre Klasse und sichern sich überzeugend mit 1,5:0,5 je einen weiteren US-Titel in ihrer Karriere. Bei Krush ist es bereits der sechste Gewinn der Meisterschaft, bei Kamsky der fünfte. Überzeugt haben alle Spieler/innen mit ihrem Kampfgeist, aber auch die Organisatoren mit einem Preisfonds von 172.000 USD und einer sensationellen Live-Übertragung im TV-Stil, die wohl neue Maßstäbe setzt und im Archiv Website zu finden ist. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

140512 USA chDie Meisterschaften der Vereinigten Staaten von Amerika finden vom 8. bis 19. Mai in St. Louis statt. Der US-Schachsponsor Rex Sinquefield sorgt für einen gewaltigen Preisfonds von 172.000 US Dollar (ca. 125.000 Euro). Titelverteidiger sind Gata Kamsky und Irina Krush. Im Herrenbewerb führt nach vier Runden Aleksandr Lenderman mit 3,5 Punkten vor Timur Bareev (3) sowie Kamsky und Onischuk (je 2,5). Im Damenbewerb führen Irina Krush und Anna Zatonskih mit je 2,5 Punkten. Der Sonderpreis in Höhe von 64.000 US Dollar für einen Sieger mit 100%-igem Score, wie es einst Robert James Fischer gelang, wird in der Turnierkassa bleiben, da schon alle Spieler/innen zumindest ein Remis abgegeben haben. Auf der Turnierseite gibt es eine Live-Übertragung und alle Partien. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

140501 gashimovMagnus Carlsen und Fabiano Caruana gehen beim Gashimov Memorial punktegleich in die Schlussrunde. Die Entscheidung um den Sieg musst im direkten Duell fallen. Carlsen weicht mit Weiß geschickt der Grünfeldindischen Verteidigung des Italieners aus, schnappt sich einen angebotenen Bauern auf c5 und verteidigt diesen Materialvorteil. Nach Abwehr des gegnerischen Angriffs setzt der Weltmeister den Materialvorteil um und gewinnt das Turnier mit fünf Siegen bei drei Unentschieden und zwei Niederlagen mit sechseinhalb Punkten vor Caruana (5,5) sowie Radjabov, Karjakin und Nakamura (alle je 5). Abgeschlagen landet Mamedyarov mit drei Punkten am letzten Platz. Die ebenfalls hochkarätig besetzte B-Gruppe gewinnt Pavel Eljanov mit 6 Punkten aus 9 Partien vor Motylev (5,5). Den dritten Platz teilen Wang und Bacrot mit je 5 Punkten. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

140429 gashimovMagnus Carlsen gelingt nach seinen beiden Niederlagen in den Runden sechs und sieben ein Doppelschlag gegen Mamedyarov und Nakamura. Beide verlieren damit ihre "Mini-Matches" gegen Carlsen mit 0:2. Nach einem zweiten Remis gestern gegen Karjakin führt der Weltmeister mit fünf Punkten vor Caruna (4,5) sowie Karjakin, Radjabov und Nakamura (alle 4). Schlusslicht ist Mamedyarov mit zweieinhalb Zählern. In Summe gab es bisher 10 Ganzentscheidungen bei 14 Punkteteilungen. Carlsen ist gleich bei sechs der zehn entschiedenen Partien beteiligt. Erst gestern verbessern Nakamura und Caruana mit ihren Siegen gegen Mamedyarov bzw. Radjabov die Bilanz ein wenig. Zwei Runden sind in Shamkir noch zu spielen. Alle Partien werden auf der Turnierseite live übertragen. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

140425 gashimov 2Vom 20. bis 30. April spielen in Shamkir (AZE) einige Weltklassespieler und die Nationalmannschaft von Aserbeidschan ein Gedenkturnier für den viel zu jung verstorbenen Großmeister Vugar Gashimov, desses beste Platzierung in der Weltrangliste ein sechster Rang war. Nach langen gesundheitlichen Problemen erlag Gashimov letzlich einem Gehirntumor. Zugpferd der Veranstaltung ist Weltmeister Magnus Carlsen, der mit Siegen gegen Mamedyarov und Nakamura startet, aber nach einem Remis gegen Karjakin zwei Niederlagen gegen Caruana und Radjabov hinnehmen muss. Zur Halbzeit führt Radjavov mit drei Punkten aus fünf Partien vor Caruana, Karjakin, Nakamura und Carlsen (alle 2,5). Schlusslicht ist Mamedyarov mit zwei Zählern. In der B-Gruppe, sie wird im Gegensatz zur A-Gruppe nicht doppelrundig gespielt, führt Bacrot mit vier Punkten vor Eljanov (3). (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner