German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

160119 wijk r3In der 3. Runde des Tata Steel Masters in Wijk übernimmt Fabiano Caruana mit seinem zweiten Sieg die alleinige Führung. In einer schwerblütigen Positionspartie hat der Neo-Amerikaner gegen Englands Topspieler Michael Adams das bessere Ende für sich. Zu einem glücklichen ersten Sieg kommt Pavel Eljanov mit Schwarz gegen Shakryar Mamedyarov. Mamedyarov spielt wie so oft kreativ und presst die ganze Partie auf den Sieg, im 38. Zug stellt er aber einen ganzen Turm ein. Alle anderen Partien das Tages enden Remis, darunter die erste Partie zwischen Yi Wei, den viele als kommenden WM-Herausforderer sehen, und Magnus Carlsen. Carlsen hält bei drei Remisen und ist damit heuer besser gestartet als im vorigen Jahr. Damals hatte er nach zwei Niederlagen nur einen halben Punkt. Die Schlagerpartien der heutigen 4. Runde sind Giri gegen Caruana und Carlsen gegen Mamedyarov. Auf der Turnierseite werden alle Partien ab 13:30 Uhr live übertragen und kommentiert. Kommentare in deutscher und englischer Sprache bietet auch ChessBase auf www.schach.de.  (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

160118 wijk r2Das Tata Steel Masters in Wijk aan Zee beginnt mit drei Weißsiegen von Wesly So gegen Lokalmatador Anish Giri, Liren Ding gegen Michael Adams und Fabiano Caruana gegen Peter Eljanov. Carlsen spielt mit Schwarz aktiv gegen David Navara, muss sich aber mit einem Remis begnügen. Nach diesem attraktiven Auftakt folgen in der zweiten Runde Remisen in allen sieben Partien. Die meisten Partien sind dennoch ausgekämpft oder zumindest ausgereizt. Nur Karjakin und Van Wely vereinbaren ihr Remis in einer durchaus noch spielbaren Stellung. Im Schlager der Runde zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana eröffnet der Weltmeister mit 1.g3. Die Stellung ähnelt rasch einem geschlossenen Sizilianer. Carlsen attaktiert früh mit f4, beide Könige bleiben in der Mitte stecken, es scheint aber, dass Carlsen mit einem starken gedeckten Freibauern auf d5 leicht im Vorteil ist. Carlsen findet aber keinen sicheren Platz für seinen König und muss ein Dauerschach zulassen. Heute folgt die 3. Runde ab 13:30 Uhr. Chinas Supertalent Yi Wei trifft erstmals auf Carlsen, So trifft auf Karjakin, Caruana auf Adams und in einem rein chinesischen Duell spielt Ding gegen Yifan Hou, die einzige Frau im Feld. Auf der Turnierseite werden alle Partien live übertragen und kommentiert. Kommentare in deutscher und englischer Sprache bietet auch ChessBase auf www.schach.de.  (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

160116 wijkDas internationale Schachjahr beginnt heute mit den traditionellen Turnieren in Wijk aan Zee. Die Hauptattraktion sind neben einem Open die Rundenturniere "Masters" und "Challengers". Im Masters führt Weltmeister Magnus Carlsen die Setzliste an. Anish Giri, Fabiano Caruana und Wesley So, Sergey Karjakin und Liren Ding sind weitere Spieler der Top-13 der Weltrangliste. Insgesamt spielen 14 Großmeister. Gespannt ist man auf das Auftreten des jungen Chinesen Yi Wei. Er hat sich mit einem Sieg im Challenger im Vorjahr für das heurige Masters qualifiziert. Mit dabei sind auch Yifan Hou und Loek van Wely, als zweiter Lokalmatador neben Giri. Im Challengers ist Liviu-Dieter Nisipeanu der Elofavorit. Auf der Turnierseite werden alle Partien live übertragen und kommentiert. Kommentare in deutscher und englischer Sprache bietet auch ChessBase auf www.schach.de. Die erste Runde startet heute um 13:30 Uhr. Magnus Carlsen trifft mit Schwarz auf David Navara, dessen Königsmarsch gegen Wojtaszek in Biel bei ChessBase zur Partie des Jahres 2015 gewählt wurde. Carlsen selbst wurde überlegen mit 49% Spieler des Jahres vor Giri (13%) und Kramnik (10%). (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

160108 keresEstland ehrt Paul Keres, seinen größten Schachspieler aller Zeiten, zu seinem 100. Geburtstag mit einem Schnellschachturnier in Tallinn und einer 2-Euro-Gedenkmünze. Keres war in Estland ein Nationalheld und konnte im Laufe seiner 40-jährigen Karriere Partien gegen neun Weltmeister gewinnen, der Titel selbst blieb ihm aber versagt. Chess-Base Mitarbeiter Johannes Fischer hat in seinem Blog einen Artikel "Keres gegen die Weltmeister" publiziert. Heute startet in Tallinn das 25. Keres Memorial, ein hochkarätig besetztes Schnellschachturnier, das in Kooperation mit der ACP organisiert wird. Am Start sind mit Peter Svidler, Igor Kovalenko und Boris Gelfand auch drei Großmeister der 2700-er Kategorie. (wk, Foto: ChessBase)
Keres Memorial - Ergebnisse bei ChessResults

151230 katarMagnus Carlsen gewinnt das Katar Open  nach Stichkampf vor dem chinesischen Titelverteidiger Yangyi Yu und lässt das Jahr 2015 mit dem Sieg in der Grand Tour und jenem in Katar versöhnlich ausklingen. Carlsen überzeugt in Katar mit einigen hübschen Angriffspartien. In der Vorschlussrunde gelingt ihm mit einem Schwarzsieg gegen Shakhriyar Mamedyarov die Vorentscheidung. In der Schlussrunde kann sich Carlsen bereits ein entspanntes Remis gegen Vladimir Kramnik erlauben. Yangyi Yu lässt sich aber die Chance nicht entgehen mit einem Sieg gegen Wesley So noch zu Carlsen aufzuschließen. Den Stichkampf um den Turniersieg entscheidet Carlsen, er hatte auch die bessere Zweitwertung, in den Blitzpartien klar mit 2:0 für sich. Carlsen gewinnt Katar mit sieben Punkten aus neun Partien vor Yangyi Yu (7) sowie Kramnik, Karjakin, Sjugirov, Ni und Ivanchuk (alle 6,5). Giri, die Nummer 3 der Setzliste, muss sich mit einem achten Platz begnügen. Die Sensation in Katar ist der Chinese Yinglun Xu. Er war mit seiner Elozahl von 2470 nur als Nummer 79 (!!) gesetzt, wird aber am Ende mit sechs Punkten und einer Performance von 2800 unmittelbar nach Giri am neunten Platz klassiert. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt