German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

170414 zuerichGestern begann in Zürich die Chess Challenge 2017 mit Siegen von Hikaru Nakamura gegen Yannik Pelletier und von Vladimir Kramnik gegen Vishy Anand. Remis spielten Gelfand gegen Oparin und Nepomniachtchi gegen Svidler. Das Besondere in Zürich ist das Format. Es besteht aus einer Kombination "New Classical" und "Blitz", wobei die Partien im "New Classical" mit einer Bedenkzeit von 45 Minuten pro Spieler und Partie sowie einem Inkrement von 30 Sekunden pro Zug gespielt werden. Im Classical gibt es zudem zwei Punkte für einen Sieg, bei Remis werden diese geteilt. Zur Einstimmung des Turniers gab es einen Schaukampf zwischen dem Sponsor Oleg Skortsov und Anand, den der indische Ex-Weltmeister herrlich im alten romantischen Stil mit einem Damenopfer für sich entscheidet. Weiters wurde in einem Eröffnungsblitzturnier die Farbverteilung für das Classical ausgespielt. Nakamura gewann vor Gelfand, Kramnik und Nepomniachtchi. Diese vier Spieler haben daher im Classical eine Weißpartie mehr. Die zweite Runde beginnt heute um 12:30 Uhr, die dritte dann um 17:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

170411 GM WIM r1Die Rundenturniere in Lesnica begannen gestern für die Österreicher und Österreicherinnen gut. Zwar mussten alle fünf mit den schwarzen Steinen beginnen, am Ende gelangen aber tolle 3,5 Punkte. Im GM Turnier starten Robert Kreisl und Valentin Dragnev mit Siegen. Kreisl opfert in einer Caro-Kann Vorstoßvariante gegen GM Stepan Zilka früh einen Bauern und erhält dafür eine überwältigende Kompensation, die er mit einem Mattangriff krönt. Dragnev bekommt gegen Christopher Repka ein besseres Endspiel aufs Brett, das er überzeugend zum ganzen Punkt verdichtet. Elofavorit David Shengelia remisiert zum Auftakt gegen Jergus Pechac. Im Frauenbewerb gewinnt Laura Hiebler gegen Zuzana Milcova. Einzig Annika Fröwis scheitert in der ersten Runde an der klaren Elofavoritin Eva Repkova. Die zweite Runde beginnt heute bereits um 14:00 Uhr. (wk)
Website SVK, Ergebnisse bei Chess-Results: GMWIM
Zur Live-Übertragung (Di/Mi, 14:00, Do 10:00, Fr 17:00, Sa-Mo 14:00, Di 10:00)

170411 US chWesley So gewinnt in St. Louis erstmals die Meisterschaften der USA. Der favorisierte Weltranglisten-Zweite holtt in den elf Runden drei Siege bei acht Remisen und teilt nach spannenden Schlussrunden überraschend mit Alexander Onischuk den erste Platz. Im Stichkampf setzt sich So in zwei Schnellpartien mit 1,5:0,5 durch. Onischuk kann zu Recht hadern. In der ersten Partie hat er mit Schwarz eine aktive Stellung, verliert aber in Zeitnot und in der Zweiten verpasst er gar eine Gewinnstellung. So gelingt eine Festung und der Titelgewinn, der mit 50.000 Dollar Preisgeld dotiert ist. Onischuk kann sich mit 35.000 für den Zweiten trösten. Den dritten Platz teilen Akobian, Nakamura und Caruana. Nakamura und Caruana sind erst gegen Ende des Turniers in Fahrt gekommen und hätten bei besserer Chancenauswertung noch um den Titel mitspielen können. Im Frauenbewerb sichert sich Sabina Foisor mit einem Sieg in der Schlussrunde den Titel und ein Preisgeld von 25.000 Dollar. Titelverteidigerin Nazi Paikidze verpasst mit einer Niederlage gegen Jennifer Yu die Chance auf die Titelverteidigung sichert aber das zweite Preisgeld in Höhe von 18.000 Dollar vor der Seriensiegerin Irina Krush. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite US-Meisterschaften

170307 youngmasters r6Heute beginnen um 17:00 Uhr in Lesnica, Slowakei, das Chess Ladies und das Chess Masters. Beide Turniere werden in Kooperation der Schachverbände aus der Slowakei, Tschechien und Österreich organisiert um den jeweiligen Spieler/innen der Länder Chance auf Normen zu bieten. Im "Ladies" ist Österreich heuer mit Annika Fröwis und Laura Hiebler vertreten. Beide sind im aktuellen Kader des ÖSB und werden seit Jänner dieses Jahres von Harald Schneider-Zinner trainiert. Während Fröwis für eine WIM Norm sechseinhalb Punkte benötigt, würden Hiebler sechs reichen. Im GM Turnier spielt David Shengelia als Titelträger, Valentin Dragnev und Robert Kreisl gehen auf Normenjagd. Alle Spieler mit Normchancen benötigen sechseinhalb Punkte für die GM Norm. Dragnev könnte mit einer dritten Norm bereits den Titel sichern. Die erste Runde beginnt heute um 17:00. Alle Partien aus Lesnica werden live übertragen. Organisatorin ist die slowakische Nationalspielerin Eva Repkova. Sie spielt für Bregenz in der österreichischen Bundesliga und für Pamhagen in der Frauenbundesliga. (wk)
Website SVK, Ergebnisse bei Chess-Results: GM, WIM
Zur Live-Übertragung (Mo 17:00, Di/Mi, 14:00, Do 10:00, Fr 17:00, Sa-Mo 14:00, Di 10:00)

170406 USA ch r9Die gestrige 9. Runde der US-Meisterschaften in St. Louis brachte zwei große Überraschungen. Hikaru Nakamura verliert mit Weiß gegen Alexander Onischuk und ist damit ebenso aus dem Kampf um den Titel wie Fabiano Caruana. Der Titelverteidiger erspielt sich gegen Varuzhan Akobian zwar eine Gewinnstellung mit zwei verbundenen Mehrbauern am Damenflügel, hat dann aber bei der Umsetzung Schwierigkeiten und zu allem Überdruss stellt Caruana im Gewinnstreben dann die Stellung sogar noch ein. Zwei der drei Topstars liegen zwei Runden vor Schluss nur bei der 50%-Marke. Souverän zeigt sich hingegen weiter Wesley So. Gestern gelingt ihm gegen Jugendweltmeister Jeffery Xiong mit Schwarz eine Glanzpartie. Er zertrümmert mit einem Figurenopfer die gegnerische Stellung und forciert gegen seinen paralysierten Gegner den c-Bauern zum Gewinn. In der Tabelle führen zwei Runden vor Schluss So und Akobian mit je sechs Punkten vor Onischuk mit fünfeinhalb. Einer aus dem Trio sollte der den Titel gewinnen. Im Frauenbewerb trennen sich im gestrigen Spitzenspiel Nazi Paikidze und Sabina Foisor mit einem Remis. Beide teilen mit je sechs Punkten weiter die Führung. Einen halben Punkt Rückstand haben Rekordmeisterin Irina Krush und Elofavoritin Anna Zatonskih. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite US-Meisterschaften (mit Live-Übertragung und Live-Kommentierung)

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport