German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

150627 norway chessVeselin Topalov gewinnt mit dem Norway Chess eines der stärksten Turniere der letzten Jahre. Trotz einer Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Anish Giri reicht Topalov in der Schlussrunde ein Remis gegen Anand um das Turnier mit 6,5 Punkten vor Anand und Nakamura (je 6) zu gewinnen. Am Ende sind die "alten" Ex-Weltmeister vorne und verweisen die Jungen in die Schranken. Ein katastrophales Ergebnis erzielt Weltmeister Magnus Carlsen. Nach seiner unglücklichen Niederlage gegen Topalov in der ersten Runde - Carlsen verliert in Gewinnstelung auf Zeit - will es Carlsen nicht laufen. Niederlagen gegen Caruana und Anand folgen. Danach scheint sich Carlsen mit Siegen gegen Grischuk und Aronian zu erholen, aber in der Schlussrunde verliert er erneut gegen seinen Landsmann Hammer und beendet das Turnier mit 3,5 Punkten am drittletzten Platz vor Aronian und Hammer. In der Weltrangliste verliert Carlsen 23 Punkte wird aber in der Juli Liste noch immer klar vor Anand und Topalov führen. (wk)
Turnierseite, Grand Chess Tour

150623 mitropa r9Am Schlusstag des Mitropacups in Mayrhofen glänzen die österreichischen Frauenteams. Veronika Exler und Katharina Newrkla besiegen Kroatien mit 2:0 und schließen das Turnier am 5. Platz ab. Die Sensation des Tages gelingt dem "Zweierteam". Elisabeth Hapala und Denise Trippold entzaubern das weit höher eingeschätzte deutsch Frauenteam mit Sarah Hoolt und Judith Fuchs ebenfalls mit 2:0 und gewinnen ihr zweites Match. Das österreichische Tagesergebnis ist mit 4,5:3,5 ebenfalls positiv. Allerdings war bei unseren siegreichen Herren die Spannung und Luft zusehends draußen. Ohne Markus Ragger muss das Team eine 0,5:3,5 Niederlage gegen Kroatien hinnehmen. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch. Der historische Mitropacupsieg überstrahlt alles. Endstand offen Klasse: 1. Österreich, 2. Slowakei, 3. Deutschland. Endstand Frauen: 1. Ungarn, 2. Italien, 3. Slowakei. (wk)
Tageszusammenfassung von Daniel King: 9.Runde
Mitropacup Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie  (Neu: Runden 9)
Ergebnisse: Offene Klasse, Frauen

Weiterlesen: Mitropacup - Am Schlusstag glänzen die Frauen

150620 mitropa r8Jubelstimmung im rot-weiß-roten Team. Ein überzeugender 2,5:1,5 Erfolg gegen die Tschechische Republik sichert Österreich endgültig den Sieg im Mitropacup. Ein Runde vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Slowakei uneinholbare vier Punkte. Es ist ein historischer Erfolg für Österreichs Schachsport. Der bisher einzige Sieg im Mitropcup gelang 1977 in der Besetzung Robatsch, Stoppel, Wittmann und Janetschek. Allerdings waren damals nur sechs Nationen am Start. Heuer sind Markus Ragger, David Shengelia, Robert Kreisl, Andreas Diermair und Mario Schachinger mit Coach Zoltan Ribli das österreichische "Dreamteam". In der bedeutungslosen Schlussrunde wartet noch Elofavorit Kroatien. Im Frauenbewerb ist in der achten Runde ebenfalls die Entscheidung gefallen. Ungarn gewinnt gegen Österreich II mit 2:0 während Italien mit einem 1:1 gegen die Slowakei einen Punkt liegen lässt. Die Ungarinnen führen in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf die Italienerinnen und können im kommenden direkten Duell wegen der besseren Zweitwertung nicht mehr eingeholt werden. In einem überragenden ungarischen Team ragt Ticia Gara mit sechs Siegen aus sechs Partien noch heraus. Die letzte Runde beginnt heute um bereits um 09:00 Uhr. (wk)
Tageszusammenfassung von Daniel King: 8.Runde
Mitropacup Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie  (Neu: Runden 7-9)
Live Partien, Live Kommentierungen (ChessBase)
Ergebnisse: Offene Klasse, Frauen

Weiterlesen: Österreich ist Mitropacup-Sieger

150620 mitropa r7In der heutigen 7. Runde des Mitropacups gibt Österreich beim 2:2 gegen Slowenien im Congress Zillertal einen ersten Punkt ab. Markus Ragger muss sich gegen Jure Borisek mit einem Remis begnügen und David Shengelia verliert gegen Matej Sebenik. Da Andreas Diermair gegen Jernej Spalir remisiert bleibt es Robert Kreisl vorbehalten gegen Boris Markoja die Punkteteilung zu sichern. Da sich Deutschland von der Tschechischen Republik ebenfalls mit 2:2 trennt, kann lediglich die Slowakei nach einem 4:0 Erfolg gegen Frankreich die Österreicher noch gefährden. Allerdings haben die Slowaken zwei Runden vor Schluss vier Punkte Rückstand. Im Damenbewerb setzt Ungarn mit einem 2:0 gegen Kroatien weiter die Maßstäbe. Italien hat Mühe mit einem 1,5:0,5 Sieg gegen die Schweiz dran zu bleiben. Einen 1,5:0,5 Sieg feiern Exler und Newrkla gegen Slowenien. Für Schnegg und Hapala sind die Slowakinnen diesmal noch zu stark. Morgen trifft Österreich auf die Tschechische Republik. Am Fritzserver werden Oliver Reeh und Georgios Souleidis die 8. Runde live kommentieren. (wk)
Tageszusammenfassung von Daniel King: 7 Runde
Mitropacup Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie (Neu: Fotos der 6. Runde)
Live Partien, Live Kommentierungen (ChessBase)
Ergebnisse: Offene Klasse, Frauen

Weiterlesen: Mitropacup - Österreich gegen Slowenien 2:2

150619 mitropa r6Österreichs Herren bauen heute mit einem harterkämpften 2,5:1,5 Erfolg gegen die Schweiz die Tabellenführung auf fünf Punkte aus, da Deutschland und die Slowakei Niederlagen gegen Slowenien und Kroatien hinnehmen müssen. Die Helden der Österreicher sind heute David Shengelia und Mario Schachinger. David Shengelia gelingt gegen Roland Lötscher eine gute Eröffnung, die ihm dann aber entgleitet. Mit viel Kampf und guter Endspieltechnik dreht Shengelia die Partie noch einmal und fährt zu einem Zeitpunkt als Markus Ragger gegen Yannick Pelletier bereits auf Verlust steht, einen wichtigen Siegpunkt ein. Nach einem Remis von Robert Kreisl sichert Mario Schachinger in der längsten Partie des Tages gegen Guillaume Sermier in einem Damenendspiel, das wohl für den Schweizer zu halten gewesen wäre, doch noch den Sieg zum 2,5:1,5 Endstand. Die Schweiz revanchiert sich mit einem 1,5:0,5 Sieg im Frauenbewerb. Den entscheidenden Punkt holt Gundula Heinatz gegen Veronika Exler. Newrkla remisiert gegen Lena Georgescu. Im Zweierteam gelingt Elisabeth Hapala ein erfreuliches Remis gegen Elena Sedina (2326). Anna-Lena Schnegg verliert gegen Olga Zimina. Die Italienerinnen gewinnen 1,5:0,5 und bleiben den Ungarinnen auf den Fersen. Das direkte Duell gibt es erst in der Schlussrunde. Morgen trifft Österreich auf Slowenien und könnte mit einem Sieg bereits vorzeitig den Mitropacup gewinnen. Der Live Kommentator am ChessBase Server ist noch einmal Mihail Marin. (wk)
Tageszusammenfassung von Daniel King: 6. Runde
Mitropacup Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie (Neu: Fotos der 6. Runde)
Live Partien, Live Kommentierungen (ChessBase)
Ergebnisse: Offene Klasse, Frauen

Weiterlesen: Mitropacup - Kampfsieg gegen die Schweiz

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt