German English Russian Spanish

Fotogalerie

170128 wijk r13Die Entscheidung um den Sieg fiel in der letzten Runde des Tata Steel in Wijk aan Zee recht rasch. Wesley So kommt gegen einen außer Form agierenden Ian Nepomniachtchi rasch zu einem Schwarzsieg und sichert sich nach seinem Sieg der Grand Chess Tour einen weiteren großen Sieg. Der Konkurrenz bleibt nur der Kampf um die Plätze. Magnus Carlsen sichert sich mit einem spannendem Remis nach Figurenopfer den zweiten Platz, da Yi Wei und Levon Aronian ihre Partien verlieren und sogar noch Sensationsmann Baskaran Adhiban vorbei ziehen lassen müssen. Der Inder besiegt Rapport und wird als eloschwächster Spieler Dritter! Österreich interessiert natürlich mehr das Abschneiden von Markus Ragger. In der Schlussrunde kommt Ragger gegen l'Ami zu einem sicheren Schwarzremis und muss warten was die Konkurrenz macht. Smirin verabschiedet sich mit einer Niederlage gegen Hansen aus dem Rennen um den Sieg. Xiong folgt ihm später mit einem Remis gegen Bok. So liegt am Ende alles am Ausgang der Partie Lu gegen Jones. Es scheint als hätte der Engländer das Turnierreglement nicht gelesen als er in gleicher Stellung eine Figur für zwei Bauern opfert. Lu entkommt vorerst einem Dauerschach muss aber am Ende doch eines hinnehmen. Jones schließt zu Ragger auf und wird Turniersieger weil er das direkte Duell in der sechsten Runde gegen Ragger gewonnen hatte. Ragger spielt aber mit 2726 erneut eine gute Performance und wird in der Februarliste der FIDE mit 2703 aufscheinen. Das ist eine neue persönliche Bestmarke. Ein Trost für den entgangenen Sieg wird es ihm eher nicht sein. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Kommentaren)Fotos bei Facebook

Partner