German English Russian Spanish

Fotogalerie

161217 ZadarDer österreichische Schachnachwus leistet Großes beim Open in Zadar. Valentin Dragnev gelingt seine erste GM Norm, Florian Mesaros seine bereits dritte IM Norm. Dragnev spielt in den Schlussrunden sogar um den Turniersieg und belegt nach Remisen gegen die GM´s Jinshi Bai (CHN) und Mladen Palac (CRO) hinter dem Chinesen aber vor der versammelten kroatischen Spitze angeführt von Stevic und Palac einen sensationellen zweiten Platz. Dragnev verliert keine einzige Partie und beendet das Turnier mit 6,5 Punkten und einer Eloleistung von 2627. Zweitbester Österreicher wird Peter Schreiner mit sechs Punkten als Achter. Ebenfalls eine herausragende Leistung. In der Gruppe der Spieler mit 5,5 Punkten darf sich Georg Halvax wie Schreiner über eine Performance über 2500 und einen Zugewinn von 33 Elopunkten freuen. Der IM Titel ist, wie bereits berichtet, fix. Burgenlands Hoffnung Florian Mesaros erreicht gute fünf Punkte und mit einer Eloleistung von 2453 hauchdünn aber doch eine IM Norm. Um den Titel zu bekommen muss Mesaros noch einmal die 2400 Elopunkte Grenze überschreiten. Fünf Punkte gelingen noch Robert Kreisl und Gert Schnider. Felix Blohberger belegt mit respektablen vier Punkten den 45. Platz, nur Dominik Horvath muss noch dem starken Feld Tribut zollen und sich mit zweieinhalb Punkte begnügen. Im B-Bewerb gelingen Denise Trippold zum Schluss zwei Siege und gesamt mit füneinhalb Punkten ein Ergebnis im Rahmen der Erwartung. Die steirische Jugendkaderspielerin Vanessa Stallinger gewinnt mit vier Punkten über 40 Elopunkte. In Summe ein tolles Resultat der Österreicher/innen in Zadar und ein paar haben sich sogar selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht. (wk, Foto: Turnierseite)
Ergebnisse bei Chess-ResultsTurnierseite

Partner