German English Russian Spanish

Fotogalerie

170720 dortmundDie Runden drei und vier beim Sparkassen Chess Meeting in Dortmund endeten jeweils mit vier Remisen. Im Gegensatz zum Grand Prix der FIDE waren aber alle Partien ausgekämpft. An der Spitze kam es daher zu keinen Änderungen. Matthias Blübaum und Radoslaw Wojtaszek führen mit zweieinhalb Punkten vor Maxime Vachier-Lagrave, Vladimir Fedoseev, Dmitry Andreikin und Liviu Dieter Nisipeanu (alle zwei Punkte) sowie Vladimir Kramnik und Yu Wang (beide eineinhalb Punkte). Drei Runden vor Schluss können noch immer alle Spieler das Turnier gewinnen. Blübaum hat gestern gegen Andreikin verpasst, seine Ausgangslage entscheidend zu verbessern. In einer spannenden Partie gewinnt Blübaum Material und landet in einem Endspiel mit zwei Türmen gegen einen Turm und zwei Bauern. Das war aber alles andere als ein einfacher Gewinn. Am Ende rettet Andreikin nach 121 Zügen die Punkteteilung. Die Entscheidung in Dortmund fällt nach einem heutigen zweiten Ruhetag in den drei Schlussrunden von Freitag bis Sonntag. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

Partner