German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

190912 wyrbcc 2Dominik Horvath feiert bei der Blitz-WM in der U16 einen Start-Ziel-Sieg, wie Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger berichtet. Nach Silber im Schnellschach startet der Burgenländer in Blitzbewerb mit sechs Siegen in Serie und kann sich nach einem Ausrutscher gegen Alonso Garcia und einem weiteren Sieg gegen Garcia Gimenez in der Schlussrunde gegen den Polen Michal Koziorowicz ein Remis erlauben um mit siebeneinhalb Punkten die Goldmedaille und den Weltmeistertitel zu sichern. Am Podest stehen noch der Vietnamese Duck Tri Ngo und der Spanier Pedro Antonia Gines Esteo, der im Rapid gewonnen hatte. Konstantin Peyrer liegt nur einen halben Punkt hinter einem Medaillenplatz und teilt die Ränge fünf bis acht. Felix Blohberger startet mit zwei Siegen in der U18 verspielt dann aber seine Chancen mit vier Niederlagen in Serie. Drei Siege am Ende bringen ihn noch in jene Gruppe, die mit fünf Punkte die Ränge sechs bis dreizehn teilt. Lucas Van Foreest wird Doppelweltmeister. Er gewinnt nach seinem Titel im Schnellschach überzeugend im Blitz mit siebeneinhalb Punkten und einem Punkt Vorsprung auf Anh Khoi Nguyen und Daniel Claros Ledesma. Österreich darf sich über den ersten Weltmeistertitel seiner erfolgreichen Jugend nach fünf Europameistertiteln in den Jahren 2016 bis 2018 freuen. Es ist zudem die 25. Medaille der österreichischen Schachjugend seit 2015 bei einer Jugend-WM oder Jugend-EM. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190913 wm rap youthDominik Horvath gewinnt bei den Jugendweltmeisterschaften im Schnellschach Silber. Der junge Burgenländer hat am vergangenen Wochenende bei den Staatsmeisterschaften  in der offenen Klasse im Schnellschach hinter Felix Blohberger ebenfalls Silber gewonnen und konnte nun in Spanien seine gute Form erneut unter Beweis stellen. Horvath gewinnt sieben seiner neun Partien in der U16 und verliert nur gegen den Viatnemesen Duc Tri Ngo und den Spanier Pedro Antonia Gines Esteo, der letztlich überraschend mit acht Punkten Gold gewinnt. Dritter wird der Slowene Jan Subelj mit 6,5 Punkten. Konstantin Peyrer gelingen fünf Punkte und ein guter 12. Platz unter 38 Teilnehmern aus allerdings nur acht Nationen. Im Bewerb U18 gewinnt ein Trio bestehend aus Lucas Van Foreest (NED), Anh Khoi Nguyien (VIE) und Francesco Sonis (ITA) mit jeweils sieben Punkten. Gold geht an Van Foreest, dank Siegen in den direkten Duellen. Felix Blohberger gelingen fünf Punkte. Das ist der 7. Platz bei 20 Teilnehmern aus acht Nationen. Heute steht die Jugend-WM im Blitzschach am Programm. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190810 em0818Die Europameisterschaften der Jugend sind heute in Bratislava entschieden worden. Erfolgreichste Nation ist Russland mit 12 Medaillen, davon drei in Gold, vor Aserbaidschan mit fünf Medaillen (2x Gold) und Polen mit zwei Goldmedaillen. Je einmal Gold gelingt Armenien, Tschechien, Frankreich, Gastgeber Slowakei und der Türkei. Insgesamt tragen sich vierzehn Nationen in den Medaillenspiegel ein. Dem österreichischen Team gelingt der ganz große Wurf leider nicht. Trotzdem gibt es eine Reihe guter Leistungen. Die besten sind Marc Morgunov (20. Platz) und Lukas Dotzer (25. Platz) mit je sechs Punkte aus neun Partien. Fünfeinhalb Punkte gelingen Lukas Leisch (36. Platz), Dominik Horvath(25.), Konstantin Peyrer (30.) und Daniel Kristoferitsch (36.). Über der 50%-Marke liegen mit je fünf Punkten noch Tobias Englisch und die Katter-Schwestern Katharina und Marlene. In der Tabellenmitte der Spieler mit viereinhalb Punkten finden sich Felix Blohberger, Alexander Gschiel, Julian Jetzl und Eduard Raber. Nur fünf Spieler machen vier Punkte oder weniger, wobei sich Delegationsleiterin Julia Novkovic bei einem Kurzbesuch von ÖSB Präsident Christian Hursky sichtlich erfeut zeigt, dass alle angeschrieben haben. Insgesamt waren in Bratislava 1.306 Jugendliche aus 48 Nationen am Start. Dem Veranstalter gelang es für ein großzügiges Spielgelände in der EXPO und gute Quartiere in den umliegenden Hotels zu sorgen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

190912 wyrbccDie Jugendweltmeisterschaften im Rapid/Blitz werden vom 11. bis 14. September in Salobrena - Granada (Spanien) ausgetragen. Österreichs Bundesjugendtrainer Siegried Baumegger hat Felix Blohberger, Dominik Horvath und Konstantin Peyrer nominiert. Blohberger hatte im Bewerb Rapid U18 mit einem Remis gegen den Spanier Adrian Galiana Fernandez und einer Niederlage gegen den Holländer Lucas Van Foreest einen schlechten Start, konnte dann aber drei Partien in Serie gewinnen und liegt nach fünf Runden mit einem halben Punkt Rückstand auf ein Fürungstrio am vierten Platz. In der U16 führt der Spanier Pedro Antonio Gines Esteo mit fünf Punkten und einem Punkt Vorsprung auf ein Quartett mit vier Spielern, zu dem auch Dominik Horvath gehört. Konstantin Peyrer ist in der Gruppe der Verfolger mit 3,5 Punkten. Heute folgen ab 15:30 Uhr die Runde 6-9. Morgen steht dann der Blitzbewerb am Programm. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190809 mureckVom 31. Juli bis 8. August fanden im südsteirischen Mureck die 17. EU-Jugendmeisterschaften U8-U14 und das 26. Steirische Jugendopen statt. Knapp 150 Teilnehmer/innen aus 20 Nationen kämpften neun Runden lang um internationale Titel. Österreich darf sich über fünf EU-Medaillen freuen, berichtet Organisator Erich Gigerl. Oliver Kuti gewinnt überraschend in der Altersklasse U12 bei den Buben. Der steirische Elofavorit Philipp Wendl muss sich mit Rang vier begnüngen. Gleich zwei Medaillen gibt es bei den jüngsten Mädchen. Jana Antenreiter gewinnt den Bewerb U8, die österreichische Meisterin Siobhan Mensah wird Dritte. In der gleichen Altersklasse gewinnt Niklas Feiertag bei den Buben ebenso Silber wie Robert Ernst in der Klasse darüber, der U10. Zwei weitere Medaillen gehen ebenfalls auf das steirische Konto. Erfolgreichste Nation ist Bulgarien mit drei Goldmedaillen. Je einmal sind Ungarn, Holland und Polen erfolgreich. Im parallel ausgetragenen steirischen Jugendopen dominieren die Österreicher nicht nur zahlenmäßig. Richard Klopf (U10), Simon Bauer (U12), Benedikt Sohn (U14) und Fridolin Jauschneg gewinnen ihre Altersklassen, nur inder U16 geht der Sieg an den Slowenen Nejc Hanc. (wk)

Website Jugendschach
EU-Jugendmeisterschaften: ErgebnisseSpecialFotos 

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt