German English Russian Spanish

Fotogalerie

190810 em0818Die Europameisterschaften der Jugend sind heute in Bratislava entschieden worden. Erfolgreichste Nation ist Russland mit 12 Medaillen, davon drei in Gold, vor Aserbaidschan mit fünf Medaillen (2x Gold) und Polen mit zwei Goldmedaillen. Je einmal Gold gelingt Armenien, Tschechien, Frankreich, Gastgeber Slowakei und der Türkei. Insgesamt tragen sich vierzehn Nationen in den Medaillenspiegel ein. Dem österreichischen Team gelingt der ganz große Wurf leider nicht. Trotzdem gibt es eine Reihe guter Leistungen. Die besten sind Marc Morgunov (20. Platz) und Lukas Dotzer (25. Platz) mit je sechs Punkte aus neun Partien. Fünfeinhalb Punkte gelingen Lukas Leisch (36. Platz), Dominik Horvath(25.), Konstantin Peyrer (30.) und Daniel Kristoferitsch (36.). Über der 50%-Marke liegen mit je fünf Punkten noch Tobias Englisch und die Katter-Schwestern Katharina und Marlene. In der Tabellenmitte der Spieler mit viereinhalb Punkten finden sich Felix Blohberger, Alexander Gschiel, Julian Jetzl und Eduard Raber. Nur fünf Spieler machen vier Punkte oder weniger, wobei sich Delegationsleiterin Julia Novkovic bei einem Kurzbesuch von ÖSB Präsident Christian Hursky sichtlich erfeut zeigt, dass alle angeschrieben haben. Insgesamt waren in Bratislava 1.306 Jugendliche aus 48 Nationen am Start. Dem Veranstalter gelang es für ein großzügiges Spielgelände in der EXPO und gute Quartiere in den umliegenden Hotels zu sorgen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt