German English Russian Spanish

Fotogalerie

161003 wm1410 r11 2Zwei erfreuliche Top-10 Plätze bringt die Jugend WM in Khanty-Mansiysk für Österreichs Nachwuchshoffnungen. Valentin Dragnev und Felix Blohberger holen in den letzten beiden Runden jeweils einen Punkt und krönen ihre gute Leistungen. Dragnev verliert in der 10. Runde zwar gegen den neuen Europameister, den Armenier Manuel Petrosyan, aber in der letzten Runde gelingt gegen den Griechen Ioannis Kalogeris ein sechster Sieg. Am Ende reicht es mit 7,5 Punkten und einer Eloleistung von 2509 in der Königsklasse der U18 für den hervorragenden 6. Platz. Felix Blohberger remisiert seine zwei letzten Partien jeweils gegen starke Chinesen und sichert sich mit sieben Punkten den 10. Platz in der U14. Gemeinsam mit dem 4. Platz von Florian Mesaros bei der U16 der Jugend-EM sind den Schützlingen von Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger heuer gleich drei Spitzenresultate gelungen. Der letzte Top-10 Platz bei einer Jugend-WM gelang zuletzt Markus Ragger vor 10 Jahren. Aber auch die anderen Teilnehmer/innen der WM zeigen respektable Leistungen. Martin-Christian Huber holt ebenso wie Florian Mesaros beachtliche sechs Punkten. Alexandra Busuioc, Denise Trippold und Min Wu gelingen jeweils fünf Punkte. In Summe ein tolles Resultat des ÖSB Teams. Nachbar Deutschland kann ebenfalls nur auf zwei Plätze in den ersten Zehn verweisen. Die Schweiz war nicht einmal vertreten. Zwei Goldmedaillen gehen an Armenien, je eine an Indien, China, Russland und Griechenland. Der beste Platz eines Westeuropäers ist der 4. Platz von Dmitrij Kollars (GER) in der U18. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsFotos (Christian Huber)

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt