German English Russian Spanish

Fotogalerie

161120 oem blmmIn St. Veit an der Glan wurden am Wochenende die neuen Österreichischen Meister der Jugend im Schnell- und Blitzschach gekürt. Schnellschach (jeweils Mädchen/Buben aufsteigend von U8-U18): Sarah Primus (T), William Shi (W), Dorothea Enache (W), Leopold Franziskus Wagner (V), Zsofia Vicze (S), Marc Morgunov (W), Sophie Konecny (W), Felix Blohberger (W), Chiara Polterauer (T), Dominik Horvath (B), Denise Trippold (NÖ), Emilian Hofer (V). Blitzschach: Sarah Primus (T), William Shi (W), Kata Vicze (S), Leopold Franziskus Wagner (V), Zsofia Vicze (S), Marc Morgunov (W), Sophie Konecny (W), Felix Blohberger (W), Chiara Polterauer (T), Florian Mesaros (B), Denise Trippold (NÖ), Martin Christian Huber (St). In beiden Bewerben hat die Steiermark mit je 10 die meisten Medaillen gewonnen. Allerdings ist nur eine Goldmedaille darunter. In der Statistik sind daher andere Bundesländer vorne. Im Schnellschach ist Wien mit sechsmal Gold vor Vorarlberg und Tirol (je zweimal Gold) ebenso klarer Erster wie im Blitzschach mit viermal Gold vor Tirol und Salzburg (je zweimal Gold). In der Gesamtstatistik bestehend aus Standard-, Schnell- und Blitzschach gewinnt Wien 35 Medaillen von 107 möglichen und die Steiermark 25 Medaillen. Mit Abstand folgen Vorarlberg (10), Niederösterreich, Tirol und Salzburg (je 9), Burgenland (8) und Oberösterreich (6). Die meisten Goldmedaillen gewinnt Wien (15) gefolgt von Vorarlberg (5) sowie Niederösterreich und Tirol (je 4). Kärnten gewinnt 2016 leider keine Medaille ist aber die Nummer Eins als Veranstalter. (wk, Foto: Gigerl)
Jugendschach-Website (mit Fotos)
Ergebnisse auf Chess-Results: 
ÖM Jugend Schnell- und Blitzschach,
Medaillenstatistik 2016

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport