German English Russian Spanish

Fotogalerie

Die Österreichischen Jugendmeisterschaften 2013 in den schnellen Disziplinen gingen gestern in Imst mit den Bewerben im Blitzschach zu Ende. Erneut erweist sich die Steiermark mit 8 Medaillen, davon 4 in Gold, der Konkurrenz überlegen. Wien bringt es zwar ebenfalls auf 8 Medaillen wird aber vom Burgenland mit zweimal Gold im Medaillenspiegel der Blitzbewerbe noch abgefangen. Erfreulicherweise erreichen wieder alle Bundesländer zumindest einen Stockerlplatz. Venla Lymysalo (U12), Anna Lena Schnegg (U16) und Florian Mesaros (U14) gewinnen wie bereits im Schnellschach ihre Altersklasse und sind Doppelmeister. Mesaros und Lymysalo schaffen sogar das "Triple", da sie auch im klassischen Bewerb vorne waren. Die weiteren Meister im Blitzschach sind Magdalena Mörwald (M U10), Dominik Horvath (B U10), Felix Blohberger (B U12), Vanessa Stallinger (M U14), Martin Christian Huber (B U16), Laura Hiebler (M U18) und Luca Kessler (B U18). Im Medaillenspiegel aller Jugendbewerbe ist die Steiermark mit 12 Goldmedaillen und 25 Medaillen insgesamt am ersten Platz. Wien holt mit 26 zwar die meisten Medaillen, muss sich aber wegen deutlich weniger Gold mit Rang 2 begnügen. Sechs Goldmedaillen wie Wien holt auch Tirol, vier das Burgenland, zwei Kärnten und je eine Vorarlberg, Oberösterreich und Salzburg. Kein Bundesland hat insgesamt weniger als vier Medaillen gewonnen. Alle Details gibt es im untenstehenden Medaillenspiegel. (wk)
Website LV Tirol
Ergebnisse Schnellschach: BLMM, U-10, U-12, U-14, U-16, U-18
Ergebnisse Blitzschach: U-10, U-12, U-14, U-16, U-18
Medaillenspiegel 2013 (pdf)

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt