German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

171106 blmmVom 3. bis 5. November fanden in St. Veit die österreichischen Jugendmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach statt. Im Bewerb der Bundesländer (BLMM) gab es mit Tirol einen Überraschungssieger. Die hochfavorisierten Teams aus Wien und der Steiermark mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. In den Einzelbewerben heimsten dann aber doch wieder diese beiden Bundesländer die meisten Medaillen ein. Im Schnellschach hat die Steiermark mit insgesamt 12 Medaillen, davon vier in Gold, die Nase vor Wien (10, 3x Gold) und Tirol (4, 2x Gold). Im Blitzschach kann Wien mit fünf Goldmedaillen (7 insgesamt) den Spieß umdrehen. Die Steiermark folgt mit 9 Medaillen (4x Gold) vor Salzburg (5, 1x Gold). Goldmedaillen gewannen auch noch Niederösterreich, Burgendland, Salzburg und Oberösterreich. In der Gesamtstatistik aller Bewerbe gewinnt Wien mit 12 Goldmedaillen (25 insgesamt). Drei Medaillen mehr gewann aber die Steiermark mit 28, davon aber "nur" 10 in Gold. Überraschender Dritter ist Salzburg mit fünf Goldmedaillen und 13 insgesamt vor Tirol und Niedösterreich. (wk, Foto: Gigerl)
Ergebnisse bei Chess-Results, Website Jugendschach
Medaillenspiegel 2017 ÖM 0818

171030Blohberger und MesarosGroße Erfolge gibt es von Österreichs jungen Talenten zu vermelden: Bei der Jugend-Schnellschach-Weltmeisterschaft, die in Hersonissos parallel zu den ersten beiden Runden der Team-EM der Erwachsenen ausgetragen wurde, eroberte IM Florian Mesaros (im Foto rechts) in der Kategorie U18 die Silbermedaille und FM Felix Blohberger (l.) holte bei den Unter-16-Jährigen Bronze. Heute folgte der Blitzbewerb und während Felix Blohberger als Vierter nur knapp eine weitere Medaille verpasste, schaffte es Florian Mesaros mit Rang 3 abermals auf’s Podest. Nur FM Dominik Horvath blieb ohne Medaille, holte aber zwei Top-10-Plätze mit den Rängen 9 und 10 in der Kategorie U14. (em, Text: wk)
Ergebnisse bei Chess-Results

170925 wm1419 r9Die Jugend Weltmeisterschaft in Montivideo geht in ihre entscheidende Phase. Österreichs Burschen kämpfen in den verbleibenden beiden Runden um Plätze in den Top-10. Florian Mesaros hat sich nach zwei Niederlagen in den Runden sechs und sieben wieder erfangen und liegt ebenso am 15. Platz wie Felix Blohberger, der gestern gegen den Russen Andrey Esipenko, die Nummer 1 der Setzliste, seine zweite Partie verloren hat. Dominik Horvath hat seinen dritten Platz nach sieben Runden mit zwei Niederlagen eingebüßt und liegt am 17. Platz. Bestes Mädchen ist Chiara Polterauer mit fünf Punkten am 18. Platz. Ihr Kampfgeist ist erwähnenswert, sie hat noch kein einziges Remis gespielt. Jasmin-Denise Schloffer hat sich mit drei Siegen in den letzten vier Runden von einem Zwischentief gut erfangen und liegt bei vier Punkten. Venla Lymysalo und Alexa Nussbaumer halten bei drei Punkten, Victoria Lauda bei eineinhalb. Die vorletzte Runde beginnt heute um 15:00 Ortszeit, das ist um 20:00 MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170918 wm1418 r1Die Jugend Weltmeisterschaft der Altersklassen U14, U16 und U18 endete gestern in Montevideo. Österreichs Burschen erreichen allesamt gute sieben Punkte aus elf Partien, verpassen damit aber hauchdünn Plätze in den Top-10. Die beste Platzierung erreicht Felix Blohberger mit einem 11. Platz in der U16. Er ist zudem der einzige im ÖSB-Team der Elopunkte gewinnt. Einen 12. Platz verbucht Florian Mesaros in der U18 und Dominik Horvath erreicht in der U14 einen 14. Platz. Bei den Mädchen holen Chiara Polterauer und Jasmin-Denise Schloffer jeweils fünf Punkte. Das sind Plätze um Rang 30. Venla Lymysalo gelingen viereinhalb Punkte, Alexa Nussbaumer vier und Victoria Lauda eineinhalb. Insgesamt waren in Montevideo 385 Jugendliche aus 53 Nationen am Start. Die neuen Weltmeister kommen aus der Mongolei, Indien, Russland, USA, Peru und Slowenien. Die erfolgreichste Nation ist Russland mit insgesamt sechs Medaillen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170919 wm1421 r5Österreichs Burschen spielen bei der Jugend WM in Uruguay weiter vorne mit. Florian Mesaros remisert in der vierten Runde mit Schwarz gegen den Slowenen Zamar und gwinnt gestern gegen den Belgier Sterck. Mesaros ist weiter ungeschlagen und liegt mit vier Punkten in der U18 am dritten Platz. Vier Punkte hat auch Dominik Horvath in der U14 am Konto. Der Burgenländer verliert zwar gegen den Deutschen Daniel Kopylov seine weiße Weste, besiegt aber daraufhin den Engläncer Sacha Brozel und liegt am 6. Zwischenrang. Leicht zurückgefallen ist Felix Blohberger in der U16. Er remisiert gegen den Argentinier Julian Villca, verliert dann aber gegen den starken Tschechen Thai Dai Van Ngyuyen, der mit 2493 die Nummer Zwei der Setliste ist. In den Mädchenbewerben ist Chiara Polterauer mit drei Punkten auf Rang 17 die Beste. Venla Lymysalo hält mit zwei Punkten ihre Erwartung, verliert aber in den Runden vier und fünf. Nicht in Schuss kommt Jasmin-Denise Schloffer, die zuletzt bei den Staatsmeisterschaften überzeugt hat. Ein Punkt aus fünf Partien, darunter das Sensationsremis aus der ersten Runde, ist ihre Ausbeute. Einen Punkt hat auch Alexa Nussbaumer, Victoria Lauda leider noch keinen. Die sechste Runde beginnt heute um 15:00 Ortszeit, das ist  um 20:00 MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner