German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

170918 wm1418 r1Die Jugend Weltmeisterschaft der Altersklassen U14, U16 und U18 hat gestern in Montevideo (Uruguay) begonnen und wird bis 26. September dauern. Insgesamt sind in den sechs Turnieren, jeweils Mädchen und Burschen, 385 Jugendiche aus 53 Nationen am Start. Das Hauptkontingent stellt Gastgeber Uruguay mit 44 gefolgt von Argentinien (32), Kanada (16) und Russland (14). Österreich ist mit fünf Spielerinnen, drei Spielern und Coach Gert Schnider vertreten. Die besten Chancen haben die Burschen mit Dominik Horvath, Florian Mesaros und Felix Blohberger. Sie liegen in der jeweiligen Startrangliste aussichtsreich am 3., 7. und 13. Platz. In der ersten Runde kamen gestern alle drei erwartungsgemäß zu ersten Siegen. In den Mädchenbewerben gewinnt Chiara Polterauer ihre Auftaktpartie gegen die Lettin Atte Rebecca. Die große Sensation gelingt aber der Steirerin Jasmin-Denise Schloffer mit einem Remis gegen die topgesetzte Russin Alexandra Obollentseva (2364). Schloffer überspringt damit erstmals inoffiziell die Elogrenze von 2100 und wird laut Schnider demnächst vom Weltschachbund den Titel WFM verliehen bekommen. Ein großer Erfolg für das junge Talent! Keine Punkte gibt es hingegen für Alexa Nussbaumer (U14) sowie Venla Lymysalo und Victoria Lauda (beide U16), die allesamt gegen übermächtige Gegnerinnen antreten müssen. Heute folgt in Montevideo eine Doppelrunde. Einige Partie werden auf Chess24 und bei ChessBase live übertragen. (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

170915 EM0 0818Heute ging in Mamaia die Jugend Europameisterschaft zu Ende. Die neuen Meister kommen aus Russland (4), Aserbaidschan (2), Dänemark (2), Weißrussland, Ungarn, Armenien und Frankreich. Österreich darf sich vor allem über einen 7. Platz von Marc Morgunov in der U12 freuen. Der "Meister von morgen" aus Wien gewinnt im Finish drei Partien in Serie und verpasst die Bronzemedaille mit sieben Punkten nur wegen der schlechteren Zweitwertung. Sechs Punkte und einen 22. Platz holt der Niederösterreicher Tobias Englisch in der U8. Plätze knapp jenseits der Top-30 erreichen mit jeweils fünf Punkten Valentin Dragnev (U18) und die steirischen Katterschwestern Marlene (U10) und Katharina (U12). Fünf Punkte gelingen auch Viktor Guba (U8). Im Mittelfeld mit jeweils viereinhalb Punkten landen William Shi, Philipp Wendl (beide U10), Daniel Kristoferitsch (U12) und Magdalena Mörwald (U14). Unter der 50%-Marke bleiben Konstantin Peyrer (U14, 3,5), Fabian Hechl (U14, 3,0), Kata Vicze (U12, 3), Zsofia Vicze (U14, 3) und Sara Felberbauer (U18, 3). In Summe kann Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger eine solide Leistung seines Teams vermelden, auch wenn es da und dort noch etwas Luft nach oben gibt. Insbesondere Valentin Dragnev ist zu wünschen, dass er aus seinem Formtief bald wieder herausfindet. Vielleicht schon bei der Team EM auf Kreta. (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170908 EM 0818Im rumänischen Mamaia sind bei der Jugend Europameisterschaft die ersten drei Runden Gespielt. Die jungen Österreicher/innen halten sich wacker. Allerdings ist Magdalena Mörwald mit einem Sieg und zwei Remisen die einzige Spielerin ohne Niederlage. Ebenfalls bei zwei Punkten, aber mit zwei Siegen, halten Viktor Guba, Philipp Wendl, Marc Morgunov und Konstantin Peyrer. Valentin Dragnev verliert gestern überrachsend gegen den Griechen Kouskoutis und hält ebenso bei eineinhalb Punkten wie die steirischen Katter Schwestern und die Salzburgerin Kata Vicze. Angeschrieben haben gestern erstmals Sarah Felberbauer, William Shi und Tobias Englisch. Ebenfalls einen Punkt am Konto hat Daniel Kristoferitsch, einen halben Fabian Hechl. Nur Zsofia Vicze wartet noch auf ein erstes Erfolgserlebnis. Die vierte Runde beginnt heute um 15:00 Ortszeit. (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170912 EM0 0818Sechs von neun Runden sind bei der Jugend Europameisterschaften in Mamaia gespielt. Die Startpostionen für die Schlussrunden sind bezogen. Von den Österreicher/innen halten derzeit Tobias Englisch (U8) - ihm gelangen zuletzt vier Siege in Serie -, Marc Morgunov (U12) und Katharina Katter (U12). Valentin Dragnev musste in den Runden drei und vier zwei Niederlagen einstecken, kämpft sich dann aber mit zwei Siegen wieder etwas heran und hält bei dreieinhalb Punkten. Die 50%-Marke mit drei Punkten halten noch Viktor Guba (U8), Philipp Wendl (U10), Daniel Kristoferitsch (U12) und Magdalena Mörwald (U14). Die heutige siebente Runde beginnt um   14:00 Uhr MEZ. Insgesamt 100 Bretter werden live übertragen. (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170905 em0818Im rumänischen Mamaia finden vom 5. bis 14. September die Jugendmeisterschaften der Europäischen Schachunion statt. Im Gegensatz zum Weltschachbund werden alle Altersklassen am gleichen Ort spielen. 1121 Spielerinnen und Spieler aus 46 Nationen haben genannt und werden heute zur ersten Runde antreten. Gespielt werden in den Altersklassen U8-U18 insgesamt 12 Bewerbe, je sechs für Mädchen und Buben. Am Programm stehen neun Runden Schweizer System. Spielort ist im "Mamaia Expozitional Center". Österreich ist mit insgesamt 15 Spieler/innen vertreten, davon sechs Mädchen: Marlene Katter (U10), Katharina Katter und Kata Vicze (U12), Zsofia Vicze und Magdalena Mörwald (U14)  sowie Sarah Felberbauer (U18). Bei den Burschen spielen: Viktor Guba, Tobias Englisch (beide U8), Philipp Wendl, William Shi (beide U10), Daniel Kristoferitsch, Marc Morgunov (beide U12), Fabian Hechl, Konstantin Peyrer (beide U14) und Valentin Dragnev (U18). Dragnev und Morgunov sind als Nummer Fünf der Setzliste unsere aussichtsreichsten Spieler. Als Trainer sind Siegfried Baumegger, Alman Durakovic und Mario Schachinger vor Ort. Die erste Runde beginn um 14:00 Uhr MEZ. (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner