German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

342 Schüler/innen kämpften am 5. Februar im Schulzentrum Gratwein um die Landesmeistertitel im Schnellschach. Etliche der Teilnehmer/innen spielten tags darauf für ihre Schule im Landesentscheid der Schülerliga. Im Turniersaal geht es heiß her. Gespielt wird in allen Altersklassen zwischen U-08 und U-18 bei Mädchen und Buben. Die herausragenden Ergebnisse jeweils mit dem Punktemaximum gelingen Daniel Kristoferitsch (U-8), Samuel Strobl (U-9) und Balint Kiss (U-16) bei den Burschen sowie Jasmin Denise Schloffer (U-16) bei den Mädchen. Erich Gigerl kann sich über eine gute Zahl an Teilnehmer/innen freuen. Insgesamt waren 342 Schüler/innen in den 15 Turnieren im Einsatz. Landesentscheid der Schülerliga verteidigen das GIBS Graz (Unterstufe) und das BG/BRG Gleisdorf (Oberstufe) erfolgreich ihre Titel. Den Volksschulbewerb gewinnt die VS St. Stefan/Rosental. Der ORF brachte am Dienstag einen Beitrag über die Veranstaltung in Steiermark heute unter "Meldungen".

Ergebnisse und Fotos, Pressebericht mit Siegerparade
TV Bericht in "Steiermark Heute"

altIn der ersten Jännerwoche 2013 trafen sich im Haus des Schachsports 70 Kinder und Jugendliche (20 mehr als im Vorjahr) zu spannenden schachsportlichen Wettkämpfen. Das Niveau war beachtlich. Praktisch der gesamte Wiener Landesjugendkader und auch die Spielerinnen und Spieler des Hoffnungskaders waren am Start. Sogar in den Altersstufen U8 und U10 konnten die meisten bereits eine ELO-Zahl aufweisen. (wk, Info/Text/Foto: R. Schwab)
Meisterparade (PDF)
Bericht über alle Altersstsufen (LV Wien)

 altSeine jüngsten Gegner erwiesen sich für den 18jährigen Supergroßmeister aus dem niederländischen Rijswijk als die schwierigsten. Eigentlich rechnete sich Anish Giri von seinem Wiener Uhrensimultan Chancen auf ein 8:0 aus, als Aschach-Sieger Lukas Handler erkrankte und absagte. Unterm Strich resultierte ein für ihn schmeichelhaftes 6,5:1,5. Der 12jährige Grazer Bardhyl Uksini übersah in ausgeglichener Stellung einen Trick, der ihn die Dame kostete. Doch der 13jährige Neusiedler Florian Mesaros verteidigte eine laut Giri nur optisch schlechtere Stellung geschickt und erzwang mit einem hübschen Qualitätsopfer eine Zugwiederholung. Der 14jährige Grazer Martin Christian Huber begnadigte Giri quasi, als er im 37. Zug in überlegener Stellung aufgrund knapper Zeit dessen Remisgebot annahm. Zu einem stellungsgerechten Remis kam auch der Wiener Zweitligaspieler Klaus Fritsch. Der kurzfristig vom Schulschachverein Spielend Schlauer organisierte, vom ÖSB unterstützte und von Schwab in the City, Duekouba, Stiletti, Vienna Design Week und der Design Galerie ausgestatte Event im Stilwerk Wien zog zahlreiche Zuschauer an. Ergebnisse und 2 Partien siehe "Weiterlesen" (wk, Info/Text/Foto: Stefan Löffler)

Weiterlesen: Huber und Mesaros halten Giri stand

altDas im Rahmen der 25. Vbg. Schacholympiade für Schüler und Jugendliche ausgetragene Uhrenhandicap-Match zwischen GM Markus Ragger und einer Auswahl von Teilnehmern früherer Olympiaden endete 9:1 für Markus. Ein Remis schafften Luca Kessler und Matthias Burschowsky. Das Event war gut besucht, zahlreiche Fans im Saal und zu Hause an den PC Bildschirmen verfolgten das Geschehen auf den 10 Brettern. Hier kann das Match, kommentiert von IM Georg Fröwis auch nachträglich im Video-Stream angesehen werden: http://www.twitch.tv/skhohenems?utm_campaign=live_embed_click&utm_source=www.skhohenems.at

Beim anschließenden Festabend wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Im Mittelpunkt stand Präsident Albert Baumberger, der bei allen 25 Olympiaden als Turnierdirektor oder Schiedsrichter beteiligt war.
Link Vorarlberger Schachverband   http://www.schach-vbg.at/index.php?id=2
Link SK Hohenems  http://www.skhohenems.at/skh3/index.php

alt Anish Giri hat das neue Jahr zusammen mit seiner georgischen Freundin Sopiko Guramischwili in Wien begrüßt. An diesem Freitag, den 4. Jänner, kann man dem weltbesten Junior (18 Jahre, 2720 Elo) bei einem Uhrensimultan in Aktion sehen. Unter seinen Gegnern sind neben Aschach-Sieger Lukas Handler drei weitere Nachwuchshoffnungen nämlich Martin Christian Huber, Florian Mesaros und Lisa Hapala. Die Partien beginnen um 15 Uhr und gehen bis maximal 18 Uhr. Hinterher wird Giri die spannendsten Stellungen erläutern und Fragen beantworten. Veranstaltungsort ist das Stilwerk am Donaukanal. Für Kommentierung ist gesorgt. Ab 12 Uhr gibt es ein Kinderschachprogramm mit Turnier. Der Eintritt ist frei. (wk, Info/Text: Stefan Löffler)

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport