German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

Einen überzeugenden Sieg feiert die steirische Jugendauswahl bei der BLMM 2013 in Imst. Die Steiermark besiegt in der 5. Runde  Wien mit 4,5:3,5 und beendet das Turnier ohne Punkteverlust bei den Matchpunkten undt 53,5 Brettpunkten. Der zweite Platz geht überraschend an Gastgeber Tirol. Entscheidend ist ein 4,5:3,5 in der Schlussrunde im direkten Duell mit Wien.  Die Bundeshauptstadt darf mit dem Schicksal und der Erstwertung hadern, denn nach Brettpunkten ist Wien mit 49,5 gleich um 11,5 Punkte vor den Tirolern. Auf den Plätzen landen Burgenland, Vorarlberg, Niederösterreich, Salzburg, Kärnten und Oberösterreich. Herausragende Ergebnisse gelingen Khanh Do Quoc und Vanessa Stallinger (beide Steiermark) mit jeweils 8 Punken aus 8 Partien. Überzeugend spielten auch die beiden Spitzenbretter von Wien. Christoph Menezes punktet 7,5/8, Valentin Dragnev 7/8. Am Samstag folgen in Imst die Einzelbewerbe im Schnellschach und am Sonntag jene im Blitzschach. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: BLMM

116 jugendliche Teilnehmer/innen aus 17 Nationen haben vom 31. Juli bis 8. August im südsteirischen Mureck an den EU Jugendmeisterschaften und dem steirischen Jugendopen teilgenommen. Österreich hat heuer in der Statistik mit insgesamt vier EU-Medaillen gut abgeschnitten und hinter Ungarn und Slowenien den dritten Platz geholt. Valentin Dragnev gewinnt souverän mit 7,5 Punkte aus 9 Partien eine Goldmedaille bei den Buben in der Altersklasse U-15. Silbermedaillen gehen an Chiara Polterauer (M U-13) und Marc Morgunov (B U-9). Über die vierte Medaille in Bronze darf sich Dominik Ly (B U-13) freuen. Österreichische Siege gibt es auch im Open mit Emanuel Högl (U-14) und Christoph Opietnik (U-16). Ausrichter der Veranstaltung ist zum elften Mal das Steirische Landesjugendreferat mit Erich Gigerl an der Spitze. Das Open erlebte heuer bereits seine zwanzigste Auflage. Zudem waren die EU Jugendmeisterschaften zum zehnten Mal in Mureck, die Erstauflage wurde 2003 im Rahmen der Kulturhauptstadt in Graz ausgerichtet. Gut angenommen wurde die Live Übertragung im Internet. Karl Theny sorgte in bewährter Manier für einen reibungslosen Ablauf. Manfred Mussnig war der Veranstaltung ein souveräner Schiedsrichter. (wk)
www.jugendschach.at
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: EU U-09, EU U-11, EU U-13, EU U-15,
Open U-08/10/12, Open U-14/16/18
Turnierseite mit Berichten, Fotos

Vom 31. Juli bis 8. August finden in Mureck zum 11. Mal die EU Jugendmeisterschaften und zum 20. Mal das steirische Jugendopen statt. Organisator Erich Gigerl erwartet rund 130 Teilnehmer/innen aus zumindest 15 Nationen. Gespielt wird der EU Bewerb diesmal in den Altersklassen U-9, U-11, U-13 und U-15 mit getrennter Buben und Mädchenwertung. Das Open findet wie gewohnt in zwei Turnieren mit getrennter Wertung nach Altersklassen statt. Gespielt wird im Kulturzentrum. Karl Theny wird 32 Bretter live übertragen. Erstmals gibt es neben der gewohnten Übertragung für PC´s und Laptops auch ein Angebot für Mobile Endgeräte. (wk)
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: EU U-09, EU U-11, EU U-13, EU U-15,
Open U-08/10/12, Open U-14/16/18
Turniersieite mit Berichten, Live-Partien (PC und Mobile)

Eine österreichische Führung gibt es bei den EU-Jugendmeisterschaften 2013 im steirischen Mureck. In der Altersklasse U-15 führt Valentin Dragnev mit 3,5 Punkten vor Szücs (CZW), Suta (SLO) und Peczely (HUN), die allesamt drei Punkte aufweisen. Der einzige Spieler mit 4 Punkten aus 4 Partien ist der Ungar Barnabas Persanyi in der U-09. Er hat bereits einen Punkt Vorsprung auf den Slowenen Jan Sublj und 1,5 auf weitere sechs Spieler mit je 2,5 Punkten, darunter Österreichs Marc Morgunov. In der U-11 führen Zala Urh (SLO) und Lorenz Schilay (GER) mit je 3,5 Zählern, in der U-13 Diana Mirza (IRL) und Miljenko Muha (CRO) ebenfalls mit je 3,5. Die Live-Übertragung von Karl Theny startet jeden Tag um 15:00 Uhr. Kurze Berichte und Fotos gibt es auf der Turnierseite. (wk)
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: EU U-09, EU U-11, EU U-13, EU U-15,
Open U-08/10/12, Open U-14/16/18
Turnierseiite mit Berichten, Fotos,
Live-Partien (PC und Mobile)

Hart ist die Konkurrenz für Österreichs Jugend bei der Team EM in Marburg. In der dritten und vierten Runde setzt es für unsere Burschen zwei weitere 1,5:2,5 Niederlagen gegen Tschechien und Kroatien. Vor allem auf den Spitzenbrettern haben Menezes und Kessler einen schweren Stand. Sensationell spielt dafür Huber mit 3,5/4 gegen einen Eloschnitt von 2330. Robert Rieger ist mit vier Remisen ebenfalls noch ungeschlagen. Ncht viel besser geht es den Mädchen. Immerhin gibt es gegen Ungarn mit einem 1:1 einen ersten Teampunkt. Anna-Lena Schnegg besiegt Melinda Varga. Die Burschen sind heute gegen Ungarn  erneut in der Außenseiterrolle. Schnegg und Trippold haben in den kommenden drei Runden mit England und den beiden slowensichen Teams gute Punktechancen. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results: Burschen, Mädchen

Partner