German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

160713 em team u18In der zweiten und dritten Runde der Team EM der Jugend feiert Österreich in Celje zwei knappe 2,5:1,5 Siege gegen die beiden Teams der gastgebenden Slowenen. Im Match gegen das slowenische A-Team sichert Martin Huber mit einem Sieg gegen Jakov Bratkovic den Teamerfolg. Valentin Dragnev, Florian Mesaros und Dominik Horvth tragen Remisen bei. Das Match gegen das B-Team der Slowenen steht lange auf des Messers Schneide. Schwarzsiege von Martin Huber und Dominik Horvath holen dann doch beide Punkte für das rot-weiß-rote Team von Coach Robert Kreisl. Dragnev hält eine schlechter Stellung im unbequemen Endspiel Turm gegen Turm und Läufer sicher Remis, Mesaros muss hingegen eine erste Niederlage hinnehmen. Heute geht es ab 15:00 Uhr gegen Polen. Die Polen liegen in der Setzliste einen Platz vor Österreich. Ein heißes Match ist zu erwarten. Es steht am Live Plan der Veranstalter. Die Links zur Übertragung gibt es auf der Turnierseite. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

160711 em team u18Im slowenischen Celje finden vom 10. bis 16. Juli die Team Europameisterschaften der Jugend statt. Gespielt wird eine offen Klasse U-18 und ein Mädchenbewerb U-18. In der offene Klasse ist Österreich mit Valentin Dragnev, Martin Huber, Florian Mesaros und Dominik Horvath die Nummer 7 von 12 Teams der Setzliste. In der Auftaktrunde mussten die jungen Österreicher, sie werden von Robert Kreisl betreut, gegen die favorisiterten Ungarn ein 0,5:3,5 Niederlage hinnehmen. Allerdings war Ungarn an jedem Brett um zumindest 100 Elopunkte überlegen. Das "Ehrenremis" gelingt Mesaros gegen Kaczur (2421). Heute ist unsere Mannschaft gegen Slowenien in der Favoritenrolle. Der Veranstalter bietet auf der Turnierseite eine Live-Übertragung an. Die Runden beginnen jeweils um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Fam. Horvath)
Offizielle Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

160608 SchulschachAm 04.06. fand im Polgargymnasium, Wien 22, das große SPIDS Schulschachturnier 2016 statt. Der Verein war mit vielen Helfern und Unterstützern vor Ort und das Turnier wurde zu dem erwarteten Riesenspektakel. Rund 400 Kinder waren vor Ort um sich an den Brettern zu messen, die Gruppeneinteilungen präsentierten sich als Mammutaufgabe. Als sich die beträchtliche Warteschlange aufgelöst hatte, saßen um 11.20 alle 400 TeilnehmerInnen an den Brettern und kämpften um die Preise. Da an diesem Tag für ausnahmslos alle TeilnehmerInnen ein Preis bereit stand, musste kein Kind leer nachhause gehen, oder über eine Niederlage allzu traurig sein. Dennoch sah man spannende und umkämpfte Partien in allen 3 Kategorien (Volksschule, Unterstufe, Oberstufe) und am Ende konnten die verdienten Sieger gekürt werden. Im Finale des Volksschulwettbewerbs setzte sich Mitfavorit William Shi (SK Ottakring) vor Tobias Englisch (Mistelbach) und Vera Marie Krejci (Mödling) durch. Der Unterstufenbewerb wurde eine sichere Beute von Youngstar Andrija Guskic (Ottakring), vor Matthias Stadlinger (Donaustadt) und Noah Faderbauer (Raika Sieghartskirchen). In der Oberstufenwertung sicherte sich Christoph Götz den Turniersieg. Auf den Plätzen landeten Borkhuu Enkhjargal und Christian Ritter. Durch den Besuch von Herrn Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy wurde unser Turnier zusätzlich geehrt und auch Schulschachreferent Peter Jirovec kam, um die Preise persönlich zu überreichen. Wir freuen uns, dass Schulschach durch so viele Kinder und Eltern einen neuen Auftrieb erhält und sind glücklich, dass unsere Arbeit dadurch Früchte tragen kann. Nichtzuletzt möchten wir uns beim Verein für Soziale Gerechtigkeit für zahlreiche Preisspenden, bei der Bezirksvorstehung Donaustadt für die großzügigen Pokalspenden und bei unseren zahlreichen Helfern dieser Tage für die Mitarbeit bedanken. Besonderer Dank gilt aber Lothar Handrich vom Polgargymnasium, Frau Direktorin Michalek und Schulwart Rudi, ohne Sie wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. (wk, Info/Text/Foto: P. Reinwald)

160617 schuelerlligaErfolge für Wien und die Steiermark gibt es beim Bundesfinale der Schülerliga, das vom 14. bis 17. Juni in Hochkar, Niederösterreich, ausgetragen wurde. Das BG/BRG Leoben gibt im Bewerb der Oberstufe nur in der Vorschlussrunde beim 2:2 gegen Tulln einen Punkt ab, gewinnt aber alle anderen acht Begegnungen, darunter jene gegen den unmittelbaren Verfolger Villach mit 2,5:1,5, und ist damit Bundessieger 2016. Auf den Plätzen landen hinter Leoben (17 Punkte) die HTL Villach (16) und die BHAK Imst (12). Titelverteidiger BG/BRG Feldkirch muss sich diesmal mit dem vierten Platz begnügen. Das beste Einzelergebnis gelingt Österreichs Nachwuchshoffnung Florian Mesaros am Spitzenbrett der HTBLA Eisenstadt. Mesaros gewinnt als Einziger alle neun Partien. Im Bewerb der Unterstufe gibt es einen Wiener Erfolg durch das BRG 19 aus der Krottenbachstraße (16 Punkte), vor dem Bischöflichem Gymnasium Petrinum (OÖ, 15 Punkte) und dem BRG Dornbirn-Schoren (V, 13 Punkte). Das BG/BRG Stainach holt für die Steiermark mit gutem Finale noch einen sechsten Platz.

Organisiert und gefördert wird die Schülerliga vom Bundesministerium für Bildung und Frauen, das zudem das Schulschach sehr unterstützt. In den vergangenen Jahren wurden rund 900 Schulen mit einer Ausstattung für Schach versorgt. Schach wird in Schulen insbesondere zur Vermittlung von Kernkompetenzen und zur Integration eingesetzt.

BMFB - Seite Schulschach
Ergebnisse Schülerliga bei Chess-Results: OberstufeUnterstufe 

160530 OEM 0810Unsere Jüngsten haben ihre Talentprobe abgelegt! 72 Nachwuchshoffnungen aus 9 Bundesländern haben ihre neuen MeisterInnen in St. Veit/Glan gefunden. An 3 Spieltagen konnten sie ihr Können demonstrieren, begleitet wurden sie von ihren Familienangehörigen und Trainern, denn viele starteten das erste Mal bei so einem Großereignis. Das Kärntner Organisations-Team rund um Präsident Fritz Knapp und Hauptschiedsrichter IA Franz Kraßnitzer sorgte für gewohnt gute Bedingungen. Vorarlberg und Niederösterreich konnten jeweils 3 Medaillen erringen, Wien und Salzburg 2, die Steiermark und Tirol jeweils eine. Hier nun die Endstände: BU8:  1.  Szigeti Adam (NÖ), 2. Englisch Tobias (NÖ)  und 3. Shi William (W); BU10: 1. Kienböck Benjamin (V), 2. Elsässer Daniel (S) und 3. Vojic Isak (V); MU8:  1. Altinisik Aleyna (V) 2. Primus Sarah (T) und 3. Handrich Carmina (NÖ); MU10: 1. Enache Dorothea (W), 2. Katter Marlene (St) und 3. Vicze Kata (S). Erfreulicherweise ist das Niveau in den letzten Jahren deutlich gestiegen, und so gab es eine Vielzahl spannender Partien zu verfolgen, das spricht für die gute Trainerarbeit in den Bundesländern! (wk, Text/Foto: Erich Gigerl)
Website Jugendschach (mit Fotos)
Ergebnisse bei Chess-ResultsWebsite LV Kärnten

Partner