German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

160716 EM TU18Eine starke Vorstellung liefert die österreichische U18 Auswahl in der Vorschlussrunde der Team EM gegen die Tschechische Republik. Die Tschechen gehen als Nummer Fünf der Setzliste leicht favorisiert in die Begegnung, werden aber von Dragnev und Co. überrollt. Martin Huber gewinnt rasch einen Bauern und scheint auf gutem Weg zum Sieg. Nach ein, zwei Ungenauigkeiten kann Matyas Marek (2403) aber ein Dauerschach erzwingen. Das sollte an diesem Tag der einzige Punktegewinn der Tschechen bleiben. In der zweiten Weißpartie bringt Dominik Horvath nach einer guten Vorstellung in einem Katalanen gegen Jakub Pulpan (2335) sein Team in Führung. Am Spitzenbrett zeigt sich Valentin Dragnev in Spiellaune und widerlegt den weißen Aufbau. Sein erster Sieg im Turnier gegen Jan Vykouk (2450) sichert vorzeitig den Sieg. Florian Mesaros steht da nicht nach und holt gegen Jiri Rydl (2398) ebenfalls seinen ersten Sieg und fixiert den so erfreulichen 3,5:0,5 Endstand. In der Tabelle liegt Österreich hinter Israel, Ungarn und Polen am vierten Platz. In der Schlussrunde spielt das Team an den Spitzenbrettern gegen Tabellenführer Israel und ist im Kampf um den Turniersieg zwischen Israel und Ungarn das Zünglein an der Waage. Die Runde beginnt um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

160715 em team u18In der fünften Runde der Jugend Team EM im slowenischen Celje kommt Österreich mit einem 2:2 gegen Titelverteidiger Deutschland zur Punkteteilung, kann aber einem durchaus möglichen Sieg nachtrauern. Martin Huber bringt das Team mit seinem dritten Sieg gegen Roven Vogel (2425) rasch mit 1:0 in Führung. In den anderen Partien sieht es lange ebenfalls gut aus. Doch dann kann Leonid Sawlin gegen Florian Mesaros für Deutschland ausgleichen. Die Chance auf den Sieg verpasst Dominik Horvath. Er steht lange klar besser, vielleicht sogar auf Gewinn, muss aber am Ende gegen Maximilian Maetzkow eine Punkteteilung akzeptieren. Valentin Dragnev hält am Spitzenbrett gegen Jan-Christian Schröder (2507) mit Schwarz die Partie und sichert in der längsten Partie das 2:2. Tags zuvor ging es gegen Polen leider nicht so gut. Das Match ging mit Niederlagen von Dragnev und Horvath mit 1:3 verloren. In der Tabelle liegt das Team mit fünf Punkten im Mittelfeld. Heute wartet Tschechien. An der Spitze liegt Israel mit neun Punkten vor Ungarn und Polen (je 8). (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

160711 em team u18Im slowenischen Celje finden vom 10. bis 16. Juli die Team Europameisterschaften der Jugend statt. Gespielt wird eine offen Klasse U-18 und ein Mädchenbewerb U-18. In der offene Klasse ist Österreich mit Valentin Dragnev, Martin Huber, Florian Mesaros und Dominik Horvath die Nummer 7 von 12 Teams der Setzliste. In der Auftaktrunde mussten die jungen Österreicher, sie werden von Robert Kreisl betreut, gegen die favorisiterten Ungarn ein 0,5:3,5 Niederlage hinnehmen. Allerdings war Ungarn an jedem Brett um zumindest 100 Elopunkte überlegen. Das "Ehrenremis" gelingt Mesaros gegen Kaczur (2421). Heute ist unsere Mannschaft gegen Slowenien in der Favoritenrolle. Der Veranstalter bietet auf der Turnierseite eine Live-Übertragung an. Die Runden beginnen jeweils um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Fam. Horvath)
Offizielle Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

160713 em team u18In der zweiten und dritten Runde der Team EM der Jugend feiert Österreich in Celje zwei knappe 2,5:1,5 Siege gegen die beiden Teams der gastgebenden Slowenen. Im Match gegen das slowenische A-Team sichert Martin Huber mit einem Sieg gegen Jakov Bratkovic den Teamerfolg. Valentin Dragnev, Florian Mesaros und Dominik Horvth tragen Remisen bei. Das Match gegen das B-Team der Slowenen steht lange auf des Messers Schneide. Schwarzsiege von Martin Huber und Dominik Horvath holen dann doch beide Punkte für das rot-weiß-rote Team von Coach Robert Kreisl. Dragnev hält eine schlechter Stellung im unbequemen Endspiel Turm gegen Turm und Läufer sicher Remis, Mesaros muss hingegen eine erste Niederlage hinnehmen. Heute geht es ab 15:00 Uhr gegen Polen. Die Polen liegen in der Setzliste einen Platz vor Österreich. Ein heißes Match ist zu erwarten. Es steht am Live Plan der Veranstalter. Die Links zur Übertragung gibt es auf der Turnierseite. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

160617 schuelerlligaErfolge für Wien und die Steiermark gibt es beim Bundesfinale der Schülerliga, das vom 14. bis 17. Juni in Hochkar, Niederösterreich, ausgetragen wurde. Das BG/BRG Leoben gibt im Bewerb der Oberstufe nur in der Vorschlussrunde beim 2:2 gegen Tulln einen Punkt ab, gewinnt aber alle anderen acht Begegnungen, darunter jene gegen den unmittelbaren Verfolger Villach mit 2,5:1,5, und ist damit Bundessieger 2016. Auf den Plätzen landen hinter Leoben (17 Punkte) die HTL Villach (16) und die BHAK Imst (12). Titelverteidiger BG/BRG Feldkirch muss sich diesmal mit dem vierten Platz begnügen. Das beste Einzelergebnis gelingt Österreichs Nachwuchshoffnung Florian Mesaros am Spitzenbrett der HTBLA Eisenstadt. Mesaros gewinnt als Einziger alle neun Partien. Im Bewerb der Unterstufe gibt es einen Wiener Erfolg durch das BRG 19 aus der Krottenbachstraße (16 Punkte), vor dem Bischöflichem Gymnasium Petrinum (OÖ, 15 Punkte) und dem BRG Dornbirn-Schoren (V, 13 Punkte). Das BG/BRG Stainach holt für die Steiermark mit gutem Finale noch einen sechsten Platz.

Organisiert und gefördert wird die Schülerliga vom Bundesministerium für Bildung und Frauen, das zudem das Schulschach sehr unterstützt. In den vergangenen Jahren wurden rund 900 Schulen mit einer Ausstattung für Schach versorgt. Schach wird in Schulen insbesondere zur Vermittlung von Kernkompetenzen und zur Integration eingesetzt.

BMFB - Seite Schulschach
Ergebnisse Schülerliga bei Chess-Results: OberstufeUnterstufe 

Partner