German English Russian Spanish

Fotogalerie

140705 schuelerliga maedchenZum Abschluss der heurigen Bundesfinali wurde von 15. – 18. Juni 2014 der Mädchenbewerb in Perg ausgetragen. 39 Mädchen und 9 Begleiter waren nach Oberösterreich gekommen um die Sieger zu ermitteln. Das Quartier im Gasthof Manner wurde von allen sehr geschätzt. Das schöne Ambiente, die freundliche Atmosphäre, die ausgezeichnete Küche, die immer bemühten und netten Leute des Hauses trugen sehr für diese gelungene Veranstaltung bei. Gespielt wurde im neu errichteten Turnsaal der NMS 1 Perg. Der sehr schöne und doch kühle Spielsaal war eines Bundesfinales sicher würdig. (wk, Bericht: Hubert Kammerhuber)
Ergebnisse bei Chess-Results: Oberstufe, Unterstufe, Volksschule, Mädchen
BMBF - Schach

 

Die Eröffnung wurde von Schülern der NMS 1 mit Liedern und Texten, die auf die Schachspie-lerinnen abgestimmt warten, umrahmt. Die Ehrengäste Ministerialrätin Dr. Trattner, Bezirks-schulinspektorin Astleitner und Bürgermeister Froschauer begrüßten Spielerinnen und Beglei-ter, bedankten sich für die Durchführung der Veranstaltung und wünschten alles Gute.
Mag. Kuran fungierte als Schiedsrichter und war immer zur Stelle, wenn Not am Mann war. Herzlichen Dank dafür.

128 Partien wurden absolviert. Gekämpft wurde um jeden Punkt. Die Mädchen waren allesamt sehr fair und so kam es zu keinerlei Schwierigkeiten. Die Auslosung wurde bereits vor dem Turnier vorgenommen, damit die Betreuer bereits vor Spielbeginn sämtliche Unterlagen zur Verfügung hatten. Der Zufall wollte es aber so, dass die Spannung um den Sieg bis zur letzten Partie hielt. Alfred Hitchcock hätte kein spannenderes Drehbuch schreiben können. Mit dem Ausgang der allerletz-ten Partie wurden die Stockerlplätze vergeben, wobei die Wiener Spielerin ein siche-res Remis noch unbedingt ge-winnen wollte, aber schlussend-lich unglücklich verlor. So wurde für das GRG 16 aus dem sicheren zweiten Platz nicht der mögliche Sieg (bei Gewinn der Partie), sondern durch Verlust der Partie der dritte Platz. Der Spielerin gebührt aber mein höchster Respekt, da sie nichts unversucht ließ, um den Sieg zu erreichen. Somit gewannen im letzten Wettkampf die Mädchen vom BG Seekirchen knapp mit 2,5 : 1,5 und damit souverän den Bundesmeistertitel. Aufgrund der besseren Zweitwertung wurden die Mädchen von der Mädchen NMS St. Stefan Zweite. Letztendlich hat sich beim Turnier der Favorit durchgesetzt. Da alle Mädchen der Siegermannschaft erst die 2. Klasse besuchen, werden sie vermutlich in den nächsten beiden Jahren wieder beim Bundesfinale dabei sein.

Die jeweiligen Brettsiegerinnen wurden Martina Dalnodar (Tirol – Brett 1), Haidenberger Flora (Salzburg – Brett 2), Mörwald Miriam (Salzburg – Brett 3) und Hajek Gloria (Steiermark – Brett 4).
Bei der Siegerehrung, - unterstützt durch die Ehr-engäste Nationalrätin Claudia Durchschlag und Landtagsabgeordnete Notburga Astleitner - erhiel-ten alle Mannschaften schöne Pokale und alle Spie-lerinnen und Begleitlehrer je einen Schlüsselanhä-nger. Von der Fa. Manner wurden noch Schnitten für alle gesponsert.

Die besten Drei der jeweiligen Brettwertung wurden mit Medaillen belohnt.
Die oberösterreichischen Teilnehmer spielten brav, ließen aber einige Chancen ungenutzt. Den größten Erfolg konnte Anreiter Elena (Gmunden) in der Brettwertung mit Platz zwei auf Brett 4 erreichen. Zum Abschluss kann ich nur sagen, dass es eine sehr schöne Woche war.

(Bericht: Hubert Kammerhuber)

 

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport