German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Senioren

140714 wm sen vilnius r1 Österreichs Team startet bei der Senioren Team WM in Vilnius mit knappen Ergebnissen. Eine erste Sensation gelingt dem rot-weiß-roten Team mit einer 2:2 Punkteteilung gegen den hohen Favoriten aus Russland. Klaus Opl remisiert gegen GM Evgeny Vasiukov (2451), die Niederlage von Heimo Titz gegen IM Vladimir Zhelnin (2469) kompensiert Josef Ager mit seinem Sieg gegen GM Nikolai Pushkov (2334). Hans Singer sichert mit seinem Remis gegen IM Alexander Zahkarov (2341) die sensationelle Punkteteilung. Zuvor hatte das Team mit 1,5:2,5 gegen Lettland und mit 1:3 gegen St. Petersburg verloren. Dazwischen lag ein 2:2 gegen Holland. In der Gruppe 65+ führt St. Petersburg vor Lettland (beide je 7) und Russland. In der Altersklasse 50+ feiert Litauen gestern einen wichtigen 2,5:1,5 Sieg gegen England und übernimmt damit die alleinige Führung mit 7 Punkten vor England und drei weiteren Teams mit je 6 Zählern. Die Damenteams spielen gut mit. Russlands Damen und jene von Lettland liegen mit je 5 Punkten auf den Plätzen sechs und sieben von insgesamt 18 Mannschaften. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results: 50+, 65+

140714 wm sen vilnius r1Erstmals in der Geschichte der FIDE findet vom 13. bis 22. Juli in Vilnius eine Team WM der Senior/innen statt. Gespielt wird in den Altersklasse 50+ und 65+. Der Damenbewerb wurde mit vier Teilnehmern in den 50+ Bewerb integriert aber separat gewertet. Insgesamt sind in der "jüngeren" Kategorie 18 Teams am Start, darunter die vier Damenteams aus Russland, Georgien, Litauen und Lettland. Die klaren Favoriten sind stark aufgestellte Teams aus dem Gastgeberland Litauen und England. In der Altersklasse 65+ wird ein Rundenturnier mit 10 Teams gespielt. In der Favoritenrolle sind Russland (Eloschnitt 2399) und ein zweites russisches Team aus St. Petersburg (2320). Österreichs Vertretung folgt in der Besetzung Klaus Opl, Heimo Titz, Josef Ager und Hans Singer hinter der Schweiz (2193) mit einem Eloschnitt von 2186 am vierten Platz der Startrangliste. Zum Auftakt setzt es aber gegen Lettland (2162) eine knappe 1,5:2,5 Niederlage. Heute treffen Österreichs Senioren auf Holland. Auf der Turnierseite werden einige Partien live übertragen. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results: 50+, 65+

140120 em sen ank   140120 em senT ank
Seniorenreferent Fritz Wöber infomiert über neue Altersklassen im Seniorenschach. Die Einzel-Europameisterschaft findet heuer in Portugal (Porto) vom 8. bis 18. März statt. Erstmals wird mit Jahrgang ab 50 (Jahrgang 1964) und ein zweites Turnier mit Jahrgang ab 65 (Jahrgang 1949) gespielt. Die Senioren Team EM folgt vom 31. März bis 10. April in Sibenik (Kroatien). Seniorenreferent Wöber steht für Fragen zur Verfügung (Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und freut sich über jeden Interessenten für seinen leider noch nicht vollständigen Kontaktverteiler.
Offizielle Turnierseite - EM Senioren 2014 Team
Offizielle Turnierseite - EM Senioren 2014 Einzel

140410 em sen t
Vom 1. bis 9. April fand in Sibenik (CRO) die Team Europameisterschaft der Senioren statt. Erstmals gelten die neuen Altersgrenzen 50+ und 65+. Nach neun umkämpften Runden siegt Russland überlegen mit 16 Punkten vor Kroatien und der Slovakei. Die Russen verlieren im gesamten Turnier nur eine Partie und damit gegen Kroatien das Match. Österreichs Nationalteam holt in der Besetzung Alexander Fauland (6,5 Punkte), Joachim Wallner (4,5), Robert Thoma (6,5) und Georg Danner (6,5) mit einem sensationellen 2,5:1,5 Sieg gegen Kroatien hinter Bosnien den ausgezeichneten fünften Platz. Am Start waren neben dem Nationalteam auch Teams der Landesverbände Niederösterreich, Wien und der Steiermark. Niederösterreich landet mit Wöber, Ernst, Winiwarter und Danner Lambert auf dem 13. Rang, Wien 1 mit Opl, Titz, Singer und Strobel am 17. Rang, Wien 2 mit Roth, Dückstein, Prochaska, Titz und Newrkla auf dem 23. Platz und die Steiermark mit Watzka, Nickl, Kratschmer und Pitzl auf dem 24. Platz. Horst Watzka bleibt am ersten Brett ungeschlagen. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, ECU
Ergebnisse bei Chess-Results

Vom 12. bis 23. November fand in Opatija (Kroatien) die 23. WM der Senioren statt. Im elfrundigen Herrenbewerb gewinnt der Franzose Anatoly Vaisser mit 8,5 Punkten dank besserer Zweitwertung vor dem Dänen Jens Kristiansen. Die Bronzemedaille holt der in Österreich bestens bekannte Kroate Krunoslav Hulak. Hinter den GM`s Suba und Balashov landet der Österreicher Adolf Herzog bei seinem Comeback sensationell am 6. Platz. Hinter dem Fidemeister folgen noch jede Menge IM´s und fünf GM´s.  Insgesamt waren 201 Teilnehmer aus 40 Nationen am Start. Neben Herzog haben weitere 10 Österreicher teilgenommen. Sechs Punkte gelingen Klaus Nickl. Hans Singer, Heimo Titz und Heimo Töfferl landen mit je 5,5 Punkten im Mittelfeld. Im neunrundigen Damenbewerb gelingt WFM Yelena Ankudinova aus Kasachstan mit sieben Punkten ein sensationeller Sieg vor Ex-Weltmeisterin Nona Gaprindashvili (6,5) und Tamar Khmiadashvilii (6), beide aus Georgien. Auf den Plätzen 4-8 folgen ausschließlich Russinnen. Insgesamt waren 25 Spielerinnen am Start. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner