German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Sonstiges

190921 tagdesssports   190921 tagdesssports 2
Der 19. Tag des Sports brachte am Samstag mehr als 500.000 Menschen im Wiener Prater in Bewegung. Die hunderttausendfache Sportbegeisterung war so spürbar, wie die Herbstsonne, die für optimale äußere Bedingungen beim größten Open-Air-Sportfestival Österreichs sorgte. Der ÖSB war mit Präsident Chrisitan Hursky, Vizepräsident Johann Pöcksteiner, Kassier Günter Vorreiter und einem Schachstand des Wiener Landesverbandes vertreten. Katharina Newrkla und Neo-Weltmeister Dominik Horvath standen den zahlreichen Passanten als Simultanspieler zur Verfügung. (wk, Foto: Hursky)
Tag des Sports

Logo FIDE 300pxIm April letzten Jahres unterzeichnete die FIDE eine Vereinbarung mit Nielsen Holdings, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Information, Daten und Messung. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, dass Nielsen der FIDE eine weltweite Untersuchung des potenziellen Schachmarkts ermöglicht, die Größe der globalen Schachgemeinschaft bewertet und den Wert eines Sponsoring-Angebots bewertet. Die FIDE möchte auch seine Community besser kennenlernen, um die Entscheidungsfindung zu verbessern und mehr Einblick in die Anforderungen und Wünsche derjenigen, die bereits aktive FIDE-Mitglieder sind, und derer, die von unseren Aktivitäten angezogen werden könnten gewinnen. Um diese Informationen zu sammeln, hat die FIDE in Zusammenarbeit mit Nielsen die folgende Umfrage mit 60 Fragen erstellt. Es dauert zwischen 10 und 20 Minuten. Als Ausgleich für die Zeit und Mühe nehmen allen Teilnehmer an einer Verlosung für eine zweistündige Online-Meisterklasse mit Vladimir Kramnik teil. Zehn glückliche Gewinner haben die Möglichkeit, mit dem ehemaligen Weltmeister zu interagieren und von diesem legendären Spieler zu lernen. (wk, Text: FIDE)
Zur FIDE - NIELSEN Umfrage

190426 fototippsDie Werbewirkung von Fotos wird gerne unterschätzt, besonders im Schach. Es gibt einige ganz ausgezeichnete Schachfotografen und diese werden häufig von den ganz großen Turnierveranstaltern oder den internationalen Schachverbänden zur Illustrierung ihrer Turniere angeheuert. Wer sich gerne Rundenberichte auf den Turnierseiten anschaut, kennt ihre Namen. Die tolle Arbeit dieser Profis wird besonders dann deutlich, wenn man Fotos von weniger versierten Fotografen sieht. Aber auch als Amateur kann man mit einer einigermaßen guten Kamera brauchbare Bilder machen, wenn man ein paar einfache Regeln beachtet. Conrad Schormann hat viele Jahre als Journalist gearbeitet und kennt das Metier. Auf seinem Schachblog "Perlen vom Bodensee" hat er einen "Leitfaden für bessere Schachfotos" zusammengestellt. Der wichtigste Tipp lautet: Ran ans Motiv und immer auf die Knie. (wk, Text/Foto: Schachblog "Perlen vom Bodensee")
... zum Artikel mit allen Tipps

190504 rundumdieburg„Rund um die Burg“ stand 2019 – ziemlich genau einen Monat vor den EU-Wahlen – unter dem Motto „Heimat Europa“. 19 Autorinnen und Autoren haben dabei ihren Beitrag zur Verortung Europas in der Welt und in den Herzen und Gedanken der hier lebenden Menschen geliefert. Denn was ist Europa – lässt man die Geographie einmal beiseite – denn anderes als eine Idee, eine Übereinkunft aller hier Lebenden, wie eine Gesellschaft nach aus der Geschichte gelernten humanitären Standards zu organisieren ist. Ein Teil dieser Geschichte ist Schach. Daher wurde "Rund um die Burg" beim Burgtheater auch eine Schachveranstaltung angeboten, in der am 27. April in einer langen Nacht von Freitag 24:00 bis Samstag 08:00 Schach gespielt wurde.  Gelesen wurde natürlich aus der Schachnovelle. (wk, Foto: Ursula Scheidl)
Website "Rund um die Burg", Ergebnisse

190415 WM blindDie Weltmeisterschaft der Sehbehinderten und Blinden wurde vom 6. bis 14. April in Cagliari, Sardinien, ausgetragen. Am Start waren 86 Spieler aus 26 Nationen, darunter ein Großmeister und sechs Internationale Meister. Das größte Kontingent stellte Polen mit zehn Teilnehmern vor Deutschland und Gastgeber Italien mit je neun. Österreich war nicht vertreten, stellte aber mit Werner Stubenvoll den Hautpschiedsrichter. Den Titel des Weltmeisters gewinnt IM Nikac Predrag (MNE) mit siebeneinhalb Punkten vor dem titellosen Russen Alexey Smirnov und den beiden Polen GM Marcin Tazbir und IM Piotr Dukaczweski (alle 7). Bester deutschsprachiger und westlicher Spieler wird der deutsche IM Oliver Müller mit sechs Punkten am 10. Platz. (wk, Foto: FIDE)
Ergebnisse bei Chess-Results, FIDE

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt