German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Sonstiges

 

Im letzten Jahr fanden in Dresden die ersten "Weltspiele" im Schach für Menschen mit Behinderungen statt. Inzwischen hat die FIDE dem Schach für Behinderte noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Der deutsche Großmeister Thomas Luther wurde vom Weltschachbund als "Advisor" für das Gebiet "Chess for Disabled" eingesetzt. Gemäß den Vorbildern aus anderen Sportarten werden die Teilnehmer in drei Gruppen eingeteilt, bzw. gehören einem der drei Behindertenorganisationen an.

IPCA: INTERNATIONAL PHYSICALLY DISABLED CHESS ASSOCIATION
http://ipca.sweb.cz/
ICCD: International Chess Committee of the Deaf
http://www.webalice.it/michess/icsc.htm
IBCA: International Braille Chess Association
http://www.ibca-info.org/

Die FIDE bemüht sich derzeit, Schach als Disziplin bei den Paralympics durchzusetzen. Das zweite Turnier für behinderte Schachspieler in Dresden ist nun als "1. Weltmeisterschaft für Behinderte" eine offizielle FIDE-Weltmeisterschaft. Die Teilnehmerzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Die vorläufige Startliste weist 90 Teilnehmer auf. (wk, Text: ChessBase, Foto: Turnierseite)

Turnierseite, Ausschreibung,

 

Vom 21. bis 29. Oktober findet in Dresden die erste Weltmeisterschaft für "Disabled" statt. Analog zu den Paralympics soll hier ein Bewerb für Menschen mit Schach relevanten Behinderungen geschaffen werden. Die Organisation obliegt dem gleichen Team in Dresden, das bereits für viele Ausrichtungen der Senioren Team EM bekannt ist. Infos zu den Bewerben gibt es in den "Regulations". (wk, Foto: Turnierseite)
FIDE Info-Seite, Official website http://ipca.sweb.cz/
Regulations, Prospectus

Seit etwa drei Jahren versuchen Profitrainer den Bewohnern der Wiener Gemeindebauten, wo mehrere Kulturen, Lebensarten und Gewohnheiten zusammentreffen, mit Schachspielen das friedliche Zusammenleben der etwa 500.000 Bewohner zu fördern. Dieses Projekt des Wiener Schachverbandes wurde vom ORF in seiner Sendung "Heimat, fremde Heimat" ausführlich vorgestellt und ist in der ORF TV Thek noch bis kommenden Sonntag abrufbar. (wk, Info: C. Hurskiy, Foto: ORF)
Beitrag Schach in der Sendung "Heimat, fremde Heimat" (ORF TV Thek)

Viele tausend Zuschauer strömten heute wieder auf den Heldenplatz und erhielten Gelegenheit die gesamte Breite des österreichischen Sports auszuprobieren. Auf ihrer Tour durch die Sportstände der einzelnen Verbände machten Bundeskanzler Werner Faymann und Sportminister Gerald Klug auch beim vom Landesverband Wien organisiertem Schachstand halt. Der Sportminister aus der Steiermark entpuppte sich dabei als ehemaliger Schachspieler und forderte Wiens Schachpräsident Christian Hursky in einer flott geführten Partie. Am Ende hieß es 1:0 für den Sport. (wk)
Website Tag des Sports

Schachtraining und schachliche Unterhaltung direkt am heimischen Computer: Bei überschaubaren Kosten ohne großen Aufwand am Training teilnehmen zu können, ist die Grundidee der neuen Trainingsplattform schach-seminare.eu. Die browserbasierende Internetlösung kommt ohne Softwareinstallation aus und ist auch MAC-Usern zugänglich. Die Mindestanforderung beschränkt sich auf einen modernen PC mit Lautsprechern und einen schnellen Internetzugang. Bis Ende Apirl gilbt och eine kostenlose Schnupperaktion. Mehr Infos gibt es unter "Weiterlesen".
(wk, Info/Text: J. Hickl)
Website: http://www.schach-seminare.eu

Weiterlesen: Schach-Trainingsplattform in Deutschland eröffnet

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt