German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Staatsmeisterschaften

160615 stmDie Schach Staatsmeisterschaften im klassischen Schach beginnen am kommenden Samstag in St. Johann im Pongau. Vom 23. bis 31. Juli werden in der offenen Klasse und bei den Frauen je neun Runden gespielt. In der offenen Klasse gilt eine Elogrenze von 2000 plus. Der Frauenbewerb wird hingegen ohne Elogrenze gespielt. "Die Staatsmeisterschaften 2016 versprechen spannende Partien in sportlicher Atmosphäre. Der repräsentative Rahmen des Kultur- und Kongreßhauses in St. Johann wird zur öffentlichen Wertschätzung der höchsten Meisterschaft im österreichischen Schach beitragen", schreibt Schachpräsident Kurt Jungwirth in seinem Vorwort der Staatsmeisterschafts-Broschüre. Die Organisation liegt in den Händen von Rudolf Berti, er ist der neue gewählte Salzburger Schachpräsident, und Kassier Günter Vorreiter. Anmeldungen sind heute noch online möglich und vor Ort am Samstag von 13:00 bis 13:30 Uhr. (wk)
Offizielle Turnierseite (mit allen Links: Anmeldung, Ausschreibung, ...)

160615 stmDie Staatsmeisterschaften im Standardschach finden in gut fünf Wochen vom 23.07.-31.07.2016 in St. Johann im Pongau statt. Der veranstaltenden Landesverband Salzburg mit seinem neuen Präsidenten Rudolf Berti an der Spitze hat nun eine Reihe von Informationen publiziert, die allesamt über die offzielle Staatsmeisterschaftsseite oder über die untenstehenden direkten Links abrufbar sind. Insbesondere alle vorqualifizierten Spieler/innen sind aufgerufen bis spätestens 30. Juni ihre Nennung zu bestätigen und ihre Quartierwünsche bekannt zu geben. (wk)
Website LV Salzburg (Staatsmeisterschaftsseite)
EinladungBroschüreHotel-InfoHotel-Info Qualfizierte Spieler/innen

150803 stm r9Katharina Newrkla sichert sich in der Schlussrunde der Staatsmeisterschaften 2015 in Pinkafeld mit einem Sieg gegen Maria Horvath ihren ersten Titel. Newrkla holt 7,5 Punkte bei einer Performance von 2259 und bleibt als einzige Spielerin ungeschlagen. Ein Eloplus von 28 Punkten sollte die Wienerin erstmals auch über die 2200 Elopunkte-Grenze bringen. Die Schlüsselpartie zum Erfolg war der Sieg gegen Turnierfavoritin Anna-Christina Kopinits in der fünften Runde. Silber holt sich Veronika Exler, Bronze geht an Anna-Lena Schnegg (Eloplus 63 Punkte!). Kopinits muss sich diesmal mit dem vierten Rang begnügen. Insgesamt waren 15 Spielerinnen am Start. Martha Pilsan aus Dornbirn legt mit 4,5 Punkten eine Talentprobe ab und darf sich über eine Elozuwachs von 59 Punkten freuen. Die Siegerehrung in Pinkafeld wurde von Wiens Präsident Christian Hursky und Organisator Peter Kowarsch vorgenommen. (wk)
Website LV Burgenland,
Ergebnisse bei Chess-Results: Offene Klasse, Frauen
Fotos in der ÖSB Fotogalerie

150803 stm r9 2Spannend verläuft die Schlussrunde der offenen Klasse in Pinkafeld. David Shengelia holt sich gegen Harald Schneider-Zinner seinen achten Sieg bei einem Remis und ist mit zwei Punkten Vorsprung auf Mario Schachinger und Christoph Menezes überlegen der neue Staatsmeister. Seine Eloperformance von 2795 ist eine Weltklasseleistung. Titelverteidiger Mario Schachinger gewinnt mit Schwarz gegen Fabian Matt. Er zerstört damit desse Normenträume und sichert sich dank besserer Zweitwertung noch die Silbermedaille vor Christoph Menezes. Der junge Wiener kanns verschmerzen und darf sich neben Bronze über eine IM-Norm freuen. IM-Normen gibt es auch für Georg Halvax, es ist bereits seine vierte (!!), und Florian Schwabeneder, der dafür einen Außenseitersieg gegen Andreas Diermair in der Schlussrunde benötigt hatte. Halvax und Schwabeneder führen die Gruppe der Spieler mit sechs Punkten an, die weiters aus Georg Fröwis, Robert Kreisl und David Wertjanz besteht. In den Top-10 sind zudem Harald Schneider-Zinner und Altmeister Georg Danner. Hinter ihren Erwartungen landen Peter Schreiner und Andreas Diermair. Ein Rekordzuwachs von 118 Elopunkten gelingt dem steirischen Talent Juri Khalakhan. Eine gute Leistung mit 4,5 Punkten und ein K-Faktor von 40 machens möglich. Insgesamt waren 54 Spieler am Start. (wk)
Website LV Burgenland,
Ergebnisse bei Chess-Results: Offene Klasse, Frauen
Fotos in der ÖSB Fotogalerie

150801 stm r8David Shengelia sichert mit einem Schwarzsieg gegen Florian Sandhöfner heute in Pinkafeld seinen zweiten Staatsmeistertitel im Standardschach nach 2012. Eine Runde vor Schluss ist Shengelia mit 7,5 Punkten uneinholbar. Titelverteidiger Mario Schachinger verliert gegen Christoph Menezes seine zweite Partie und die Tuchfühlung mit dem neuen Staatsmeister. Menezes ist nun mit 6 Punkten alleiniger Zweiter. Um Silber und Bronze kämpfen morgen noch neben Menzes auch Schachinger, Halvax, Schneider-Zinner, Fröwis und Fabian Matt, wobei Matt überraschend gegen Andreas Diermair gewinnt. Der Nummer 2 des Turniers will es nach dem guten Ergebnis in Barcelona nicht so recht laufen. In der Schlussrunde spielen morgen ab 10:00 Uhr Shengelia gegen Schneider-Zinner, Menezes gegen Halvax, Matt gegen Schachinger und Fröwis gegen Knoll. Im Frauenbewerb gewinnen Katharina Newrkla, Veronika Exler, Anna-Lena Schnegg, Anna-Christina Kopinits und Elisabeth Hapala ihre Schwarzpartien und sind in dieser Reihenfolge auch in der Tabelle vorne, wobei die ersten Vier jeweils ein halber Punkt trennt. In der Schlussrunde spielen Newrkla gegen Maria Horvath, Exler gegen Landl, Schnegg gegen Reka Horvath und Kopinits gegen Rebecca. Der Kampf um die Medaillen könnte noch heiß werden. (wk)
Live-Übertragung, Website LV Burgenland,
Ergebnisse bei Chess-Results: Offene Klasse, Frauen
Fotos in der ÖSB Fotogalerie

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt