German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Staatsmeisterschaften

 "Brett frei" heißt es ab kommenden Sonntag (24. August) in Kärnten bei den Österreichischen Schach-Staatsmeisterschaften: Bei den Herren gibt es mit dem Wiener Großmeister David Shengelia einen klaren Favoriten. Völlig offen ist in Feistritz das Rennen bei den Damen. Favorit in der offenen Klasse ist Großmeister David Shengelia, der sich zuletzt bei der Schach Olympiade in guter Form präsentiert hat. In Abwesenheit von Österreichs Nummer 1 Markus Ragger sind Titelverteidiger Peter Schreiner und die Internationalen Meister Andreas Diermair, Georg Fröwis, Florian Pötz, Mario Schachinger und Gerhard Schroll seine größten Konkurrenten. Spannung verspricht der Damenbewerb. Die Grazerin Barbara Teuschler (vormals Schink) feiert nach einer doppelten Babypause ein Comeback. Teuschler gehört gemeinsam mit den Olympia-Teilnehmerinnen Veronika Exler, Katharina Newrkla, Julia Novkovic und Lisa Hapala ebenso zum Favoritenkreis wie die vielfache Meisterin Helene Mira oder die ÖSB Nachwuchshoffnung Anna-Lena Shnegg, die zuletzt beim Open in Gleichenberg ganz stark gespielt hat. Die Meisterschaften dauern vom 24. bis 31. August. Zum Auftakt gibt es eine Doppelrunde.  Alle Partien werden von Karl Theny live im Internet übertrageDie 1. Runde beginnt um 09:30 Uhr. Die Schachvereine SV Raika Rapid Feffernitz und SK Feistritz Paternion organisieren die Meisterschaften für den Österreichischen Schachbund und dem Landesverband Kärnten im Kulturhaus in Feistritz. (wk)
Website LV Kärnten, Ergebnisse bei Chess-Results: Offene Klasse, Damen
Zu den Live Partien...

 

Die Staatsmeisterschaften im Schnellschach sind im oberösterreichischen Freistadt mit 122 Teilnehmer/innen quantitativ und qualitativ bestens besetzt. Auf die so spannende Entscheidung im Blitschach folgt eine fast ebenso knappe Entscheidung im Schnellschach. Nach neun Runden sind Andreas Diermair und Khaled Mahdy mit je 7,5 Zählern punktegleich. Die Zweitwertung macht Diermair zum Staatsmeister, für Mahdy bleibt Silber. Die Bronzemedaille holt sich Blitzmeister Robert Kreisl als Bester von fünf Spieler/innen mit je sieben Punkten. Eva Moser landet hinter Lukas Handler auf dem fünften Rang und wird zugleich Meisterin der Damen. Das ist ihr zweiter Titel an diesem Wochenende. Silber und Bronze gehen an Veronika Exler (6) und Katharina Newrkla (5,5). Insgesamt waren 14 Damen am Start. (wk)
Website Landesverband Oberösterreich,
Ergebnisse bei Chess-Results: STM Blitzschach, STM Schnellschach

Von 12. bis 13.Oktober 2013 finden im Veranstaltungszentrum Salzhof der Stadt Freistadt die Staatsmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach statt. Jedoch messen sich hier nicht nur die Großen im Schach, die Veranstaltung beginnt am Samstag um 10 Uhr mit jungen Nachwuchstalenten ab 6 Jahren. Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Schachfreunde: am Samstag ab 22:00 sorgt das Duo Donke/Zigon für ein musikalisches Highlight, um das leibliche Wohl kümmert sich ein Team vom Gelben Krokodil aus Linz. Veranstalter ist der Raiffeisenbank Schachverein Freistadt (Kontakt E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). (wk, Text: Hans-Jürgen Koller)
Blitzschach: 12. Oktober 2013, Ausschreibung, Online-Anmeldung, Ergebnisse bei Chess-Results
Schnellschach: 13. Oktober 2013, Ausschreibung, Online-Anmeldung, Ergebnisse bei Chess-Results

Im oberösterreichischen Freistadt finden an diesem Wochenende die Staatsmeisterschaften im Blitz- und Schnellschach statt. Zum gestrigen Bewerb im Blitzschach sind 106 Teilnehmer und 13 Teilnehmerinnen angetreten. Nach 13 spannenden Runden gibt es an der Spitze ein Fotofinish. Robert Kreisl, Manfred Freitag und Alexander Fauland beenden das Turnier mit je 10 Punkten. Die Goldmedaille erobert dank bester Zweitwertung Robert Kreisl. Noch enger ist die Entscheidung zwischen Silber und Bronze. Erst die Drittwertung entscheidet zugunsten von Manfred Freitag vor Alexander Fauland. Einen halben Punkt dahinter landen Elofavorit David Shengelia und Aco Alvir auf den Plätzen. Eva Moser belegt hinter Diermair in der Gesamtwertung den siebenten Rang und gewinnt damit den Meistertitel der Damen vor Anna-Christina Kopinits und Katharina Newrkla. Heute folgt der Bewerb im Schnellschach. Insgesamt haben hier 124 Spieler/innen das Turnier begonnen. (wk)
Website Landesverband Oberösterreich,
Ergebnisse bei Chess-Results: STM Blitzschach, STM Schnellschach

Veronika Exler und und Peter Schreiner sind die neuen Staatsmeister im Schach. Beide holen jeweils ihren ersten Titel. Im Damenbewerb kann Exler in der Schlussrunde mit einem raschen Remis gegen Mayrhuber alles klar machen und sich über die Goldmedaille freuen. Silber geht dank besser Zweitwertung an Anna-Lena Schnegg vor Katharina Newrkla, die Bronze holt. Spannend geht es bei den "Herren" zu. Shengelila und Schreiner gehen mit einem halben Puntk Vorsprung auf Diermair in die Schlussrunde. Diermair entscheidet sich für den sicheren Weg mit einem soliden und baldigen Remis gegen Handler und sichert sich damit dank besserer Feinwertung die Bronzemedaille vor Joachim Wallner, der eine weitere IM-Norm holt. Im Kampf um Gold legt Schreiner mit einem Sieg noch vor der ersten Zeitkontrolle gegen Baumegger vor und setzt Shengelia im Fernduell unter Druck. Doch auch Shengelia steht zu diesem Zeitpunkt gegen Fröwis klar auf Sieg. Doch dann unterlaufen dem Titelverteidiger zwei Ungenauigkeiten. Fröwis kann die Qualität für den gefährlichen Freibauern geben, erhält aber Kompensation und Dauerschach, dem Shengelia trotz großer Bemühungen nicht mehr ausweichen kann. Sportlich fair muss ein entäuschter Bundestrainer dem neuen österreichischen "Shootingstar" zum ersten Titel gratulieren. (wk)
Website LV Vorarlberg, Turnierseite Staatsmeisterschaften
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: Offene Klasse, Damen
Fotos in der ÖSB Fotogalerie (neue Fotos von der Schlussrunde)

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport