German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

190604 rattenRund 178 Schachbegeisterte ließen in dem kleinen idyllischen Ort in Ratten, vom 30. Mai bis 2. Juni, wieder die Schachfiguren tanzen. In 4 Gruppen mit unterschiedlicher Spielstärke und einem separaten Blitzturnier, konnten sich die TeilnehmerInnen untereinander messen. Nach den insgesamt 5 Runden konnte sich im A-Turnier FM Kurt Fahrner souverän mit 4,5 Punkten durchsetzen und sicherte sich somit bei seiner ersten Teilnahme in Ratten den ersten Platz. Im B-Turnier schaffte es der Routinier Lorenz Karall, mit dem erstaunlichen 25 Startplatz, Dank der besseren Drittwertung, am Ende ganz vorne zu sein. Im C-Turnier setzte sich Franz Amtmann mit 4,5 Punkten knapp durch. Das D-Turnier wurde regelrecht von David Demmerer dominiert, denn dieser gewann mit beeindruckenden 5 Punkten. Beim offenen Blitzturnier konnte sich IM Vladimir Hresc in 9 Runden zum Sieger küren. Dank der vielen Sponsoren, war es wieder möglich, eine große Verlosung mit hochwertigen Preisen abzuhalten. Die Sieger erhielten zusätzlich eine begehrte Schachfigur aus Holz. Ein besonderer Dank gilt neben dem Schiedsrichterteam mit IA Hermann Wilfling und RS Reinhard Ussar dem neuen Obmann und Organisator Hannes Pimeshofer, der gemeinsam mit seinem Team, ein großartiges Open organisierte. Nächstes Jahr findet das Turnier wieder vom 21.–24. Mai statt. (wk, Text/Foto: C. Schwarhofer)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

190601 ratten imsaMit 178 Teilnehmern übertrifft das 26. Schach-Open in Ratten alle Erwartungen des Organisationsteams. Das neue Schiedsrichterduo IA Hermann Wilfling und RS Reinhard Ussar machen ihre Sache souverän und bekommen auch mit ihrer herzvollen und kinderfreundlichen Art auf sehr viel Zuspruch. Nach den ersten 2 Runden gab es bereits in fast allen Gruppen Überraschungen und so hält lediglich der erstgesetzte im D-Turnier bei 2 Punkten. In den verbleibenden 3 Runden werden alle SpielerInnen nochmals ihr Bestes geben und somit das Turnier am Sonntag zu einem würdigen Abschluss bringen. Wer auch Lust bekommen hat mitzuspielen, ist am Samstag, den 31.05.2019 beim Blitzschachturnier herzlich willkommen. (wk, Bericht/Foto: C. Schwarhofer)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

190411 Pinzgau rapGenau 64 Damen und Herren (wie passend für Schach!) beteiligten sich an der "5. Offenen Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft 2019“ in Maishofen, bei der 9 Runden mit jeweils 15 Min. Bedenkzeit zu absolvieren waren. In seinem 5. Antreten konnte Schwarzachs Schachklubchef Juro Ljubic, als Nr. 2 gestartet, den Bewerb erstmals für sich entscheiden. Ihm folgten auf den Spitzenrängen Zivko Danojevic (Uttendorf), Peter Mooslechner (Zell am See), Thomas Feichtner (Uttendorf) und Irakly Lomsadze (Royal). Die Mannschaftswertung gewann der SK Pjesak vor Uttendorf und Schwarzach. Neben den sechs Hauptgewinnern freuten sich 14 Kategorie-Preisträger über jeweils 40 €. Zusätzlich konnten sich alle 64 TeilnehmerInnen einen Sachpreis aussuchen. (wk, Text/Foto: Alois Grundner)
Website, Ergebnisse bei Chess-Results

190504 lm noeAm 04.05.2019 fand in Amstetten die internationale offene NÖ-Landesmeisterschaft und zugleich die NÖ–ASKÖ-LM im Schnellschach statt, welche erstmals auch international gewertet wurde! Insgesamt kamen 54 Teilnehmer aus 5 Bundesländern im großen Saal des Gasthaus Winter´s zusammen, um sich zu messen. Mit 6 FIDE-Meistern und einem Nationalen Meister war das Turnier auch qualitativ hochrangig besetzt. Zudem waren 12 Jugendliche und 9 Senioren am Start. Über sieben Runden lieferten sich die Kontrahenten aus insgesamt 21 Vereinen spannende Partien, und so manches Mal kam es zu faustdicken Überraschungen, wo sich der vermeintlich Schwächere gegen den Stärkeren durchsetzte. Leider ist festzuhalten, dass die Formulierung „der“ oder „den“ dieses Mal korrekt ist, konnte sich unter den Teilnehmern doch leider keine einzige Dame finden lassen. Wer dachte, dass die Titelträger den Turniergewinn unter sich ausmachten, sah sich jedoch getäuscht. Der für den 1. SK Ottakring spielende Jugendliche Konstantin Peyrer konnte sich mit 6 Punkten aufgrund der Feinwertung vor dem punktgleichen Ansfeldener FM Florian Mostbauer und dem ebenfalls punktgleichen Jugendlichen FM Marc Morgunov von Tschaturanga Wien zum Turniersieger und besten Jugendspieler küren. Der NÖ-ASKÖ-Landesmeister und zugleich beste Amstettner Spieler ist FM Erwin Rumpl mit 5,5 Punkten. Den Titel des des NÖ-ASKÖ-Jugendlandesmeisters konnte sich der Amstettner Thomas Wadsack sichern. Bester Senior des Turniers (Ü60) wurde der Böhlerwerker Ferdinand Strobel (4,5 Punkte). Die Viertelspreise gingen an Sebastian Bauer (5 Punkte)vom SV Hörsching, Mario Hofstadler (4,5 Punkte) von Bad Leonfelden und dem vereinslosen Johann Reikl (4,5 Punkte). (wk, Foto/Text: LV NÖ)
Website LV NÖ, Ergebnisse bei Chess-Results

190225 graz opIm Graz Open liefert der jugendliche Slowake Viktor Gazik einen überzeugenden Überraschungssieg. Gazik startet mit sieben Siegen in Serie und lässt sich auch durch eine Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Quentin Loiseau nicht aus der Bahn werfen. In der Schlussrunde besiegt er nach Istratescu mit Vahap Sanal seinen zweiten Großmeister und sichert sich mit acht Punkten und einer Performance von 2764 (!) das erste Preisgeld. Eine GM-Norm verpasst Gazik allerdings weil ein dritter GM-Titelträger fehlt. Den zweiten Platz sichert sich der topgesetzte Russe Dmitry Kryakvin mit sieben Punkten vor seinem Landsmann Maxim Turov, der eine Gruppe von sechs Spielern mit je sechseinhalb Punkten anführt. Bester Österreicher wird mit Lukas Leisch ebenfalls ein Jugendlicher. Leisch erreicht mit fünfeinhalb Punkten den 25. Platz unter 122 Teilnehmern der A-Gruppe. Die steirische Hoffnung Andreas Diermair findet diesmal nicht zu seiner Form und landet mit fünf Punkten als Achter der Setzliste nur am 41. Platz. Immerhin ist er damit vor Danner, Khalakhan und Kravanja bester Steirer. Gute viereinhalb Punkte gelingen der ÖSB-Nationalspielerin Denise Trippold und dem steirischen Talent David Schernthaner. Beide können sich über ein Eloplus freuen. Im B-Bewerb siegt der Türke Benan Kazdaglic mit acht Punkte vor dem Deutschen Ediz Kocak (7,5). Eine Talentprobe legt der Grazer Philipp Wendl ab. Er landet als 57. der Setzliste am 15. Platz und gewinnt 164 Elopunkte. Ein dickes Eloplus gibt es mit 102 Punkten auch für den Fürstenfelder Alexander Zaytsev. In der C-Gruppe feiern die Polen Michal Pazdzior (8,5) und Mateusz Rog (8) einen Doppelsieg. Das fünfrundige Wochenendturnier wird eine Beute von Patrick Glebenegger (4) vor Florian Mostbauer (3,5). (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chessresults

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt