German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT



Heute startet die Serie der österreichischen Sommer-Open mit einem breiten Angebot in Gleichenberg, St. Veit und Wien. Das "Internationale Steirische Open" in Bad Gleichenberg bietet in seiner A-Gruppe mit 10 vorangemeldeten Großmeistern gute Möglichkeiten für Normen. In St. Veit findet das traditionelle Jacques Lemans Open in seiner 33. Auflage statt und erlaubt ideal einen Urlaub in Kärnten mit Schach zu verbinden. Das Husek Vienna Open musste heuer vom ursprünglichen Termin im August wegen der Schach-Olympiade und den Staatsmeisterschaften ausweichen und bietet so eine weitere Möglichkeit den Sommer mit Schach zu beginnen. Die Partien aus Gleichenberg werden von Karl Theny live übertragen. (wk)
Ergebnisse: Open Gleichenberg, Open St. Veit, Open Wien
Live Partien aus Gleichenberg

140702 dachstein

Am Samstag, 28. Juni 2014 wurde vom Schachklub Obertraun und Initiator Siegfried Voglmayr das 8. Dachsteinwelterbe Schnellschachturnier auf der Schönbergalm in Obertraun auf 1338 m Meereshöhe ausgetragen. Insgesamt 120 Teilnehmer aus 10 Nationen ermittelten im Meister- bzw. Hobbyturnier ihren Schnellschachmeister und spielten um € 4.200,- Preisgeld.

Wieder einmal konnte sich der Favorit im Meisterturnier nicht durchsetzen. Großmeister Mladen PALAC aus Kroatien, verlor überraschend gegen FM Philipp Enöckl in der 4. Runde eine Partie. In einer klaren Remisstellung wollte GM Palac mit allen Mitteln den Sieg erzwingen und verlor. Zwei weitere Remisen reichten dann zum Turniersieg nicht mehr. IM Thomas Reich aus Deutschland, bekannt u.a. für den Hattrick als Münchner Blitzschach-Einzelmeister, siegte mit einem halben Punkt Vorsprung. IM Reich stieg mit einem Remis gegen Zdenka BLUMENOVA aus Tschechien ein, hatte aber dann alles unter Kontrolle. Weit über seinen Erwartungen beendete FM Philipp Enöckl (AUT, SV Steyregg) als Dritter das Turnier. Das 9. Dachsteinwelterbe Schnellschachturnier ist bereits für den Samstag, 27. Juni 2015 geplant und wird zugleich die „Österreichische Schach – Staatsmeisterschaft 2015“ sein. (wk, Foto: Salzkammergut-Rundblick)

Bericht beim Salzkammergut-Rundblick
Ergebnisse bei Chess-Results

140610 ischlBad Ischl wurde am Pfingstwochenende wieder zum Mekka für Schachspieler aus 10 Nationen. Über 200 Schachfreunde durften vom 6. bis 9. Juni 2014 in den 4 Hauptturnieren, im Jugendturnier und im Blitzturnier begrüßt werden. Das Team des 1. SK Bad Ischl sorgte in der Trinkhalle wieder für exzellente Spielbedingungen, die Schiedsrichter Mostbauer, Huemer, Rockenbauer, Wunderl, Lieb und Almert konnten sich über ein Turnier mit wenig Arbeit freuen. Nun zum Schachlichen: In der Königsklasse, vulgo „A-Turnier“ spielte sich Maximilian Neef aus Leipzig an die Spitze der 52 Teilnehmer. Lediglich Peter Hildenbrand konnte dem Turniersieger ein Remis im Turmendspiel abringen. Auf den Plätzen landeten Valeriy Yavorovsky aus der Ukraine und Leopold Jakits aus Klagenfurt. (wk, Bericht: Margit Almert)
Ergebnisse, Turnierseite

Weiterlesen:  8. Salzkammergut Schachopen

140701 weizDa gibt es doch tatsächlich Menschen die dem Aberglauben verfallen sind und mit einem: „Das musste ja passieren, dass ausgerechnet zum 13. Turnier so wenig Leute kommen“, die Teilnehmeranzahl kommentieren. Mag sein, jedoch war es ein wunderbar geselliges Turnier. Tatsächlich war in diesem Jahr einiges schief gelaufen, der Zwickeltag konnte aus lokaltechnischen Gründen nicht genommen werden, Landestag und Kreissitzungen fanden parallel dazu statt und zu guter Letzt war auch noch ein Jugendturnier im Gange. Was aber der Qualität keinen Abbruch tat. Die ursprünglich zwei Gruppen wurden in eine zusammengefasst und die Preise alle ausgespielt. So konnte sich fast jeder Spieler am Siegestopf bedienen.Dank der vielen großzügigen Sponsoren litt man nicht allzu sehr an der „Spielermenge“. Viele interessante Partien kamen zustande, die auch hier zu finden sind, bzw. zum Download bereitstehen. (wk, Text: Margit Almert)
Ergebnisse bei Chess-Results

140423 ternitzEin von Gerhard Mursteiner sehr liebevoll gestaltetes Blitzturnier fand am Ostermontag in Ternitz statt. Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak eröffnete das Turnier mit knappen aber sehr eindrucksvollen Worten und ermöglichte einen pünktlichen Start. Acht Hände voll Spieler gesellten sich im Herrenhaus zu 13 Runden Kampf.  Vier Nationen bei 41 Spielern sei für die Statistiker hier vermerkt. Der Internationale Meister Attila Csonka ließ sich in der letzten Runde ein Remis abluchsen, ansonsten gab er keine „Ostergeschenke“ ab. Sein Verfolger FM Frantisek Vrana schloss das Turnier mit 9,5 Punkten und Platz zwei ab. MK Robert Wiedner , neun Zähler, war Dritter im Bunde auf dem Treppchen. Viele Sachpreise sorgten für Freude bei allen Spielern, die nicht auf dem Podestplätzen landeten. Zufrieden traten sie den Heimweg an und freuen sich auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. (wk, Text/Foto: Margit Almert)
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px