German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

So stark wie heuer war das Schwarzacher Open noch nie. Bisher haben sich 6 GM und 16 IM gemeldet, darunter ein WIM aus Ungarn. Heuer gibt es im A-Turnier wieder Preise für Österreicher. Das Interesse aber ist weiterhin schlecht. Es sind einstweilen nur 4(!) Österreicher gemeldet und das bei 3 Preisen! Weiter sehr beliebt ist das Turnier bei den Deutschen. Fast 50% der angemeldeten Spieler kommen vom Nachbarn. Die Elogrenze des B-Turniers wurde auf 2100 Elo hinaufgesetzt wobei die untere Grenze des A-Turniers bei 2000 geblieben ist. Durch diese Verschiebung wird heuer das B-Turnier die meisten Teilnehmer haben. (wk, Text/Info: G. Herndl)
Turnierseite, Ergebnisse/Startrangliste bei Chess-Results

IM Attila KISS (HUN-Hartberg) verteidigte seinen Titel beim 12. Völkermarkt Open in Völkermarkt erfolgreich. Er gewann mit 7,5 Punkten vor IM Leon MAZI (SLO-St. Veit) und FM Georg HALVAX (AUT-Maria Saal) mit je 6,5 Punkten. Das B-Open ging nach einem Herzschlagfinale an Georg Weiler (AUT-Lienz) mit 7,0 Punkten vor Paul Kogler (AUT-Maria Saal) und Peter Jirovec (AUT-Amateure Wien) mit je 6,5 Punkten. Das Jugendturnier gewann  souverän Miha Globevnik (SLO) mit 9,0 Punkten vor Chiara Mostögl (AUT-Wolfsberg) – 5,5 Punkte und Thomas Schnögl (AUT-Wolfsberg) – 5,0 Punkte. (wk, Text/Foto: F. Krassnitzer)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Elofavorit Rainer Buhmann wird mit 8 Punkten aus 9 Partien mit Abstand Sieger des 32. Jacques-Lemans Open in St. Veit/Glan. Der einzige Großmeister im Feld gewinnt mit zwei Punkten Vorsprung vor Helmut Kummer und Leon Mazi sowie Flavio Guido und Thorben Koop (alle 6 Punkte). In der B-Gruppe gewinnt Walter Maringer mit 7,5 Punkten vor Philipp Egger und Lukas Schwab, die eine Gruppe von acht Spielern mit je 6,5 Punkten anführen. Das Jugendopen holt sich Alexander Kapelarie vom Schachklub Maria Saal mit 8,5 Punkten vor Peter Hirsnik (Zugzwang Klagenfurt) und Ivan Kopas (CRO). (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Der Frauentaler Andreas Diermair holt beim erstmals durchgeführten "International Styrian Open" in Bad Gleichenberg seine erste GM-Norm und sorgt für einen versöhnlichen Abschluss aus österreichischer Sicht. Diermair spielt insgesamt gegen sechs Großmeister und verliert nur gegen den späteren Sieger Danilo Milanovic, gewinnt aber gegen Ante Brkic (CRO, 2572), Tratar (SLO, 2495) und in der Schlussrunde mit Schwarz gegen Matej Sebenik (SLO, 2511). Norm und zweites Preisgeld sind der Lohn für eine starke Vorstellung des gebürtigen steirischen Nationalspielers. Erfreulich ist auch die gute Leistung von Georg Fröwis. Der Vorarllberger belegt mit einer Performance von 2521 und 6,5 Punkten Rang 6 punktegleich mit Diermair und den GM´s Perunovic, Jankovic und Brkic. Das erste Preisgeld in Höhe von Euro 2.500 holt sich der Serbe Danilo Milanovic mit 7 Punkten. Beste Dame wird Eva Moser mit 5 Punkten auf dem 19. Platz. In der B-Gruppe gewinnt der Ungar Attila Czupor vor Yu Wu (beide 7,5 Punkte). Das C-Turnier holt sich Alexander Fürst mit 7,5 vor fünf Spielern mit je 6,5 Zählern. Bemerkenswert sind auch die Elogewinne der Steirer Maximilian Ofner (+90 in der A-Gruppe) und Michael Tölly (+112 in der B-Gruppe). Organisator Erich Gigerl ist bei der Erstauflage des Turniiers mit Unterstützung der Gemeinde und des örtlichen Schachvereins ein reibungsloser Ablauf gelungen, sieht man von Wartezeiten beim Anmeldeprozedere ab. Die guten Rahmenbedingungen und der Gesamtpreisfonds von Euro 25.000 hätten sich aber mehr Teilnehmer/innen verdient als die 151, die gekommen sind. (wk)
Turnierseite, Fotos
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: Gruppe A, Gruppe B, Gruppe C

In der fünften Runde des erstmals ausgetragenen "International Styrian Open" in Bad Gleichenberg übernimmt der Frauentaler Andreas Diermair mit einer Glanzpartie gegen GM Marko Tratar die alleinige Führung vor den GM`s Jankovic, Chatalbashev, Milanovic und IM Georg Fröwis, die mit je 4 Punkten einen halben Zähler zurück liegen. Gegen Tratar opfert Diermair früh die Qualität, zeigt sich aber bestens vorbereitet und überspielt den Slowenen sehenswert. Zuvor besiegte Diermair in der dritten Runde GM Ante Brkic und remisierte tags darauf gegen GM Jankovic. Im Feld der Verfolger sind mit je 3,5 Punkten neben Elofavorit Perunovic auch die Österreicher Danner, Schreiner, Wallner und Pötz. Eva Moser musste gegen Kokol und Danner bereits zwei Niederlagen hinnehmen. In der B-Gruppe dominiert die zahlreich vertretene Schachjugend. Michael Tölly, Balint Kiss und Attila Czupor führen mit je 4,5 Punkten vor Yu Wu und Leo Kretschmer (je 4). Michaela Hapala führt die Gruppe der Spieler/innen mit je 3,5 Zählern an. Das ist bemerkenswert, ist die Niederösterreicherin doch nur Nummer 28 der Setzliste. In der C-Gruppe führt Johann Flanitzer (5 Punkte) vor Karl-Heinz Zehentner, Prato Simon und Fabian Weger (alle 4). Ein durchgeführtes Blitzturnier gewann Peter Schreiner vor Andreas Diermair und Vladimir Okhotnik (alle 8,5/11). In Summe sind in der geräumigen Gleichenberger Mehrzweckhalle 151 Spieler/innen an den Schachbrettern im Einsatz. (wk)
Turnierseite
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: Gruppe A, Gruppe B, Gruppe C
Live-Übertragung

Partner