German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

160711 stveit opDas 35. Internationale St. Veit Open begann am Samstag mit genau 100 Teilnehmer/innen in der A-Gruppe, 136 in der B-Gruppe und 30 im Jugend-Open. Cheforganisator Friedrich Knapp darf sich daher über 266 Spieler/innen in der Kärntner Schachmetropole St. Veit freuen. In der A-Gruppe sind Spieler aus 12 Nationen am Start, darunter sechs Großmeister und acht Internationale Meister. Die Kroaten Marin Bosiocic (2607) und Davor Rogic (2524) führen die Setzliste an. Bester Österreicher ist Gert Schnider (2374) als Zehnter. Nach drei Runden, gestern stand eine Doppelrunde an, sind mit Lev Gutman, Leon Mazi und Marin Bosiocic noch drei Spieler ohne Punkteverlust. Dahinter folgen 12 Spieler mit 2,5 Zählern, darunter die Österreicher David Wertjanz, Gert Schnider und Fabian Matt. In der B-Gruppe führt der Deutsche Horst Prüsse vor den Österreichern Manfred Widowitz und Bernhard Saxer (je 3 Punkte). Im Jugendopen ist nur noch Daniel Lepuschitz ohne Punkteverlust. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

160705 WM SenTDeutschland gewinnt in der Besetzung Bönsch, Bischoff, Volke, Tischbierek ung Gauglitz die prestigeträchtige Klasse 50+ bei der Senioren Team WM in Dresden vor den punktegleichen Armeniern (Vaganian, Anastasian, Movsziszian, Katantaryan, Galdunts und einem Matchpunkt vor England (Nunn, Speelman, Hebden, Arkell, Flear). Diese drei Mannschaften können sich vom Rest des Feldes deutlich absetzten. Eine herausragende Leisung gelingt dabei dem DSB-Sportdirektor Uwe Bönsch am Spitzenbrett mit 7,5 Punkten aus 9 Partien. Bestes österreichisches Team wird das Nationalteam mit Denk, Druckenthaner, Ernst und Gattermayer  mit 10 Punkten am 21. Platz. Top-Scorer ist Adolf Denk mit sechs Punkten. Oberösterreich erzielt ebenso wie ein Team aus Graz neun Punkte. In der Klasse 65+ gibt es einen russischen Doppelsieg durch Russland (Sveshnikov, Vasiukov, Balashov, Zhelnin, Pushkov) und St. Petersburg, wobei es dem Nationalteam gelingt alle Begegnungen zu gewinnen. Die Bronzemedaille geht an Belgien. Österreich (Danner, Petschar, Titz, Singer) landet nach gutem Start mit 10 Punkten am 14. Platz. Das beste Ergebnis gelingt Kurt Petschar mit sieben Punkten aus neun Partien. Es ist das beste Ergebnis am zweiten Brett!! Ebenfalls 10 Punkte holen Niederösterreich, Wien 2 und Wien 2. Sie alle trennt nur knapp die Zweitwertung. (wk, Foto: Veranstalter)
Turnierseite

160509 op BodenseeDie Turnierfavoriten gewannen auch beim 2. Int. BodenseeOPEN. Im allgemeinen OPEN der hohe Favorit GM Pedrag Nikolic und bei den Senioren Vorjahressieger IM Henry Dobosz. Doch die Show stahl den arrivierten Meisterspielern die erst 19-jährige Georgierin WIM Nato Imnadze, die in München studiert, mit ihrem 3.Schlussrang und einer IM und einer WGM-Norm! Bei prächtigem Wetter wurde die Schlussrunde abgwickelt, die Turnierleitung wurde langsam nervös, da eine Partie über 5,5 Stunden ging. Die Siegerehrung umrahmte der Geigenvirtuose Benjamin Nachbar aus Dortmund (Rang 37). Vizobmann Dr. Ludwig Weh vom SB Bregenz übergab die Preise und freute sich über die allseits gelungene Veranstaltung. Auch GM Nikolic hatte grosses Lob für die Veranstalter. Bester Österreicher wurde der Vorarlberger Fabian Matt in Rang 8, vor Christian Srienz (14) und Julia Novkovic, Dornbirn. Im Danner fiel noch auf Rang 22 zurück. (wk, Text: Albert Baumberger, Foto: SK Bregenz)

Website LV VorarlbergFotos SK Bregenz
Ergebnisse bei Chess-Results: BlitzturnierOpenSeniorenopen

160510 op RattenMit einer Teilnehmerzahl von 169 Schachspielern ging von 5. bis 8. Mai 2016 das 23. Internationale Raiba Schach Open in Ratten im Gasthof zur Post über die Bühne. Ausgetragen wurde das Turnier in 4 Klassen (A-, B-, C- und D-Turnier). Im stark besetzten A-Turnier sicherte sich FM Gert Schnider mit 4,5 Punkten den Klassensieg vor Felix Blohberger und Dominik Horvat (beide 4,0). Er gab nur einen halben Punkt gegen den zweitplatzierten Blohberger ab und konnte alle anderen Partien für sich entscheiden. Das B-Turnier (offen für Spieler < 2000 Elo) gewann Leonardo Sichart mit 4 Punkten vor Lokalmatador Hans-Peter Enk (ebenfalls 4,0) und Dr. Karl Hrdik mit 3,5 Punkten. Das C-Turnier (für Spieler < Elo 1750) sicherte sich David Kristoferitsch mit 4,5 Punkten und verwies Radu-Beniamin Borz und Dr. Heribert Rauch auf die Plätze 2 und 3. Im D-Turnier (für Spieler < 1500 Elo) siegte Thomas Lareth mit 4,5 Punkten vor Jörg Engels und Johann Lang, beide 4,0 Punkte. Das Blitzturnier, das Samstagabend ausgetragen wurde, war hart umkämpft. IM Peter Schreiner zeigte dabei seine Klasse und gewann vor Felix Blohberger und René Peinhopf. Neben hochwertigen Geld- und Sachpreisen erhielten die Sieger, wie jedes Jahr, österreichweit einzigartige Edelstahlschachfiguren von Hauptsponsor Ing. Markus Horn, mit einem Wert von jeweils € 400,-. Ein Dank für das gelungene Turnier gilt dem Organisator und Obmann des Schachvereins Ratten Harald Göslbauer sowie dem Schiedsrichterduo Margit Almert und Kristof Kaweh. (wk, Text: Petra Ohorodnyk)
Ergebnisse bei Chess-Results, Turnierseite

160509 op Stockerau119 Schachspielerinnen und Schachspieler aus 10 Nationen nahmen beim 14. Stockerauer Schach-Open teil, womit der Teilnehmerrekord des Vorjahres eingestellt werden konnte. Neben 3 IMs und 2 FMs fanden sich auch 30 Jugendliche im Stockerauer Bräuhaus ein um in 5 Runden in 3 Leistungsgruppen (A-, B- und C-Turnier) die Turniersieger zu ermitteln. Im A-Turnier war die Georgierin IM Maia Lomineishvili eine Klasse für sich - sie konnte das Turnier mit dem Punktemaximum von 5 Punkten souverän für sich entscheiden. Dahinter konnte sich FM Joachim Wallner, der lediglich gegen Thomas Schmid vom Gastgeberverein eine halben Punkt abgeben musste, mit 4,5 Punkten auf dem 2. Rang platzieren. Den 3. Platz erreichte Yuri Miarhynski, der sich nur gegen die Turniersiegerin geschlagen geben musste. Der aus Deutschland stammende Turnierfavorit IM Thomas Reich, der schon in Runde 3 gegen Thomas Schmid über ein Remis nicht hinauskam, musste in der Schlussrunde eine Niederlage gegen Lomineishvili hinnehmen und sich somit mit dem 4. Rang zufrieden geben. Fünfter wurde Lokalmatador IM Harald Grötz. Den Jugendpreis konnte die 15jährige Nikola Mayrhuber gewinnen. Bester Senior S50 wurde Thomas Schmid. Im B-Turnier, in dem Spielerinnen und Spieler bis 1900 Elo zugelassen waren, legte Stefan Pribitzer einen Start-Ziel-Sieg hin. Nach 4 Siegen reichte ihm in der letzten Runde ein Unentschieden gegen die Zweitplatzierte Sophie Konecny. Dritter wurde Markus Wetzenkircher. Den Jugendpreis konnte Florian Schlager, den Seniorenpreis S50 Jovan Birg gewinnen. Im C-Turnier (bis 1600 Elo) startete der als Nummer 2 gesetzte Hans Gockner eine Aufholjagd. Auf ein Remis in der ersten Runde folgten 4 Siege, was gleichzeitig den Turniersieg bedeutete. Eine sensationelle Leistung bot der erst 7jährige William Shi, der mit 4 Punkten den 2. Platz erzielte. Der Drittplatzierte Helmut Steiner erreichte ebenfalls 4 Punkte. Den Preis für den besten Jugendlichen holte sich Peter Schellenbauer, den für den besten Senior S50 Thomas Obmann. Zusätzlich zu den Haupt- und Kategoriepreisen wurden in allen 3 Turnieren auch die besten Weinviertler mit Pokalen geehrt. Die Pokale gingen im A-Turnier an IM Harald Grötz, im B-Turnier an Stefan Pribitzer und im C-Turnier an Artur Koryakin. Für einen reibungslosen Turnierablauf sorgte neben dem sehr disziplinierten Teilnehmerfeld das Schiedsrichtertrio IS Peter Stadler, ÖS Mag. Christian Kindl und Ewald Haslinger. (wk, Text/Info/Foto: Ewald Haslinger)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, Fotos Siegerehrung

Partner