German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

170601 op skgZu Pfingsten wird Schach in Bad Ischl gespielt. Bereits weit über 200 Anmeldungen versprechen auch heuer wieder ein Schachfest inmitten der malerischen Trinkhalle. Gespielt werden fünf Runden in vier getrennten Gruppen. Ein Preisfonds von 3.000 Euro und die FIDE-Wertung in A- und B-Turnier ziehen SchachspielerInnen aus halb Europa in die Kaiserstadt. Am Samstag findet für Champions-League-Flüchtlinge noch ein offenes Blitzturnier. Anmeldungen sind bis Freitag 18.30 vor Ort möglich, der Anmeldestand und die Ausschreibung finden sich auf der Homepage des Turniers. Der 1. SK Bad Ischl würde sich über weitere Spieler freuen, noch sind ca. 30 Plätze zu haben! (wk, Text/Foto: Daniel Lieb)
HomepageAusschreibungAnmeldestand/Ergebnisse

170529 stockerau opAn der 15. Auflage des Stockerauer Schach-Opens nahmen 143 Schachspieler und Schachspielerinnen teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Die Spitzengruppe war heuer sehr stark besetzt, neben GM Stanec fanden sich auch die IMs Kilgus, Schneider-Zinner und Grötz im Stockerauer Veranstaltungszentrum ein. Erfreulich war auch die hohe Zahl an Jugendlichen in den 3 Kategorien (A-, B- und C-Turnier). Im A-Turnier kämpften 54 Spieler um die Punkte. Um Rang 1 entwickelte sich ein spannendes Rennen, am Ende hatten 6 Spieler 4 Punkte zu Buche stehen. Aufgrund der besten Zweitwertung konnte der vielfache Staatsmeister GM Niki Stanec bei seinem ersten Antreten in Stockerau gleich den Turniersieg einfahren. Rang 2 erzielte IM Georg Kilgus, gefolgt von FM Joachim Wallner, dem Stockerauer IM Mag. Harald Grötz sowie IM Harald Schneider-Zinner. Ebenfalls in die Preisränge schaffte es Lokalmatador DI Hannes Schirmbeck. Beste Dame im Feld wurde WMK Margot Landl, der Seniorenpreis ging an Ing. Jayakumar Somasundram. Auch im B-Turnier (bis 1900 Elo) gab es ein knappes Ergebnis, hier wiesen 5 Spieler je 4 Punkte auf. Der Sieg ging an Mag. Dr. Peter Wendlinger, gefolgt von David Merei, Djamel Eddine Boulahouache, Johann Loibl und Markus Wetzenkircher, der nach seiner Auftaktniederlage 4 Partien in Serie gewann. Den Jugendpreis holte der erst 8-jährige William Shi, beste Dame wurde WCM Dorothea Enache und der Seniorenpreis S50 ging an DI Werner Reif. Das C-Turnier (unter 1600 elo) wurde zur Beute von Mag. Helmut Ruck, der 4,5 Punkte erzielte. Ihm folgten 4 Spieler mit je 4 Punkten: Mag. Dr. Alfred Müller, Philip Schleuning, Herbert Hofmann und Gerhard Wolf. Bester Jugendlicher im C-Turnier wurde Patrick Fuchs, beste Dame Leonie Peraus und den Seniorenpreis gewann Erich Jirku. Das Turnier wurde vom Schiedsrichtertrio IS Ing. Peter Stadler, FS Mag. Christian Kindl sowie RS Ing. Dieter Amberger geleitet; die vielfach gelobte Organisation übernahmen die Mitglieder des Stockerauer Schachvereins. (wk, Text: Mag. Christian Leupold)
Ergebnisse bei Chess-Results,
Website SV StockerauFotos

170527 Bodensee OpenIn der 7. Runde versäumte Turnierfavorit GM Tarlev zu den Führenden aufzuschliessen nachdem er einen Mehrbauer nach knapp hundert Zügen und 5,5 Stunden Kampf nicht zum Sieg verwerten konnte. So verteidigte GM Schlosser die Tabellenführung mit einem Remis im Spitzenkampf gegen GM Malakhatkov. Mit einem Sieg konnte überraschend IM Thomas Heinrichs zu den Führenden mit 6 Punkten aufschliessen. Es folgen 4 weitere Spieler mit 5,5 Punkten. Der beste Ländlespieler ist nach 7 Runden Alexander Moosbrugger vom SK Hörbranz mit 4,5 Punkten in Rang 32. Bei den Senioren remisierte IM Henrick Dobosz im Spitzenkampf und verteidigte knapp die Tabellenführung vor den punktegleichen Dr. Matthias Kierzek und Ates Ulker aus der Türkei. (wk, Bericht: Albert Baumberger, Foto: Veranstalter)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170529 Bodensee OpenEine sehr knappe Entscheidung gab es beim 3. Int. Bodensee-Schachopen. 196 Teilnehmer aus 25 Nationen, darunter Gruppen aus Indien, Einzelspieler aus China, Singapur, USA und den Nordstaaten kämpften die ganze Woche um die Titel und Geldpreise. Turnierfavorit Grossmeister Philipp Schlosser führte bis zu letzten Runde und vergab mit einem Remis gegen den stärksten Teilnehmer GM Konstantin Tarlev, Ukraine den alleinigen Sieg. So wurde er vom Grossmeister Vadim Malakhatko aus Belgien noch eingeholt und nach der Zweitwertung gewann dieser das Turnier. Bester Vorarlberger wurde sensationell der elfjährige Dornbirner Leopold Wagner in Rang 38. Bei den Senioren liess der in Bregenz ansässige Pole IM Henrick Dobosz im Spitzenkampf nichts anbrennen und gewann mit einem halben Punkt Vorsprung. Dahinter der Spanier Pastor Alonso und Dr. Matthias Kierzek aus Fulda mit je 7 Punkten. (wk, Bericht: Albert Baumberger, Foto: Veranstalter)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170526 Bodensee OpenIn der 6. Runde kamen die 3 Grossmeister Schlosser, Malakhatko und Tarlov zu hart erkämpften Siegen. Damit sind Schlosser und Malakhatko mit 5,5 Punkten allein in Führung gegangen. Dahinter lauern 4 Spieler mit 5 Punkten inkl. dem mächtig aufholenden Turnierfavorit GM Konstantin Tarlov, Ukraine. Julian Kranzl vom SK Hohenems ist mit 4 Punkten derzeit der beste Ländlespieler in Rang 36. Bei den Senioren remisierte IM Henrick Dobosz und wird morgen mit dem punktegleichen Dr. Matthias Kierzek, Deutschland um die Tabellenführung kämpfen. Achtbar schlägt sich auch der Lochauer Hans Rigg, der bereits 4 Punkte auf dem Konto hat und derzeit in Rang 11 platziert ist. Mittags wurde mit 46 Teilnehmern ein Blitzturnier durchgeführt. Dabei zeigte GM Tarlev seine Brillanz auf und gewann mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor IM Thomas Henrichs mit 7,5, Sladjan Jovanovic, Zürich (7,0), GM Vladimir Sergeev, Ukraine (6,5) und mehreren Spielern mit 6 Punkten, darunter Dr. Harlad Pöttinger, Bregenz und Alois Planatscher, Lochau. (wk, Bericht: Albert Baumberger, Foto: Veranstalter)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt