German English Russian Spanish

Fotogalerie

150716 stveitDas Rennen um den Gesamtsieg der 34. Jacques Lemans Schachtage in St. Veit bleibt spannend. Denn sowohl der kroatische Leader Marin Bosiocic (27) als auch sein punktegleicher 70-jähriger deutscher Verfolger Lev Gutman müssen sich mit Remis gegen Slowene Leon Mazi und dem von Rang vier auf acht via Zweitwertung zurückgerutschten besten Kärntner Harald Genser (37) begnügen. Unmittelbar hinter diesem findet sich der nächste Kärntner mit David Wertjanz (20) nach Remis mit Maria Saals Bundesligaspieler Robert Kreisl (28). Dietmar Gruber (Feldkirchen) verteidigt Platz drei im B-Topspiel und fügt Spitze Florian Charaus ersten Punkteverlust zu. (wk, Text: Alfred Eichorn)
Website LV Kärnten, Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results



Der deutsche „Edelfighter“ Lev Gutman muss sich zwar mit einem Weiß‘ Remis gegen die bärenstark agierende SC-Die Klagenfurter-Institution FM Harald Genser be-gnügen, hält sich aber damit den Weg weiter offen für seinen 1. Premierensieg vor Ort. Sein letzter Open-Coup liegt mehr als gefühlte 30 Jahre zurück. Der Start-ranglisten-Erste Kroate GM Bosiocic kann sich im Hin-blick auf eine erfolgreiche Titelverteidigung keineswegs auf die schrumpfende Zweitwertung verlassen, wird sich heute Abend (19 Uhr) wohl mit Anzug ins Zeug legen, um dem bis dato stark aufspielenden Wiener-IM Harald Schneider-Zinner den ganzen Punkt abzujagen.

Doch das Saal-Highlight im A-Bewerb findet dahinter statt, das pikante Duell Lehrer gegen Schüler der Prota-gonisten Thorben Koop (auf Zwischenrang vier zurück-gekämpft) und Gutman bietet offenen Ausgang  jedwe-der Art. In den Fokus presst sich auch FM Niko Prazniks nächstes Derby. Der 26-Jährige zog nämlich überra-schend seinem slowenischen Landsmann GM Mohr mit Schwarz den Zahn und wird dermaßen motiviert wohl mit Weiß auch für Routinier IM Mazi zur akuten Gefahr. Apropos Saal-Wiener: MK Hechl muss Federn lassen im Derby mit Schneider-Zinner. Derweil munter spielt sich der noch 15-jährige Lukas Schwab (x mit deutschem FM Kassebaum) zu 3,5 Zählern und einem Duell mit NM Thomas Manhardt.


Fünf Österreicher führen im B-Bewerb

Nettingdorfer-„Aktivist“ Florian Charaus (5,5 Zähler) muss im Duell mit dem besten Saal-Kärntner Dietmar Gruber (5) im B-Bewerb einen ersten halben Zähler ab-geben. Das wird bei der mittlerweile treuen Wiener-Saal-Ikone Michael Wais (5) als nun erstem Verfolger im anstehenden Gigantenfight, zumal mit Weiß begünstigt, eine extra Portion Adrenalin ausstoßen, um seiner ausstehenden Mission erster B-Coup hier nahezurücken. Oberösterreicher Patrick Gelbenegger (5) gewann sein Jugendduell mit Wiens Nachwuchs-Amazone Nikola Mayrhuber und prescht danach auf Toprang vier vor und gestaltet damit das prickelnde Topspiel mit Leader Charaus. Seine bezwungene Rivalin verliert ihren Status beste „Dame“ und wird von der Slowenin Monika Rozman abgelöst.


Jugend rückt zusammen

Schachmaty Rudens Nachwuchstalent Gabriel Doujak verteidigte mittels Zweitwertung Rang eins, doch folgen mit ebenso 4,5 Zwischenzählern der deutsche Bursche Kassebaum und Zugzwang-Talent Martin Trampisch sowie St. Veits Nachwuchsaushängeschild Louie Schaffner. Das Trio Richard Hersel, Daniel Lepuschitz und Werner Scholz (Zugzwang Klagenfurt) freuen sich über bislang vier eroberte Punkte. Damit ist für Span-nung gesorgt im Infight um die Top-3-Ränge.

Text: Alfred Eichhorn

 

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport