German English Russian Spanish

Fotogalerie

Die ungarische Nationalspielerin Thanh Trang Hoang ist die große Siegerin der Damen-EM in Belgrad. Hoang, nur als Nummer 14 der Startrangliste gesetzt und mit einer Elozahl von 2467 etwa im Bereich von Eva Moser, beweist, dass bei einer EM alles möglich ist und spielt vom Start weg an der Spitze. Die Entscheidung im Kampf um EM Gold fällt in der Vorschlussrunde mit einem Schwarzsieg gegen Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk. In der Schlussrunde reicht der Ungarin ein Remis geben Cmilyte zum Turniersieg mit 9 Punkten und einem Zähler Vorsprung auf die Georgerin Salome Melia (2428) und die Armenierin Lilit Mkrtchian (2454) die dank besserer Zweitwertung Silber und Bronze gewinnen. Punktegleich folgen mit je 8 Punkten Cmilyte (LTU), Kosteniuk (RUS), Khotenashvili (GEO) und Socko (POL). Sieben weitere Spielerinnen aus dem Kreis jener mit 7,5 Punkten qualifizieren sich noch für den nächsten World Cup: Kashlinskaya, Arabidze, Pogonina, Kovanova, Muzychuk, Girya und Stefanova. Julia Novkovic verliert leider ihre Partien der letzten beiden Runden und beendet das Turnier mit 4,5 Punkten auf Rang 117 etwa im Rahmen ihrer Erwartung von der Platzierung her gesehen. Andererseits hat die Vorarlbergerin nach neun Runden eine WIM-Norm und insgesamt einen Gewinn von 18 Elopunkten auf der Habenseite. Die Teilnahme hat sich gelohnt. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, ECU
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport