German English Russian Spanish

Fotogalerie

161113 ecc r7Angeführt von Ding Liren gewinnt das mazedonische Team Alkaloid den Vereins-Europacup 2016 in Novi Sad. Im Frauenbewerb ist Monte Carlo mit Weltmeisterin Yifan Hou eine Klasse für sich. Die Vorentscheidung in der offenen Klasse fällt in der 5. Runde. Alkaloid setzt sich gegen Mednyi Vsadnik aus Petersburg mit 3,5:2,5 durch und führt zu diesem Zeitpunkt ohne Punkteverlust. In den abschließenden Runden reichen Punkteteilungen gegen Syberia und Legacy Square Moscow. Einen Punkt hinter Alkaloid folgen Mednyi Vsadnik, Moscow, Ashdod, Odlar Yurdu und der Elofavorit Syberia mit je 11 Punkten auf den Plätzen. Maria Saal punktet in der fünften Runde gegen die Schachfreunde Berlin mit einem 3:3 und lässt ein 6:0 gegen den SK Modra folgen. In der Schlussrunde kämpfen die Kärntner gegen Werder Bremen um einen Platz in den Top-15. Das Match geht aber 1,5:4,5 verloren. So reicht as am Ende nur für den 31. Tabellenrang. Im Frauenbewerb ist Monte-Carlo ungefährdet und gewinnt mit dem Punktemaximum. Besonders beeindrucken Yifan Hou am Spitzenbrett mit sechs Punkten aus sechs Partien und Mariya Muzychuk am dritten Brett mit 6,5/7. Den zweiten Platz sichert sich NONA Batumi mit 11 Punkte vor dem Ugra Chess Club (10). Pamhagen gelingt in der sechsten Runde gegen SS Lazio Scacchi dank Siegen von Maria Horvath und Renata Kosc sowie einem Remis von Helene Mira mit 2,5:1,5 ein zweiter Sieg. In der Tabelle landet das Team mit vier Punkten am 12. Platz. Insgesamt waren vierzehn Mannschaften am Start. In der offenen Klasse waren es 62. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner